Kritik an Polizei-Teslas

28. März 2018 16:13; Akt: 28.03.2018 17:05 Print

«Flügeltüren werden der Polizei Probleme machen»

Die Kantonspolizei Basel-Stadt schafft sieben Teslas an und lässt sich als fortschrittlich feiern. Auto-Experten sind jedoch skeptisch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Entscheid der Basler Polizei, sieben Teslas in ihre Flotte aufzunehmen, fand weltweit Beachtung. Auch Tesla-Gründer Elon Musk freute sich öffentlich über den Deal.

Umfrage
Wird sich der Tesla im Polizei-Alltag bewähren?

Wie die «Basler Zeitung» schreibt, wird das Modell X-100-D, das die Basler anschaffen, von Fachleuten aber durchaus skeptisch beurteilt. Dirk Branke, Redaktor bei der deutschen Automobilzeitschrift «AutoBild», hat die E-Limousine mit den zwei Flügeltüren getestet. Seine Erfahrungen mit dem Fahrzeug sind durchzogen, wie die Baz schreibt.

Imposant sei zwar etwa die ansatzlose Beschleunigung von null auf 100 km/h in 4,5 Sekunden. Allerdings sei diese Leistung beim Tesla nur wenige Male abrufbar. «Die Batterien halten dieses Manöver keine zehn Mal durch und die Elektronik riegelt ab, worauf die Beschleunigung eklatant sinkt», zitiert die Zeitung den Fachmann. Dabei müsse sich die Polizei eigentlich darauf verlassen können, dass sich das Auto immer gleich verhalte.

«Das Hauptärgernis im Polizeialltag»

Erhebliche Probleme sieht Branke auch bei den Flügeltüren: «Die machen grosse Schwierigkeiten. Einmal funktionieren sie, ein andermal funktionieren sie nicht.» Es sei schwierig, Flügeltüren in Massenproduktion herzustellen. Die aufwendige Technik mit ihren vielen Scharnieren und Sensoren sei noch nicht ausgereift. Branke: «Ich bezweifle, dass das im Polizeialltag praktisch ist.»

Auch Martin Sigrist von der Schweizer Fachzeitschrift «Automobil Revue» ist alles andere als begeistert von den Flügeltüren: «Es handelt sich dabei um eine Spielerei. Sie gehen elektrisch auf und zu und werden im Polizeialltag das Hauptärgernis sein.» Das Öffnen und Schliessen beanspruche zudem jeweils einige Momente.

Laut Dirk Branke hat Tesla bei der Produktion der Fahrzeuge Probleme. Die Firma habe die Prozesse nicht im Griff, die Autos seien von sehr unterschiedlicher Qualität.

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ronny C. am 28.03.2018 16:27 Report Diesen Beitrag melden

    Deutsche Automagazine "testen".....

    Ja genau, die Autobild "testet". Dieses Magazin ist ein reines, pures Propaganda-Magazin der deutschen Autoindustrie. Schon mal aufgefallen, dass nie ein ausländisches Auto gegen ein deutsches gewinnt in den "Tests" ? Wir haben einen Model X und, oh my god, diese Kiste wird gebraucht mit 3 Kindern. Die Türen sind absolut problemlos. Selbst im Winter als der Wagen 3 Tage im Schnee stand, funktionierte alles einwandfrei. Also aufhören mit dem Dinosauriergebrüll aus Germanien.

    einklappen einklappen
  • Elon Musk am 28.03.2018 16:20 Report Diesen Beitrag melden

    Tesla Model X

    Ich habe selber einen Tesla und meine Türen funktionieren ohne Probleme!

    einklappen einklappen
  • Tinu am 28.03.2018 16:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einer hätte vorerst gereicht!

    Dieser Kauf ist ein absoluter Schwachsinn! Die Flügeltüren werden nur eines von vielen Problemen sein. Wieso kauft man 7 Stück obwohl kein Mensch weiss, ob sich diese Fahrzeuge für diesen Gebrauch eignen? Einer hätte vorerst gereicht und wenn sich herausstellt, dass die etwas taugen hätte man immer noch mehr anschaffen können!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Steinschleuder am 01.04.2018 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Spielzeug

    Auch die Polizei braucht öfters ein neues Spielzeug. Dieser Karren wird bei der Verfolgung abriegeln und sie kommen zu spät wie immer !

  • Funky Cop am 28.03.2018 22:53 Report Diesen Beitrag melden

    Deckung

    Ich dachte die Polizei benutzt offene Autotüren als Deckung bei einer Schiessereie... oder schaue ich zu viel Filme?

    • Experte am 01.04.2018 16:32 Report Diesen Beitrag melden

      Leider nein

      definitiv zu viele Filme ... eine Autotür ist nicht als Schutz gegen Schusswaffen tauglich ...

    einklappen einklappen
  • Frida am 28.03.2018 21:00 Report Diesen Beitrag melden

    Mal gespannt auf die Akkuleistung

    Bin mal gespannt wenn die Ganze Ausrüstung drin ist wie viel Platz dann noch ist und wie ein Voll beladener Tesla dann noch schafft wenn er alles Sonderelektro betreiben muss

  • MA am 28.03.2018 20:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umweltbelastung

    Ausserdem sind diese Autos erst ab etwa 500'000 km sauberer als Verbrennungsmotoren!

  • Zahler am 28.03.2018 20:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alternative

    Eine bekannte koreanische Marke stellt auch E-Autos her und die sind unter 60000 zu haben. Ein Modell wird sogar mit Brennstoffzelle angeboten. Denke das wäre die bessere Wahl.