Pratteln BL

01. Februar 2019 05:45; Akt: 01.02.2019 05:45 Print

«Schildbürger»-Streich lässt Anwohner rätseln

In Pratteln fragen sich Anwohner, wieso die Gemeinde Verkehrsschilder mitten auf weissen Parkfeldern platziert. Der «Schildbürgerstreich» hat allerdings einen Grund.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Signaltafel in einem Pratteler Wohngebiet an der Mayenfelserstrasse erregt die Gemüter: Das Schild steht nämlich mitten auf einem weissen Parkfeld. Auf Facebook erntet ein Foto dieser eigenartigen Platzierung des Schildes Spott und Hohn. Die Kommentatoren sind sich einig, dass es sich um das Resultat einer dilettantischen Planung handeln muss. «Ich komme mir immer mehr vor wie bei den Schildbürgern», kommentiert eine Prattelerin den Post. «Ein kleiner Kleinwagen passt da noch rein», witzelt ein anderer über die engen Parkverhältnisse. «Wie soll man da parkieren? Das Schild hat da nichts zu suchen. Die haben nichts studiert», ärgert sich eine Anwohnerin.

Es scheint sich nicht um den einzigen Parkplatz zu handeln, auf den eine Signaltafel gestellt wurde, weiss die Facebook-Gemeinde und postet weitere Bilder von weissen Zonen, die mit Verkehrstafeln versehen wurden. «Unverständlich, wieso die Gemeinde den Auftrag nicht überprüft. Sie sollte doch am Ende wissen, wo sie ihre Verkehrsschilder haben möchte», fragt sich ein User. «Niemand weiss, was der andere macht. Vermutlich weiss auch derjenige nicht darüber Bescheid, der es wissen sollte», vermutet ein Kritiker.

Ende Monat ist Demarkierung fertig

Doch die Pratteler können aufatmen: Bei den verstellten Parkplätzen handelt es sich nicht um einen Dauerzustand, sondern lediglich um eine kurze Phase während Bauarbeiten. «Die weissen Parkzonen werden nämlich zurzeit aufgelöst», erklärt Sandra Meier, Kommunikationsverantwortliche der Gemeinde.

«Die Parkplätze, die wegfallen, wurden am letzten Freitag, 25. Januar, signalisiert», so Meier. Aufgrund der kalten Witterung am Wochenende hätten die Demarkierungen nicht in einem Zug fertiggestellt werden können. «Sie wurden jedoch heute, fünf Tage später, dank dem schönen Wetter fortgesetzt. Wenn alles gut läuft, sind die Arbeiten bis Ende Monat fertig», erklärt Meier.

«Nächster Schilder-Dschungel folgt schon bald»

Aufgelöst werden die Parkplätze als Folge der Einführung mehrerer Tempo-30-Zonen. Rund ein halbes Dutzend Parkzonen fallen der Entschleunigung der Quartierstrassen zum Opfer. Der Einwohnerrat hatte im vergangenen Herbst die entsprechenden Massnahmen beschlossen.

Auf Facebook wird bereits vor dem nächsten Schilder-Dschungel gewarnt. «Die Tafeln, die heute noch auf den Parkplätzen stehen, werden schon bald durch 30-er-Zonen-Schilder ersetzt werden», so die Kommentatorin. Da solle einer noch schlau draus werden, schreibt ein anderer.

(jd)