Notlage in Baselland

18. März 2020 04:46; Akt: 18.03.2020 09:20 Print

«Hoffentlich nicht schon am Morgen Laden voll»

Ab Mittwochmorgen werden im Kanton Baselland sämtliche Corona-Verdachtsfälle bei Erwachsenen in zwei Abklärungszentren getestet. Das gilt es zu beachten.

In Lausen und Münchenstein hat der Baselbieter Krisenstab in Mehrzweckhallen Testzentren zur Abklärung von Corona-Verdachtsfällen eingerichtet. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Per Mittwochmorgen 8 Uhr werden die Kapazitäten für Corona-Tests im Kanton Baselland massiv erhöht. In zwei Testzentren in Lausen und Münchenstein werden dann sämtliche Verdachtsfälle bei Patienten ab 16 Jahren mit Wohnsitz im Kanton abgeklärt. Kinder werden aber weiterhin im Universitätsspital beider Basel untersucht.

Mit der Einrichtung der beiden Abklärungsstationen wolle man die Notfallstationen und Hausärzte entlasten, heisst es in der Mitteilung des Kantonalen Krisenstabs Baselland. Sie werden von Hausärztinnen und Hausärzten betrieben und durch Ärzte aus den drei Kantonsspitälern und durch geschultes medizinische Fachpersonal unterstützt. Die Sprechstundenzeiten der Hausärzte im Kanton können deshalb nun variieren.

Während in der Lausener Mehrzweckhalle Stutz rund um die Uhr Abstriche gemacht werden, ist das Zentrum im Münchensteiner Kuspo nur tagsüber von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Aufrgund zu erwartender Wartezeiten, wird Patienten empfohlen immer schon am Vormittag oder frühen Nachmittag zu kommen. Es stehen auch Feldbetten bereit zum Ausruhen.

(lha)