Feuerwerk-Festival bei Basel

30. August 2019 04:53; Akt: 30.08.2019 04:53 Print

«Das ist natürlich Stress pur für die Tiere»

Schweizer Tier- und Umweltschützer sind entsetzt. Grund: Am Wochenende findet gleich an der Grenze in Weil am Rhein (D) ein dreitägiges Feuerwerksfestival statt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Weil am Rhein (D) an der Schweizer Grenze werden dieses Wochenende 50'000 Zuschauer erwartet. Sie alle pilgern an das Feuerwerk-Festival «Flammende Sterne», bei dem die besten Pyrotechniker der Welt alles in die Luft jagen, was ihr Arsenal hergibt.

Während sich die einen auf das Spektakel freuen, begegnen andere dem Event mit offener Ablehnung. Vor allem Schweizer Tier- und Umweltschützer sind alles andere als erfreut.

Verantwortbar? Nötig?

«Unverantwortlich» findet die Veranstaltung auch Helen Sandmeiner vom Schweizer Tierschutz. «Das ist natürlich Stress pur für die Tiere und aus tierschutz- und klimatechnischen Gründen unverantwortlich». Nicht nur Haustiere hätten Panik sondern auch Nutztiere wie Pferde oder Kühe, die sich zum Teil unter freiem Himmel befänden.

«Es stellt sich die Frage, ob es das wirklich braucht», schreibt auch die Basler Sektion des WWF auf Anfrage. Der Lärm und der Feinstaub belasteten die Tiere nachts und das brauche es wirklich nicht. Aber nicht nur der Lärm würde Tiere und Bevölkerung belasten, sondern auch der Feinstaub und die sich verschlechternde Lufthygiene.

Riehen wusste nichts vom Feuerwerk

Die Gemeinde Riehen, die sich in unmittelbarer Nähe des dreitägigen Feuerwerkfestivals befindet, wusste nichts von dem Grossanlass, der in der Nachbargemeinde auf der anderen Seite der Grenze stattfindet.

Die Veranstaltung stehe laut Junia Folk, Mediensprecherin der Stadt Weil am Rhein, in Zusammenhang mit dem 20-jährigen Jubiläum der Landesgartenschau Grün '99. «Die Veranstaltung wurde nicht auf Initiative der Stadt beantragt, sie stellt lediglich das Gelände dem Veranstalter zur Verfügung. Ob die Veranstaltung auch im kommenden Jahr wieder durchgeführt wird, ist derzeit noch offen.»

Deie Veranstalter des Festivals selbst möchten sich zu den Vorwürfen von Tier- und Umweltschützern nicht äussern, das Thema sei schon genug in den Medien thematisiert worden, teilten sie auf Anfrage mit.

In Basel nicht so einfach möglich

In Basel könnte Flammende Sterne nicht so einfach stattfinden wie in der deutschen Nachbarstadt Weil am Rhein. «So ein Anlass ist im Kanton Basel-Stadt bewilligungspflichtig. Allerdings werden Bewilligungen für Feuerwerke sehr selten erteilt», sagt Toprak Yerguz, Mediensprecher des Basler Justiz- und Sicherheitsdepartements. Denn bewilligt würden grosse Feuerwerke nur, wenn sie von öffentlichem Interesse wären. Dazu gehörten beispielsweise das Feuerwerk an der Bundesfeier am Rhein oder das Silvesterfeuerwerk.

(mhu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anna Lena am 30.08.2019 06:42 Report Diesen Beitrag melden

    Au Backe..

    Das können sie auch nur machen, weil Greta gerade in New York ist.

    einklappen einklappen
  • Weber Walter am 30.08.2019 06:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Boot

    Ich habe eher um die Menscheit angst, ich befürchte die ignorieren alles. Wir sitzen alle im selben Boot! Fängt es dooch mit der Schulbildung an....

  • ein Perdestallbesitzer am 30.08.2019 05:42 Report Diesen Beitrag melden

    Heuchler

    Da haben alle Tierschützer wieder eine gute Plattform um sich zu profilieren. Leider habe ich am 1. August keiner dieser selbsternannten Tierschützer und weltverbesserer Protestieren sehen. Insbesondere nicht bei meinem Pferdestall der nur 200 Meter eines wohnquartiers liegt. Alles Heuchler. Die rühren doch nur dann einen Finger, wenn es ihren Interessen dient. Armselige Zeitgenossen sind das.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jesus am 30.08.2019 23:09 Report Diesen Beitrag melden

    Heuchler

    Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht? Wie kannst du zu deinem Bruder sagen: Lass mich den Splitter aus deinem Auge herausziehen! - und dabei steckt in deinem Auge ein Balken? Du Heuchler! Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, dann kannst du versuchen, den Splitter aus dem Auge deines Bruders herauszuziehen.

    • Peter am 31.08.2019 07:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jesus

      Ich habe aber keinen Bruder? Bin ich jetzt der mit dem Spliter oder dem Balken? möchte ja nicht das ich das Feuerwerk nicht sehe.

    • Christ am 31.08.2019 13:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Sehr schönes Zitat!

      In diesem Zusammenhang jedoch leider völlig fehl am Platz... trotzdem: Es ist eine Tatsache, dass Feuerwerk für Tiere einen massiven Stress bedeuten und 3 Tage nacheinander ist wirklich zu hinterfragen... ich denke, das wäre auch ganz im Sinne von Jesus!

    einklappen einklappen
  • Pipapo am 30.08.2019 22:33 Report Diesen Beitrag melden

    Kratzt am Nationalstolz

    Wie wird die Umwelt belastet, wenn der Walliser nach Deutschland zum Einkaufen fährt? Wie wird die Umwelt belastet, wenn der Schweizer am 1. August sein Feuerwerk los lässt? Darüber wird nicht geredet. Hauptsache über andere meckern, aber kein bisschen besser.

  • kue am 30.08.2019 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verlogenheit

    Aha. Abzocken für Normalos, während für Tr überflüssiges. Da spielt dad Klima wohl keine Rolle mehr. Verlogener gehts wohl nicht mehr.

  • Dani am 30.08.2019 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umweltbelastung

    Tierschützer argumentieren, das Feuerwerk würde die Umwelt belasten. wie stark belasten alle Haustiere (Katzen, Hunde bis Pferde), die nur zum Vergnügen gehalten werden, die Umwelt?

    • Amina am 30.08.2019 22:28 Report Diesen Beitrag melden

      Wie bitte??!!

      Und wie stark wohl Menschen die Umwelt belasten?

    • Karl Dunbar am 31.08.2019 00:57 Report Diesen Beitrag melden

      ergo

      Genauso viel oder wenig wie die Tiere die nicht zum Vergnügen gehalten werden.

    einklappen einklappen
  • Nancy am 30.08.2019 18:18 Report Diesen Beitrag melden

    Der Dreck in der Luft?

    Haben wir dann auch hier zb auf dem Gemüse vom Feld! Tiere? Ja auch aber der ganze Dreck der da ( sorry, aber unnötig) in die Luft gejagt wird ist ja jenseits von der aktuellen Klima-Debatte! Abgesehen davon hatte meine Tochter bis zu ihrem 4/5ten Lebensjahr panische Angst bei Feuerwerk, Gewitter - kurz alles was knallte oder sonst krachte!