Basel

10. Juli 2019 04:47; Akt: 10.07.2019 10:24 Print

«Dieser Blitzer ist eine Sauerei»

Auf einer zentralen Einfallstrasse nach Basel werden seit einer Woche bei einer Baustelle reihenweise Autolenker geblitzt. Die Signalisation sei schlecht, monieren Leser.

Innert weniger Minuten schoss der Blitzer drei Fotos. (Video 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Goldesel der Basler Kantonspolizei trägt das Kennzeichen BS 112993 und ist eine semistationäre Radaranlage, die seit dem 3. Juli Autolenker im Baustellenbereich auf der Binningerstrasse diszipliniert. Auf dem kurzen Abschnitt gilt nämlich Tempo 30, viele Automobilisten merken das aber zu spät.

Umfrage
Wurden Sie auch schon einmal geblitzt?

«Ich bin von Binnigen in Richtung Heuwaage gefahren», erzählt ein Leser, der am Montagmorgen Blitzer in der Nähe der Heuwaage Bekannschaft schliessen durfte. «Eigentlich handelt es sich dort um eine 60er-Zone. Plötzlich, für eine Strecke von nur 50 Metern, wechselt die angegebene Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h. Das ist eine Sauerei», findet der Leser.

Tatsächlich tappen Autofahrer reihenweise in die Falle. Als 20 Minuten für einen Augenschein vor Ort war erwischte es innert fünf Minuten drei Lenker. Auch der Leser ist sich sicher: «Da hat es sicher schon tonnenweise geblitzt.» Ein anderer Leser, den es ebenso erwischte, äussert gar Zweifel an der Rechtmässigkeit der polizeilichen Foto-Falle. Denn: «Nur ein Schild weist auf die geänderte Höchstgeschwindigkeit hin und das wird auch noch von einem anderen Schild verdeckt», moniert er. Und ausserdem sei das dort gar keine richtige Baustelle.

Blitzer schützt Bauarbeiter

Diese Argumente lässt die Kantonspolizei Basel-Stadt nicht gelten. «Die Signalisation ist klar», hält Sprecher Toprak Yerguz fest. Er kann den Groll der geblitzen Lenker zumindest ein bisschen nachvollziehen: «Viele Verkehrsteilnehmer lassen sich von ihren Gewohnheiten führen.» Allerdings müsse gerade im Umfeld von Baustellen damit gerechnet werden, dass die Geschwindigkeit reduziert werden müsse.

Das funktionierte ohne Blitzer offenbar nicht so gut. Aufgrund Meldungen aus der Bevölkerung und eigenen Beobachtungen der Polizei wurde an besagter Stelle offenbar «eine erhöhte Tendenz zum Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit festgestellt». Nicht zuletzt zum Schutze der Bauarbeiter habe man die semistationäre Anlage deshalb gut sichtbar dort eingesetzt. «Unser Ziel ist nicht, so viel Verkehrsteilnehmer wie möglich zu erwischen, sondern zu einer sicheren Verkehrssituation beizutragen», betont Yerguz.

Busse oder mit der Tochter Essen gehen

Wie oft tatsächlich geblitzt wurde, gibt die Kantonspolizei auf Anfrage noch nicht bekannt. Eine Auswertung erfolge erst nach Abschluss der Kontrollaktion. Der Leser hat für die Argumente der Polizei wenig Verständnis: «Die Busse beträgt zwar nur 40 Franken. Aber für das Geld hätte ich meiner Tochter auch etwas Schönes schenken oder mit ihr Znacht essen können», sagt er.

Lenker tappen in Blitzer-Falle

(jes/lha)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jürg Finger am 10.07.2019 06:50 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz einfach

    Man kann Blitzer überlisten, glaubt mir. Manchmal stehen am Strassenrand Schilder mit Zahlen drauf. Achtet man nun darauf, das der Wert auf dem Tachometer kleiner oder gleich ist als der Wert auf dem Schild, lösen diese Blitzkästen nicht aus... Ich hab's schon etliches Male ausprobiert. Verblüffend, aber es funktioniert!

    einklappen einklappen
  • Gabor am 10.07.2019 06:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jedenfalls keine blaue Zone

    die Geschwindigkeitsreduktion ist deutlich zu erkennen, bin selber zwar auch fast reingefahren aber es ist halt nunmal eine Baustelle wo Bauarbeiter Nähe der Strasse arbeiten! seht es so, jedenfalls haben sie diesmal keine blaue Zone dafür benutzt um ihren Freund aufzustellen ;-)

    einklappen einklappen
  • Mojo am 10.07.2019 06:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    einfach aufpassen

    Baustelle = Blitzer ich denke dass weiss Mann in der zwischenzeit

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anton Sorgenvoll am 15.07.2019 18:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sind wir Dumm?

    Na also, Goldesel Mensch zahlt, zahlt und zahlt. Alles unter dem Deckmantel der Sicherheit. Genauso in Muttenz wird als Umleitung genutzt um in Richtung Delemont zu kommen. In der Prattelerstrasse steht auf eine breiten Strasser ein Blitzer der Kassiert ab. Der Mensch zahlt zahlt, zahlt und zahlt. Wieder unter dem Deckmantel der Sicherheit. Wie Dumm sind wir?, uns das mit unseren Steuermitteln gefallen zu lassen.

  • Mr. Budget am 15.07.2019 08:08 Report Diesen Beitrag melden

    Unsicher...Sicher

    Interessant dass BS sich Sorgen mit ihrem Blitzer um die Sicherheit macht, währenddessen BL dort eher kein Sicherheitsrisiko sieht? Wer kassiert hier für welches Budget bitte? Aber gut dass jz alle wie immer anständig fahren und DAMIT die Sicherheit aller Teilnehmer gewährleisten...Dieser Blechkasten tut es nicht, der ist nur für den modernen Wegzoll/Brückenzoll aufgestellt worden. Bleibt sauber, fahrt anständig wie immer

  • E. Bicycle am 15.07.2019 06:55 Report Diesen Beitrag melden

    Schafe scheren

    Da die Einnahmen durch Ordnungsbussen klar budgetiert werden, dienen diese Blitzer nur dazu...die gängige Praxis der Behörden ist mehr als fragwürdig und dient mMn nur dazu, das Soll zu erreichen. Hier wird nichts zur Sicherheit beigetragen, diese Baustelle dient lediglich als Vorwand, die Schafe zu scheren... Die abrupte Temporeduktion von 60 auf 30 ist an dortiger Stelle nur Gängelei. Nicht der Blitzer sollte gut sichtbar stehen, sondern die Signale vorgelagert... Vielleicht mal Zeit, die Behörden zu erziehen, welche ihre Spielchen mit Steuergeldern treiben. Die nächsten Wahlen kommen ja.

  • AC am 13.07.2019 18:29 Report Diesen Beitrag melden

    Diese 30er Tafel ist absolut rekursfähig!

    Die 30er Tafel ist falsch aufgestellt! Wenn man in Richtung Stadt fährt, ist alles gut signalisiert, obwohl man dort absolut nicht damit rechnet! Wenn man aus der Stadt fährt, ist 60km/h erlaubt. Die 30 Tafel steht erst in der Kurve! Man sieht sie daher viel zu spät. Kaum sieht man sie und sollte sofort von 60 auf 30 runterbremsen, steht da der Blitzer kurz hinter der 30er Tafel! Die 30 er Tafel gehört viel früher auf der Graden aufgestellt, damit man sie rechtzeitig sieht und die Geschwindigkeit normal reduzieren kann! Eine richtige Schlaumeierei und in der Kurve erst noch gefährlich.

  • Ratmal Werwol am 12.07.2019 11:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber schuld

    Wer in Basel noch freiwillig und ohne Not Auto fährt, dem ist nicht mehr zu helfen.