Bussenflut auf A2

02. Februar 2017 17:03; Akt: 02.02.2017 17:03 Print

«Viele blenden das Rotlicht einfach aus»

588 Autofahrer haben auf der A2 bei Basel die Verkehrsregeln verletzt. Ihnen droht eine Busse von 250 Franken.

storybild

Die Kontrolle wurde bei der Breiteüberdeckung in Fahrtrichtung Deutschland durchgeführt. (Bild: GoogleMaps)

Zum Thema
Fehler gesehen?

588 Missachtungen einer Spursperrung hat die Polizei bei einer Kontrolle auf der Autobahn A2 bei Basel registriert. Den fehlbaren Autolenkern droht eine Busse von 250 Franken. Kontrolliert hatte die Polizei am Dienstag ab 16 Uhr während knapp zweieinhalb Stunden in der Breiteüberdeckung in Fahrtrichtung Deutschland, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heisst.

Umfrage
Wurden Sie auf der Autobahn auch schon gebüsst?
19 %
18 %
63 %
Insgesamt 6422 Teilnehmer

«Wir haben festgestellt, dass es an der Stelle immer wieder zu Blechschäden kam», sagt Martin Schütz, Sprecher des Justiz- und Sicherheitsdepartements. Diese seien dadurch entstanden, dass Autofahrer zu verkehrsdichten Zeiten nicht oder zu spät bemerkt hätten, dass die linke Spur endet. Beim unvorsichtigen Einbiegen in die rechte Spur habe es immer wieder Unfälle gegeben. Darum wird die linke Spur inzwischen zu bestimmten Zeiten mit einem Lichtsignal gesperrt.

Missachtungen vermutet

«Es wurde bereits vorher festgestellt, dass das Signal von vielen nicht beachtet wird», so Schütz. Aus diesem Grund sei die Kontrolle veranlasst worden. Das Resultat gibt der Polizei recht, denn knapp 600 Lenker ignorierten das Lichtsignal und fuhren unbeirrt weiter. Entsprechend dürften sie nun Bussen in ihren Briefkästen finden.

Schütz kann sich nicht erinnern, wann eine Kontrolle ein vergleichbares Resultat hervorgebracht hat. Nach dieser Bussenwelle dürfte aber das Rotlicht wieder mehr Beachtung finden.

Verhaltensmuster sind schwer zu brechen

Für den Verkehrspsychologen Joachim Kohler ist die naheliegendste Erklärung für das massierte Fehlverhalten die Gewohnheit. «Bei so vielen Fällen ist es wahrscheinlich, dass die Fahrer einfach ein Gewohnheitsmuster aktiviert haben und so gefahren sind wie immer», sagt er. Es sei bekannt, dass sich Fahrer bei geänderter Signalisation oft noch an die alte halten, die sie sich gewohnt seien.

Dies geschehe vor allem auf einer unbewussten Ebene. «Oft ist das Autofahren beinahe reflexartig. Vieles die Verkehrssituation betreffend wird nicht richtig wahrgenommen.» Kohler vermutet, dass viele der geblitzten Autofahrer das Lichtsignal nicht böswillig ignoriert, sondern schlichtweg ausgeblendet hätten. «Der dafür verantwortliche Mechanismus im Gehirn ist anfällig», sagt er. Dies sei auch der Grund für viele Verkehrsunfälle.

(las/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • R. am 02.02.2017 13:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gerecht :)

    Ruchtig so, ich steh selber immer ordentlich an und nerve mich genau ab solchen Autofahrer!

    einklappen einklappen
  • gemütlicher Bürger am 02.02.2017 13:43 Report Diesen Beitrag melden

    In St.Gallen gesehen

    Das konnte ich schon an vielen Orten beobachten das viele Autofahrer noch beim Kreuz durchfahren. Bis einmal der Gegenverkehr entgegen kommt dann knallts.

    einklappen einklappen
  • P. Olizist am 02.02.2017 13:47 Report Diesen Beitrag melden

    Busse droht?

    Was bedeutet nun "es droht ihnen eine Busse"? Da gibt's nichts zu diskutieren: Bussen verschicken und konsequent einfordern.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pack Man am 05.02.2017 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ok,rot bleibt rot

    Aber hier wird doch eigentlich nur deutlich,dass viele der Schweitzer,durch die vielen Verkehrsabzocken,die Verkehrsregeln nicht mehr ernst nehmen können;)

  • Reto am 03.02.2017 01:26 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn alle weiter fahren...

    Hallo zusammen ich finde wie andere geschrieben haben bei Rot hält man. Man soll sich mal überlegen Egal ob Tunnel oder wie das in der Breite. Rot heisst nicht nur dass wegen Sicherheit eine Spur gesperrt wird. Es kann ja sein dass ein schwerer Unfall im Tunnel ist oder ein Brand. Wenn jetzt jeder sagt ok ist zwar Rot aber ich sehe nichts ich fahre weiter.... Dann ist 1. Er plötzlich im Tunnel steht oder soweit dass plötzlich Dichter Rauch Ihn einholen..aussteigen Chancen los. Personen mehr die, die Rettungsorganisationen Rausholen müssen... oder versperren den Rettungkräften den weg

    • Pack Man am 07.02.2017 14:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Reto

      Eben!Also keine abzocke mehr,sondern bitte auch nur DANN sperren,oder?!

    einklappen einklappen
  • Das Tier am 03.02.2017 00:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aisfahrt Basel Aeschenplatz

    Ich finde die geilsten sind ja die, die aus richtung Bern oder ZH ganz links fahren, nur um dann auf höhe Ausfahrt richtung Fr/De zu fahren und den Verkehrsfluss zum erliegen bringen so...

    • Pack Man am 07.02.2017 14:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Das Tier

      Idioten gibts überall und/aber diese Geldmacherei leider eben auch;)

    einklappen einklappen
  • Das Tier am 03.02.2017 00:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Galerie Schweizerhalle

    Fände es gut wenn Sie mal zwischen Galerie und Verzweigung Hagnau alle büssen die da drängeln und quetschen und sich derespektierlich zeigen da... Hättesowas von Spass daran und nehme gern Stau in kauf dafür... Bitte gleich an 2 drauffolgenden Tagen grad, damits hilft!

    • Basel1987 am 03.02.2017 06:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Das Tier

      Genau so schlimm finde ich alle die bei der Ausfaht Birsfelden Hafen links über die Sperrfläche fahren und reindrücken ! Und Sorry das ich es Schreibe es sind vorwiegend Elsässer !

    einklappen einklappen
  • Patric am 02.02.2017 23:29 Report Diesen Beitrag melden

    zwecklos

    Lustig dass man den Menschen die Zeit stehlen darf ohne dafür zur rechenschaft gezogen zu werden. ohne diese Einfahrtsspur gieng es früher ja auch