Verkehrschaos in Riehen BS

30. April 2019 04:51; Akt: 30.04.2019 04:51 Print

«Manche verhalten sich wie im Krieg»

Eine Baustelle an der Hauptstrasse, die seit vier Jahren den Verkehr in Riehen einschränkt, führt zu chaotischen Zuständen. Die Situation raubt Anwohnern den letzten Nerv.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Riehen ist eigentlich eine ruhige Gemeinde an der Grenze zu Deutschland. Doch wenn die Blechlawine kommt, liegen die Nerven in der von mehrjährigen Baustellen geplagten Kleinstadt blank. Anwohner wie Verkehrsteilnehmer leiden unter dem immer wiederkehrenden Kollaps auf den Strassen. Am vergangenen Wochenende eskalierte die Situation komplett.

Umfrage
Herrscht bei Ihnen vor dem Haus auch zu viel Verkehr?

«Manche Verkehrsteilnehmer verhalten sich wie im Krieg», klagt Einwohnerrat Christian Heim (SVP) auf Facebook. Er appellierte an die Riehener, ihre Autos in der Garage stehen zu lassen. Denn im Verkehrsinfarkt, durch den sich die Autos bis weit in die Nebenstrassen stauten, wären sie ohnehin nicht weit gekommen. Laut Anwohnern hätte man für einen halben Kilometer rund eine Halbe Stunde gebraucht, auch Tram und Bus seien nicht vorwärts gekommen.

«Es war ganz extrem»

«Die Verkehrsteilnehmer werden ungeduldig, suchen Umwege und fahren an stehenden Kolonnen vorbei», beschreibt Heim die Lage. Das führe zu gefährlichen Situation, etwa wenn Autos längere Zeit auf Bahnübergängen feststeckten.

«So hat es hier noch niemand erlebt. Es war ganz extrem», erzählt Heim. Kaum jemand habe den Motor abgestellt, und an freie Parkplätze sei sowieso nicht zu denken gewesen. «Da haben sich nicht mehr alle im Griff», so Heim.

Holland-Markt und Picasso-Ausstellung

Seit 2015 wird an der Baselstrasse, die eine wichtige Verbindung zwischen Basel und Lörrach (D) ist, gebaut. Laut Heim kommen aber noch zusätzliche Verkehrsbehinderungen hinzu: «Eine neue Baustelle an der Weilstrasse verschärft die Lage», sagt er. Zudem sei dort am Wochenende statt dem Verkehrsdienst eine Ampel installiert worden, die zu langsam gewesen sei.

Hinzugekommen seien der Holland-Markt in Weil am Rhein (D) und zahlreiche Besucher der Picasso-Austellung der Fondation Beyeler. «Verstehen Sie mich nicht falsch, die Ausstellung ist etwas Tolles», sagt Heim. Aber die Parkplatzsituation sei «unbefriedigend» und es gebe Stimmen, die sich am Menschenandrang – und der einhergehenden Verkehrsbelastung – störten.

«Zur Wehr setzen»

«Man muss vorsorgen», hält Heim fest. Es müsse mehr Parkplätze geben, damit die Besucher ihre Autos abstellen könnten und nicht die Strassen blockierten.

Zudem wünscht sich der Politiker eine bessere Planung der Baustellen, damit die Situation nicht weiter verschärft wird. Und wenn sonst nichts helfe, müsse sich Riehen gegen die Pläne des Kantons stärker zu Wehr setzen.

«Die Verkehrssituation in Riehen ist bekanntlich schwierig», sagt André Frauchiger vom zuständigen Tiefbauamt Basel-Stadt. Die Hauptverkehrsachse müsse erneuert werden, ohne dass eine Ausweichroute zur Verfügung stehe.

Erleichterung ab Mitte Mai

Der Grund für die zweite Baustelle an der Weilstrasse sind laut Frauchiger technische Gründe und die Koordination mit anderen Projekten: «Irgendeinmal müssen die Arbeiten erledigt werden», sagt er. Sie sollten aber am 10. Mai abgeschlossen sein. Zusätzlich würden für das kommende Wochenende Massnahmen für die Verflüssigung des Verkehrs geprüft.

Erfahrungsgemäss sei der Anteil von Fahrzeugen, die Basel von Inzlingen (D) über Riehen nach Weil am Rhein (D) umfahren, sehr hoch. Das hohe Verkehrsaufkommen am Samstag sei ein Einzelfall. «Offenbar ist es zuerst zu einem grossen Rückstau auf der A2 gekommen. Als Folge davon versuchten viele Fahrzeuge, über Riehen auszuweichen», sagt er.

(las)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • markus wisi am 30.04.2019 06:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    warum vier Jahre

    Wie kann man vier Jahre an einer Strasse rum bauen. Da liegt doch der Hase im Pfeffer. Ist doch schliesslich kein Berliner Flughafen.

    einklappen einklappen
  • ronald am 30.04.2019 06:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    baustelle

    vollstes Verständnis für die Autofahrer. wenn da seit 4 Jahren gebaut wird gibts nichts mehr hinzu zufügen. eine katastrophe.

    einklappen einklappen
  • Mani Motz am 30.04.2019 06:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dauert viel zu lange.

    Seit 4 Jahren wird gebaut? Andere bauen in dieser Zeit ganze Städte! Zudem ist jeder Stau eine unnötige Umweltbelastung.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • unbekannt am 30.04.2019 20:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    anwohner riehen

    kaum ist eine bauphase beendet, beginnt die nächste in riehen. gebt uns anwohner mal 1-2 jahre bauphase ruhe. die neue bastelle eglise habermatte, hätte jetzt auch nicht schon beginnen müssen. ich bin zu müde, von den ewigen baustellen...

  • GM am 30.04.2019 19:22 Report Diesen Beitrag melden

    Verkehrsregelung

    An der Kreuzung Bettingerstr/ Grenzacherweg kommt es oft zu brenzligen Situationen, wieso finden es die Verantwortlichen nicht für nötig während den Stosszeiten den Verkehr regeln zu lassen?

  • Boris am 30.04.2019 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    4 Jahre bloß?

    Stellt euch mal vor, die Schweizer wollten 4000 vor Chr. eine Pyramide bauen. Sie würden heute noch diskutieren und planen, ob der Grundstein längs oder quer zu liegen hat..

  • Fuppu am 30.04.2019 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber schuld Komisches Dorf

    Riehen ist so oder so ein komisches Dorf. Schmale Strassen kein Platz Buse überall Tempo 40 sollen die ihr Puff haben Sie haben es selbst erschaffen. Für alle anderen Gemeinden zeigt es sich ansehnlich, was passiert wenn überall mehr Wohnungen gebaut werden aber die Infrastruktur stehen bleibt.

  • Sw. Com. am 30.04.2019 16:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    selber schuld

    warum müssen dann immer alle zur selben Zeit weg???? Ich würde sagen; selbst schuld. Die Läden haben auch noch einen Tag später offen.