Münchenstein

03. April 2019 12:20; Akt: 03.04.2019 12:21 Print

«Dieses Firmen-Video schiesst den Vogel ab»

Das Unternehmen Primeo Energie wollte mit einem Video über ein Rebranding informieren. Über den Clip, der eigentlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war, schmunzelt die Internet-Gemeinde.

Über dieses Video wird zurzeit auf Social Media geschmunzelt. (Video: Primeo Energie)
Fehler gesehen?

Pathetische Musik, eine einstudiert wirkende «spontane» Strassenumfrage und endlose Aufnahmen von wehenden Fahnen im Wind: der Stoff aus dem misslungene Corporate-Videos gedreht sind. Primeo Energie (ehemals EBM), mit Hauptsitz in Münchenstein, wollte mit einem Clip seine 549 Mitarbeitenden über die neue Marke informieren und landete nebenbei versehentlich einen Hit in den sozialen Medien. «Ziel war es unseren Leuten zu zeigen, was hinter den Kulissen so abläuft. Das ist nämlich unglaublich», so Sprecher Joachim Krebs.

Auf Twitter wurden die Aufnahmen mit kritischem Blick begutachtet und kriegen nun ihr Fett weg. Schon über tausend Mal wurde der Clip des regionalen Stromlieferanten geklickt. «Es gibt viele Unternehmens-Video, die ich gut finde, aber das hier schiesst den Vogel ab», schreibt ein Digital-Marketing-Experte. Besonders die Umfrage zum neuen Namen hat es den Kritikern angetan. «Ich liebe die ehrlichen Statements, die so richtig von Herzen kommen», wird kommentiert.

«Wir sind keine Top-Cracks»

Die Langatmigkeit hat es einem der Lästerer besonders angetan: «Ich finds, bis auf die Trompeten, seltsam beruhigend.» Gross und breit wird das Lieblings Stil-Element des Regisseurs diskutiert: Aufnahmen von im Wind wehenden Flaggen. «Noch drei Sekunden länger faltternde Fahnen und ich bekomme Augenkrebs», schreibt ein Twitterer.


Das Video sei eigentlich lediglich für den internen Rahmen gedreht worden, betont Krebs. Dass es zurzeit in der Öffentlichkeit thematisiert wird, darüber könne er schmunzeln. «Wir sind vielleicht keine Top-Cracks, aber das können wir noch lernen», sagt Krebs. Mit anregender Kritik müsse sich das Unternehmen auseinader setzen. Immerhin: Im Unternehmen sei der Streifen gut angekommen. «Das war der Hammer», so Krebs.

Lobende Worte vom Profi

Alexander Meyer, CEO der Basler Agentur Fadeout, der Mann der hinter dem viralen Pokémon-Video steht, hat das Video für 20 Minuten begutachtet. Er lobt die Umsetzung der Statements, die Optik mit dem unscharfen Hintergrund. Im Film würden sie jedoch wie ein Fremdkörper wirken. «Das Video scheint von Lehrlingen mit Handys umgesetzt worden zu sein, zumindest lässt die Machart und der fehlende redaktionelle Aufbau diesen Schluss zu», so Meyer.

(jd)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Tobler am 03.04.2019 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grins

    Zum totlachen. Am Ende des Films weiss man über diese Firma gleichviel wie zu beginn, nämlich nichts

    einklappen einklappen
  • Rene Bohni am 03.04.2019 12:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    EBM gleich Primeo oder Primeln vielleicht

    Wie kann man nur einen Firmen nahmen wechseln von EBM zu Primeo das kann nur eine Zürcher Werbeagentur machen

    einklappen einklappen
  • Sulejka am 03.04.2019 12:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da gibts nix zu Lachen

    Also ich finde da nichts zum Lachen. Wünsche der Firma viel Erfolg

Die neusten Leser-Kommentare

  • Max Müller am 03.04.2019 19:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ziel erreicht

    Sie sind mit dem Video in den Medien gelandet, was will man mehr gratis Werbung.

  • schellenursli am 03.04.2019 19:03 Report Diesen Beitrag melden

    Wofür sie viel Energie in rebrandeo?

    So schlimm ist der Video ja nicht, einfach gemütlich. Die Frage, die ich noch hab, ist die nach dem Sinn des Rebranding, ausser, dass das modern ist und so wirkungsvoll viel Geld ausgegeben werden kann (Wirtschaftsförderung im Inland)... Für mich wars EBM, das war gut und wirds wohl auch in Zukunft sein.

  • Phil Bösiger am 03.04.2019 18:27 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber handgestrickt

    Lieber ein handgestricktes (internes) Filmchen mit guten News für die Mitarbeitenden als eine "professionelle" Kommunikation zur Rechtfertigung von horrenden Managergehältern (CS) oder von Massenentlassungen (Novartis).

  • Neumann am 03.04.2019 17:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon ok

    Finde das Vid etwas langatmig und nicht umwerfend, aber schon ok. Es gibt in der Werbewelt schlimmeres. Alles Gute mit dem neuen Namen.

  • Tamara am 03.04.2019 17:21 Report Diesen Beitrag melden

    was ist daran schlimm?

    Rebranding einfach erklärt...wo ist denn jetzt hier das Problem?