Basel

24. Mai 2019 04:50; Akt: 24.05.2019 10:47 Print

«Wir Taxifahrer haben es so schon schwer genug»

Basler Taxifahrer ärgern sich über Mulden am Marktplatz: «Wir bezahlen für diese Standplätze, das sind unser Arbeitsplätze», nervt sich Chauffeurin Cindy Schütz.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Cindy Schütz hat die Nase voll. Die selbständige Taxifahrerin nervt sich über Mulden, die seit über einer Woche in der Basler Innenstadt stehen – mitten auf dem Taxistandplatz am Martkplatz. «Es ist eine bodenlose Frechheit, dass die beiden Taxistandplätze blockiert werden. Wir wurden weder darüber informiert, noch gibt es einen Ersatz», so Schütz.

Gerade dieser Standplatz in unmittelbarer Nähe der vielen Läden sei sowohl für die Kunden als auch die Taxifahrer wichtig. «Wir bezahlen für die Standplätze jährlich eine Gebühr, das sind unsere Arbeitsplätze. Trotzdem scheint es die Verantwortlichen nicht zu interessieren, ob wir ungestört arbeiten können. Wir Taxifahrer haben es so schon schwer genug», regt sich Schütz auf.

Sie habe die Firma, die für die Räumung der Interdiscount-Filiale am Marktplatz verantwortlich ist, telefonisch zu kontaktieren versucht. Niemand ging ans Telefon. Auch auf hinterlassene Nachrichten habe sie noch keine Reaktion erhalten.

Mindestens ein Platz muss benutzbar sein

Mit der Kritik konfrontiert sagt Daniel Hofer, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit des Bau- und Verkehrsdepartements, die Auflage sei, dass trotz der Mulde mindestens einer der beiden Taxistandplätze benutzbar sein müsse. «Je nach Grösse der Mulde ist das aber nicht umsetzbar», gibt er zu. Aus Platzgründen könne die Mulde weder an einem anderen Ort stehen, noch könnten Ersatzstandplätze für Taxis angeboten werden.

Das wiederum irritiert Schütz: «Früher hatten wir auch direkt um die Ecke Standplätze für Taxis.» Das Justiz- und Sicherheitsdepartement habe die Taxizentralen über die Beeinträchtigung informiert. Die Mulden stehen noch bis Mitte Juni auf dem Marktplatz.

Baustellen auf dem Buckel der Taxifahrer

Schütz moniert, ihr Gewerbe komme eh schon immer wieder unter die Räder: Schon bei der Grossbaustelle am Badischen Bahnhof hätten die Basler Verkehrsbetriebe ihre Standplätze ein Jahr lang als Bushaltestellen «missbraucht». Es habe keinen Ersatz und auch keine Entschädigung gegeben. Schütz: «Wir konnten keine Kunden mehr bedienen.»

Die Firma Jost legt Wert auf die Feststellung, dass sie nicht verantwortlich für den Standort ihrer Mulde ist, die vom Unternehmen bestellt wurde, das die Bauarbeiten am Marktplatz ausführt.

(kom)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Diego de Stromer am 24.05.2019 05:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sache der Planung

    tja wie es aussieht arbeitet dort eine weitere Bauleitung die nicht planen kann..

    einklappen einklappen
  • Erich von Vartburg am 24.05.2019 05:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Selbstständige

    Leider sind Beamte keine Unternehmer, nur Lohnempfänger. Ich habe eine ähnliche Situtation vor unserem Geschäft erlebt mit 20% Umsatzrückgang während einem Jahr. Das kann nur nachfühlen wer sein tägliches Brot als Selbstständiger verdient, heisst doch dieses Wort: selber und ständig arbeiten, somit wird einem von Dritten diese Chance genommen = unfair!!

  • jonas am 24.05.2019 05:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flexibilität

    Ein wenig verstehe ich Ihren Ärger. Andererseits; wieso stellt sie nicht einfach ihr Auto vor dem Container ab? Genügend Platz vorhanden gemäss Bild..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Joe_Bas am 25.05.2019 10:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unnötige Aufruhr.

    Soll sie doch Buschauffeuse werden und den CO2 Ausstoss pro Kopf minimieren. Taxen sind sowieso nicht mehr zeitgemäss. In der Innenstadt ist zudem kein Platz und wenn was saniert werden muss oder umgezogen wird, dann muss man Kompromisse eingegen, dieses Mal leider zu Ungunsten der Taxen.

  • Höseli am 24.05.2019 18:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    No Coment

    Sorry Gerr Hofer das ist so ein Schwachsinn was sievon sich geben. Informieren sie sich besser mal über Gesetz und Ordnung. Ich weiss von was ich Rede.

    • Joe G, Weber am 24.05.2019 19:58 Report Diesen Beitrag melden

      No Comment

      hat Gerr Hofer auch etwas über FB gesagt?

    einklappen einklappen
  • Daniel Kaufmännische am 24.05.2019 15:48 Report Diesen Beitrag melden

    Frau Cindy Schütz ist wieder einmal am jammern!

    Frau Cindy Schütz ist wieder einmal am jammern! Würde lieber mal ein Vorbild sein, als zum Beispiel. Als am Taxistandplatz Claraplatz mit laufenden Motor zustehen. Oder Parkiert vor dem Rebgasscenter auf dem Trottoir um einkaufen zu gehen! Usw.

  • Mike Cavin am 24.05.2019 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Ausgrenzung

    Wären an dieser Stelle Veloparkplätze statt Taxistandplatz, dann würde die Mulde nicht dorf stehen.

  • E..llo am 24.05.2019 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    Wessis world

    Im zweifelsfall,immer gegen das auto.