«Nervig»

01. Oktober 2019 17:51; Akt: 02.10.2019 07:51 Print

Schon wieder ist der Flughafen gesperrt

Am späten Dienstagnachmittag wurde der Euro-Airport Basel evakuiert. Laut Leser-Reportern wurden die Passagiere nicht darüber informiert, was vor sich ging.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Leser-Reporter begleitete seine Kollegen, die zum ersten Mal eine grosse Reise vor sich hatten, zum Euro-Airport (EAP) in Basel. Plötzlich hätten dort Angestellte das Gebiet abgesperrt, wie er gegenüber 20 Minuten berichtet.

Umfrage
Welcher ist Ihr Lieblings-Flughafen in der Schweiz?

Alle Leute hätten in den Hallen warten müssen, die Türen seien verschlossen und die Parkplätze gesperrt gewesen. «Wir wurden nicht informiert, waren im Ungewissen, vor allem meine Kollegen hatten ein mulmiges Gefühl», so der Leser-Reporter. Die Ungewissheit sei nervig gewesen. «Wir vermuten aber, dass es sich um verlassene Gepäckstücke handelte, die geräumt werden müssen. Das kam ja schon öfters vor. Ausserdem war auch die französische Armee vor Ort.»

Er sei realtiv gelassen geblieben, jedoch hätten sich die Menschen um ihn herum zunehmend gefragt, was das soll oder wieso man nicht heraus komme. Der Flug seiner Kollegen wurde dann um eine halbe Stunde verschoben.

Der Euro-Airport wurde in jüngster Zeit wiederholt evakuiert. Grund dafür waren in praktisch allen Fällen Gepäckstücke, die nicht zugeordnet werden konnten, wie eine Flughafensprecherin gegenüber 20 Minuten bestätigte. Da der Euro-Airport eine «sehr kompakte Infrastruktur» aufweise, müssten Passagiere dann den Flughafen verlassen. Bei grösseren Flughäfen sei dies seltener der Fall, so die Sprecherin.

Kritisiert wird von Seiten der Passagiere, dass die Kommunikation bei Sperrungen des Gebäudes von Seiten des Flughafens dürftig sei.

(mhu)