Basler Familie in Angst

29. Januar 2018 05:51; Akt: 29.01.2018 06:51 Print

«Die Einbrecher beobachten uns»

Eine Familie aus Basel wird immer wieder von Einbrechern heimgesucht. Jetzt hat eine Überwachungskamera Täter bei einem erneuten Einbruchsversuch gefilmt.

Eine Überwachungskamera filmt drei junge Männer beim Versuch, in ein Haus einzubrechen. (Video: Sandeep Abraham)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Drei junge Männer schleichen vor einem Hauseingang im Quartier St. Johann herum. Sie bewegen sich vorsichtig, geduckt. Einer von ihnen hat einen Schraubenzieher dabei. Offenbar suchen sie nach einer Möglichkeit, ins Innere zu gelangen. Als sie die Überwachungskamera entdecken, ergreifen sie die Flucht.

Die Einfamilienhaus-Eigentümer, die Familie Abraham, sind derzeit in den Ferien. Das sei typisch: «Die Einbrecher kommen immer, wenn wir weg sind», erzählt Sandeep Abraham. «Sie beobachten uns, ganz klar. Meine Mutter und Schwester haben Angst. Wir sind sehr beunruhigt», sagt der Basler.

«Sie versuchen es immer wieder»

Bereits viermal bekam die Familie Besuch von Einbrechern. Beim ersten Mal liessen die Täter eine nicht geringe Menge Gold mitgehen. Danach ergriff die Familie Massnahmen: «Meine Eltern haben Panzerschutztüren einbauen lassen und Überwachungskameras angebracht», erzählt der 27-Jährige. «Danach kamen sie zwar nicht mehr rein, sie versuchen es aber trotzdem immer wieder.»

Zwar gelangten die Einbrecher nicht mehr ins Haus, stahlen dafür jedoch Gegenstände aus dem Garten: ein Velo, den Grill sowie Zubehör. Auch die Nachbarn haben Einbruchsversuche registriert – ihnen wurden ebenfalls Utensilien aus dem Garten entwendet. Die Familie hat bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

«Eine psychologische Belastung»

René Gsell, Sprecher der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, bestätigt, dass es am Donnerstagabend im Wasenboden in St. Johann zu einem Einbruchsversuch gekommen ist. «Wir können den Betroffenen in solchen Fällen nur raten, ihr Heim gut gegen Einbrecher zu schützen» sagt er. Dabei würden schon kleine Massnahmen Wirkung zeigen: Zeitschaltuhren für Licht und Fernsehen, Freunde oder Bekannte, die beim Haus vorbeischauen – das alles bringe Bewegung und schrecke ab.

Aber was, wenn es die Täter wie im Fall der Abrahams trotz allem immer wieder versuchen? «Natürlich ist das eine psychologische Belastung. Das sehen wir auch», sagt Gsell. Er empfiehlt, die Seite der Schweizer Kriminalprävention zu besuchen. Dort gibt es Tipps, wie man sein Haus möglichst unattraktiv für Täter macht.

Dank der Überwachungskamera konnte Sandeep Abraham den Einbruchsversuch zumindest aufnehmen. Die Polizei hat das Video bereits erhalten, konnte die Täter bisher jedoch nicht ermitteln.

(sis)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 123meierschäppeli am 29.01.2018 07:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schutz für Einbrecher?

    Wieso schützt man hier die Gesichter der Einbrecher??? Verstehe ich nicht.

    einklappen einklappen
  • CP85 am 29.01.2018 07:07 Report Diesen Beitrag melden

    Überwachung

    Wenn das dort scheinbar so ein Brennpunkt ist und die Einbrecher ständig wiederkommen, dann sollte die Polizei dort mal die eine oder andere Nacht lauern. Die abgegeben Tipps wurden ja zumindest bei der Familie bereits umgesetzt und helfen scheinbar nicht. Irgendwann darf sich keiner mehr wundern, wenn es zu Selbstjustiz kommt.

    einklappen einklappen
  • René B. am 29.01.2018 07:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht

    würde ein unverpixeltes Video zu einem Fahndungserfolg mehr beitragen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Yousay am 29.01.2018 12:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Dinge installieren

    Wie wäre es mit einem Alarm, welcher man vor zu Bett gehen aktiviert und der geht dann an, wenn jemand sich zutritt zum Grundstück geschafft. Bei meiner Freundin wurde auch oft eingebrochen, sie installiere dann ein grelles Licht welches das Ganze Grundstück beleuchtete, wenn der Melder Personen wahrnahm.

  • Treki am 29.01.2018 12:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dreist

    Diese Typen werden immer dreister und was tut die Polizei?!

  • Schämu am 29.01.2018 11:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum immer

    Warum verdeckt man das Gesicht dieser Einbrecher? Personenschutz hin oder her, es sind Kriminelle und die muss man nicht noch zusätzlich schützen.

  • Sandro am 29.01.2018 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Einbrecher wissen wo das Geld ist

    Die Diebe vermuten in diesem Haus fette Beute, der Besitzer hat wahrsch. eine Firma oder ein gutes Geschäft und das wissen die Diebe, ungewöhnlich ist dass sie immer wieder kommen, wahrsch. vermuten sie dort immer wieder gute Beute.

    • Georg H. am 29.01.2018 11:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sandro

      Ja, offensichtlich. Aber was ändert das? Auch reiche Leute sollten sich sicher fühlen dürfen!

    einklappen einklappen
  • Nach Denklich am 29.01.2018 11:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und wenn dann

    Nachbarschftswachen die Sache selber in die Hand nehmen, schreien die Medien und der Staat wieder.

    • Im Gegenteil am 29.01.2018 12:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nach Denklich

      Sicher nicht. Bei der Polizei vorsprechen und Plan vorlegen. Gesittete Nachbarschaftswache wurde noch nie bestraft.

    einklappen einklappen