Universitätsspital Basel

29. August 2019 04:53; Akt: 29.08.2019 04:53 Print

«Arzt weigerte sich, mit mir auf Englisch zu reden»

Ein Neuseeländer klagt, dass ein Basler Arzt darauf bestand, ihn auf Deutsch zu befragen, obwohl er die Sprache nur schlecht versteht. Auf Social Media entbrannte eine hitzige Debatte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Die Situation machte mich fassungslos», sagt ein in Basel wohnhafter Neuseeländer (34), der sich im Universitätsspital (USB) wegen chronischer Schmerzen behandeln lassen wollte. «Der Arzt stellte mir Fragen auf Deutsch, obwohl ich ihm gesagt hatte, dass ich die Sprache nicht gut genug beherrsche, um mein Leiden zu erklären», erzählt der Expat. Weil er allein im Raum mit dem Arzt gewesen sei, habe er es über sich ergehen lassen.

Umfrage
Muss ein Arzt eine Fremdsprache mit dem Patienten reden, wenn er sie beherrscht?

«Ich war völlig perplex, weil der Arzt darauf bestand in ‹seiner Sprache› zu sprechen, obwohl er Englisch sehr gut beherrscht», sagt der Patient zu 20 Minuten. Als der Mediziner bemerkt habe, dass er nicht verstanden wird, habe er einzelne Sätze jeweils auf Englisch übersetzt.

«Nach einigen Fragen realisierte er wohl, wie lächerlich die Situation ist und wechselte ganz auf Englisch», erinnert sich der 34-Jährige. Aus der Behandlung wurde dennoch nichts. Er schrieb über seine Erfahrung zunächst auf Reddit, wo die Diskussion unter Schweizer Usern schnell in Gang geriet.

Müssen Schweizer Ärzte Englisch können?

«Wow, das ist ziemlich übel. Vor allem für ein Spital, das sich rühmt, viele Ausländer zu behandeln», findet ein User auf der Plattform. Ein anderer hingegen nimmt den Arzt in Schutz: «Nur weil er flüssig Englisch spricht, heisst es nicht, dass er eine professionelle medizinische Unterhaltung führen kann.»

Ebenfalls uneins sind sich die User, ob ein Deutschschweizer Arzt überhaupt mit einem Patienten Englisch sprechen muss. Für einen ist klar: «Ein Arzt muss so sprechen, dass ihn der Patient versteht. Ich habe schon Ärzte gesehen, die mit italienischen Patienten gebrochen Latein gesprochen haben.» Ein anderer kontert: «Der Arzt muss kein Englisch können. Es ist deine eigene Verantwortung, beim Abmachen des Termins sicherzustellen, dass er deine Fremdsprache spricht.»

Unispital sieht es anders

Laut USB-Sprecher Nicolas Drechsler hat der behandelnde Arzt gemäss eigener Aussage und der einer Drittperson «nach wenigen Worten auf Englisch umgestellt, als er merkte, dass der Patient der deutschen Sprache nicht ausreichend mächtig ist». Das USB bedauere aber, dass sich der Patient unwohl gefühlt habe.

Insbesondere in einer Schmerztherapie sei eine «unmissverständliche und gute Kommunikation absolute Voraussetzung für eine adäquate und fachlich hochstehende Therapie», so Drechsler weiter. Deshalb arbeite das USB für Dolmetscherdienste mit dem Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz (Heks) zusammen und komme für die Übersetzerdienste selber auf.

Sehr häufiges Problem

«Sprachbarrieren sind sehr häufig ein Problem», sagt Daniel Tapernoux, Arzt und Sprecher der Schweizerische Stiftung SPO Patientenschutz im Hinblick auf die generelle Situation in der Schweiz. Bei vorher abgemachten Terminen lohne es sich, eine Lösung seitens des Spitals abzusprechen oder eine Person zum Übersetzen mitzunehmen.

Tapernoux weist auch auf die Bedeutung der Gespräche hin: «Medizin funktioniert nicht so, dass man mittels Untersuchungen eine Diagnose stellt und behandelt, sondern gerade auch der Informationsaustausch zwischen Patient und Arzt ist zentral.»

(las)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • marie meier am 29.08.2019 05:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wer kann deutsch in Neuseeland

    wieso wird bei uns immer alles als selbstverständlich erwartet? wie viele neuseeländische Aerzte könnten mich deutsch behandeln? und wenn möglich entschuldigen wir uns auch nich dafür. werden wir wieder selbstbewusster ohne schlechtes Gewissen.

  • franzi_ncnc am 29.08.2019 05:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arzt hin oder her...

    Wenn du in der Schweiz wohnst ist es deine Pflicht dich anzupassen und die Sprache zu können/ zu lernen, die hier gesprochen wird. Ich finde es nicht unsere Pflicht andere Sprachen in der Schweiz zu sprechen....

    einklappen einklappen
  • Rosmarie Wüthrich am 29.08.2019 05:10 Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch klar

    Ja klar muss er englisch können. Genauso wie neuseeländische Ärzte mit mir Deutsch sprechen müssen, falls ich dort zum Arzt gehen müsste.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lila am 30.08.2019 19:38 Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch selbstverständlich

    Ja klar, weil ich kann ja auch davon ausgehen, dass in Neuseeland im Spital mit mir auf deutsch gesprochen wird. Hallo???

  • Ellen am 30.08.2019 19:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und Schweizer Dialekt??

    Und Schweizerdeutsch verstehen die meisten Ärzte und Ärztinnen sowieso nicht mehr! Was ich eigentlich schlimmer finde...

  • Mariiiiiiiaaa am 30.08.2019 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    Englisch soll jede können

    Deutsch ist aber kein mundiale Sprache, Englisch aber schon. Es ist zu erwarten dass Ärtzte Englisch konnte, auch für die Turisten. Vor allem hier in die Schweiz wo nur schon ein paar km entfernt im selbe Land ein andere Sprache gesprochen wird! Und auch nicht alle Schweizer deutsch sprechen ;)

  • Mariiiiiiiaaa am 30.08.2019 08:07 Report Diesen Beitrag melden

    Im Spital soll Englisch gesprochen werden

    Was geht da mit dem Kommentare ab? Schweiz hat 3 Landessprache, die aus dem Französische/italienischen teil sprechen auch sehr oft kein Deutsch. Ich mein nach 2 Jahre kann man sich sicher verständigen für der Alltag, aber zum Artzt zu gehen ist deutlich schwieriger. Und es soll erwartet werden dass in ein Spital English gesprochen wird. Auch die deustchsprachiger wenn in die Ferien sind , sind sicher froh ein Spital zu haben die Englisch spricht anstatt Spanisch oder chinesisch. Englisch ist der "Weltsprache" ein Sprache die jede sollte lernen.

    • Tinu am 30.08.2019 08:43 Report Diesen Beitrag melden

      Weltsprache

      Französisch ist genauso eine Weltsprache - und die sprechen wir sogar in der CH.

    einklappen einklappen
  • Yolanda Hecht am 30.08.2019 07:46 Report Diesen Beitrag melden

    Sprachenvielfalt im Uni-Spital

    Die Ärzte im Uni-Spital geben sich normalerweise viel Mühe mit den Patienten ihre Sprache zu sprechen oder jmd. mit zu bringen, der übersetzen kann. Kurios ist für mich nur die Tatsache, dass Ärzte eingestellt werden, die weder Französisch noch Englisch ausreichend sprechen.Das sollte zum Standard gehören. Ich habe auch schon einen Arzt erlebt, der mein Deutsch nicht verstand, worauf ich Gespräch und Behandlung abgebrochen habe. Sowas geht gar nicht.

    • Jelicookie am 30.08.2019 22:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Yolanda Hecht

      Ja klar, Ärzte sollen neben dem Studium auch noch verschiedene Sprachen lernen und beherrschen...dann müssten alle Coiffeur/Verkäufer -Innen dies ja auch können, um ihre Kunden zu verstehen und gut bedienen zu können....

    einklappen einklappen