Hund in Zwingen BL entlaufen

05. Dezember 2018 18:00; Akt: 05.12.2018 22:35 Print

«Apraja, bitte gib nicht auf, wir vermissen dich»

Die Hündin Apraja entwischte dem Hundesitter von Anita Macher auf einem Spaziergang. Seit einem Monat ist sie nun bereits verschwunden. Doch ihre Besitzerin hofft auf ein Wunder.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Es ist die schlimmste Zeit meines Lebens», postet Anita Macher auf Facebook. Seit 35 Tagen ist sie auf der Suche nach ihrer geliebten Hundedame Apraja. Der grauschwarze Pumi mit Ringelschwanz entlief Machers Hundesitter, während sie einen Ausflug in den Europapark machte. «Wir haben dem Dogsitter gesagt, dass er sie nicht von der Leine lassen darf, leider hat er sich nicht daran gehalten und Apraja ist weggerannt», erzählt die verzweifelte Besitzerin 20 Minuten.

Entlaufen sei sie auf einem Feld in Zwingen, direkt hinter dem Einkaufsladen Otto's. Am 12. November sei sie das letzte Mal in der Region Nenzlingen, Blauen, Zwingen mehrfach von Passanten gesichtet worden. Eine genaue Ortung könne leider nicht genannt werden.

Hündin hat Angst vor Fremden

«Apraja ist sehr fixiert auf uns und hat Angst vor fremden Menschen. Sie lässt sich auch nicht streicheln. Wahrscheinlich ist sie weggerannt, weil sie uns gesucht hat», so Macher. Mehrfach versuchten Fremde, sie einzufangen, was leider nicht klappte. «Dadurch ist sie noch mehr in Panik geraten.» Auch rufen sollte man den Hund nicht, sondern ruhig vor Ort warten und Macher schnellstmöglich informieren.

Api, wie sie von ihr liebevoll gerufen wird, trage ein Halsband, habe halblanges Fell und sei rund 45 cm gross.

Suchhundestaffel eingeschaltet

Macher habe augenblicklich alle Institutionen über das Verschwinden ihres Hundes informiert: Schweizerische Tiermeldezentrale, Gemeinde, Polizei. Sogar eine Tierkommunikatorin wurde von der Hunde-Mutter eingeschaltet. «Auch die Suchhundestaffel K9 Nordwestschweiz unterstützt uns und hilft uns sehr», erzählt Macher. Bis jetzt leider alles ohne Erfolg.

Macher klammert sich an den letzten Strohhalm und hofft auf ein Weihnachtswunder. «Apraja, bitte gib nicht auf und zeige dich. Ohne dich bin ich nicht komplett.»


(jd)