Augmented Reality

13. Juni 2019 12:18; Akt: 13.06.2019 13:24 Print

App-Experiment holt die Vergangenheit ins Jetzt

Für seine Bachelorarbeit entwickelte ein Basler IT-Student eine App, mit der der Blick in die Vergangenheit mit ein paar einfachen Klicks vor Ort möglich wird.

Video: Databases and Information Systems Groups
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Die App macht historische Bilder direkt vor Ort erlebbar – es ist wie ein Fenster in die Vergangenheit», so Loris Sauter. Der 25-Jährige hat die Augmented-Reality-App «GoFind!» im Rahmen seiner Bachelorarbeit an der Uni Basel entwickelt.

Umfrage
Würden Sie mit einer App auf Sightseeing gehen?

Mit der App lässt sich der Jetzt-Zustand einfach mit dem historischen Bild überlagern. Mithilfe von Augmented Reality begibt sich der User also noch vor Ort auf eine Zeitreise. «Dass der Barfüsserplatz in Basel früher ein Parkplatz war, können wir uns heute kaum vorstellen», sagt Sauter.

Historische Aufnahmen über die Gegenwart

Die App setzt auf Augmented Reality, also erweiterte Realität. Bestens bekannt ist das Prinzip bereits durch das Spiel «Pokemon Go». Dieses nimmt mit der Kamera des Handys die Umgebung auf und lässt gegen diesen Hintergrund ein Taschenmonster erscheinen.

Bei «GoFind!» werden stattdessen historische Aufnahmen über die Gegenwart gelegt. Dies kann entweder direkt vor Ort, per Suche oder per Bildabgleich geschehen.

Tourist als typischer Nutzer

Für die Realisierung des Bachelor-Projekts dachte Sauter zunächst an Touristen: «Jemand, der an einem Ort in Basel steht, die Stadt nicht kennt und sich wundert, wie die Stadt vor beispielsweise 50 Jahren ausgesehen hat».

Bisher kann die App nur auf historische Bilder aus Basel zugreifen. Die Anwendung sei aber vielfältig einsetzbar und würde in anderen Städten auch funktionieren, ergänzt Luca Rosetto. Er hat die Suchmaschine Vitrivr, die die App nutzt, mitentwickelt. «In diesem Sinne ist das System sehr vielfältig – solange der Ort wiedererkennbar ist, lässt sich das Verfahren zum Beispiel auch für Zukunftsszenarien nutzen», sagt er.

«Die Idee für ‹GoFind!› entstand aus der Frage, wie es wäre, wenn man Multimediasuche auch auf Mobilgeräten verfügbar machen würde», so Teamleiter Heiko Schuldt, Professor für Computer-Wissenschaft an der Universität Basel.

App ist erst ein Prototyp

Ein Datum für die Veröffentlichung der App gibt es nicht, erklärt Sauter: «Bei der Anwendung handelt es sich um einen Prototyp, der uns in erster Linie dabei helfen soll, Forschungsfragen aufzuschlüsseln.»

Die Forschungsgruppe ist aber für Zusammenarbeit mit Dritten offen. «Wir wären schon daran interessiert, die App für einen grösseren Kreis verfügbar zu machen», sagt Schuldt.

(jes)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Vorname Name am 13.06.2019 12:32 Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Werde ich mir sicher runterladen..

  • Eniel am 13.06.2019 12:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Coole sache

    Coole Sache! Würde ich - auch als nicht tourist - nuzten!

  • Züri Tirggel am 13.06.2019 12:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Respekt

    Tolle Sache! So etwas sollte man unterstützen, auch für andere CH Städte:)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andi am 13.06.2019 16:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Touristen?

    ganz ehrlich: wieviele Touristen interesiert es wie es in der Stadt die sie besuchen vor 20/100 Jahren ausgesehen hat? Technisch ist das auch keine Meisterleistung.

  • Sina am 13.06.2019 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    Bin ehrlich enttäuscht.

    Würde man sehen wie es dort in 20 Jahren ausschaut, dann hätte ich applaudiert. Aber wie es vorher mal war, who cares? Ein Foto in einer App einzublenden ist jetzt auch schon tausend Mal dagewesen.

    • Brumm am 13.06.2019 15:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sina

      Ist okey. Mach dir nichts draus. Schau weiter Bachelorette.

    • Soso am 13.06.2019 16:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sina

      So wie Sie schreiben können Sie das ja viel besser. Wann kommt denn ihre App für einen zukunftsblick?

    einklappen einklappen
  • Pedro am 13.06.2019 14:54 Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Also wenn das alles ist, was man heute an einer Uni noch lernt, dann gute Nacht. Wenn das die Innovative Schweiz repräsentiert, wenn man nach GPS und Lageausrichtung des Sensors Fotos eingeblendet bekommt, dann wars das wohl wirklich mit unserem Land. Das gibts schon längst in ganz vielen Städten kann man sich Infos zu den Gebäuden einblenden lassen die man mit der Kamera erfasst. Hier ist werden nur Fotos eingeblendet. Wenn er jetzt die alten Fotos in 3D Material verwandelt hätte, und sich das drüber legen würde, dann wäre ich beeindruckt und zwar hoch amtlich.

    • Nick am 13.06.2019 15:11 Report Diesen Beitrag melden

      Oh mein Gott ..

      Das ist die intelligenteste Aussage zum Thema IT, seit mein damaliger Chef vor ca. 10 Jahren fand, dass ich "für Knöpfchendrücken" deutlich überbezahlt und problemlos ersetzbar sei. Das könne er nofalls ja auch. Es hat nicht lange gedauert und er (in Gestalt einer Mitarbeiterin, die dazu verurteilt worden war) kam angekrochen, ob ich nicht vielleicht so nett sein könne .. und eine höheren Lohn haben sie auch versprochen. So nicht.

    einklappen einklappen
  • domi am 13.06.2019 14:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    google

    google wirds kaufen oder kopieren.

    • Mario am 13.06.2019 14:57 Report Diesen Beitrag melden

      Kaum

      Da es das schon gibt, wirds Google weder kaufen noch kopieren. Und die Google Apps erkennen Objekte ohne Standort und Lagesensor im Handy oder Tablet. Hier wird ja nichts gemacht ausser ein Bild eingeblendet wenn man an einem bestimmten Ort steht und das Handy in eine bestimmte Richtung zeigt.

    einklappen einklappen
  • Esther Naef am 13.06.2019 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    Super-Idee!!!

    Darauf habe ich schon lange gewartet. Bitte unbedingt weiterentwickeln, veröffentlichen und für andere Städte verfügbar machen!