05. April 2005 21:22; Akt: 05.04.2005 21:23 Print

«Hier sind Drogen verpönt»

Bei Razzien in den Zürcher Clubs Spidergalaxy und Stoffwechsel wurden am Wochenende grosse Mengen Kokain entdeckt. In Basler Clubs sind Drogen laut Fachleuten kein grosses Problem.

Fehler gesehen?

Die Basler Staatsanwaltschaft sieht nur wenig Handlungsbedarf wegen Kokainkonsums in den Clubs. «Razzien sind zwar Störaktionen, bringen aber oft nicht viel», so Kriminalkommissär Markus Melzl. Es sei dabei meist sehr schwierig, die Besitzer der Drogen zu eruieren. Man konzentriere sich daher auf den Strassenhandel.

Die Basler Clubs tolerieren laut eigenen Angaben keine Drogen in ihren Räumen. «Bei uns sind Drogen verpönt und auch vom Publikum her kein Thema. Zudem patrouillieren die Sicherheitsleute durch den Club», sagte gestern Peter Münch vom Mad Max. Wenn jemand entdeckt werde, greife man rigoros durch und erteile Hausverbot. Ähnliches sagt auch die Vizegeschäftsführerin der BarRouge, Caroline Francotte: «Wir haben eine Toilettenfrau angestellt. Damit wollen wir präventiv jeglichen Handel unterbinden.»