Ryanair-Flug annulliert

25. Juli 2018 16:08; Akt: 26.07.2018 10:38 Print

«7 Stunden warten – wir kamen uns verarscht vor»

Rund 160 Ryanair-Passagiere mussten sieben Stunden am Basler Euro-Airport ausharren. Die Ankunft ihres Fluges hatte sich so lange verzögert, bis die Maschine nicht mehr landen durfte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

S.A.* (40) aus dem Kanton Bern wollte am Dienstag um 16.10 Uhr mit ihrer Familie vom Euro-Airport (EAP) nach London fliegen. «Es wäre der erste Flug für unsere Kinder gewesen», sagt sie. Doch aus dem Trip auf die Insel wurde nichts. «Über Durchsagen wurden immer wieder neue Verspätungen gemeldet», erzählt sie. Um 23 Uhr kam schliesslich das definitive Aus: Der Flug sei annulliert worden.

«Wir kamen uns so verarscht vor», ärgert sie sich. Zwar lobt sie die Bemühungen des Schalterpersonals, doch auch dieses habe über den ganzen Zeitraum nichts Genaueres in Erfahrung bringen konnte.

Besonders ärgerlich für A.: In den Durchsagen sei lediglich die Rede von Verspätungen gewesen, ein Grund sei aber nicht genannt worden. «Bei einem technischen Defekt würde man noch ‹Gott sei Dank, besser als abstürzen› sagen», meint sie. Am Ende sei ihr nichts anderes übrig geblieben, als ihren Vater anzurufen, der die Familie mit dem Auto abholte.

Landeerlaubnis verweigert

EAP-Sprecherin Vivienne Gaskell bestätigt die Annullation des Fluges gegenüber 20 Minuten. «Das Flugzeug hätte um 15.45 Uhr ankommen und rund eine halbe Stunde später nach London Stansted abfliegen sollen», sagt sie. Doch die Ankunft des Flugzeugs habe sich aus unbekannten Gründen verzögert, bis der Flug annulliert werden musste.

Die Maschine hätte schliesslich erst am Mittwoch um 00.30 Uhr in Basel landen können – eine halbe Stunde zu spät: Auf dem Euro-Airport darf nur bis Mitternacht gelandet werden. «Ryanair hat eine Ausnahmebewilligung angefordert, die wegen der Betriebsreglementierung abgelehnt wurde», sagt Gaskell.

100 Personen flogen am Mittwoch

Die Passagiere seien laut der Sprecherin während der Wartezeit am Flughafen versorgt worden. Als klar wurde, dass die Maschine nicht landen darf, seien die rund 160 Personen in Hotels untergekommen oder nach Hause gefahren. «Ryanair hat für sie am Mittwoch einen Zusatzflug angeboten», sagt Gaskell. Von diesem hätten rund 100 Betroffene Gebrauch gemacht.

Eine Anfrage bei Ryanair ist hängig.

(las)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Wer mit Billigfliegern fliegt muss mit sowas rechnen. Kein Mitleid. – Peter Vogel

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • fintehausi am 25.07.2018 16:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geiz ist geil

    Wer billig fliegen will, hat nichts über fehlenden Service zu meckern.

    einklappen einklappen
  • Psychonaut1934 am 25.07.2018 16:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geiz ist geil....

    Und kostet viel Zeit und Geduld. Würde mir nie im Traum einfallen mit Ryanair zu fliegen.

    einklappen einklappen
  • sagamol am 25.07.2018 16:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geiz ist geil

    Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bettina am 26.07.2018 11:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es sind nicht die Kunden,

    die nach immer billigeren Tarifen schreien sondern die Airlines bieten solche an, um der Konkurrenz eins auszuwischen. Wenn nun Kunden von diesen Angeboten profitieren sollte ihnen niemand einen Vorwurf machen. Es wird eine Offerte angenommen und ich darf als Kunde erwarten, die gekaufte Leistung auch ordnungsgemäss zu erhalten. Es liegt an den Airlines, den Vertrag zu erfüllen oder wenn sie das aus Geldmangen nicht können, die Preise zu erhöhen. Leider ist das nicht nur in der Airlineindustrie so. Überall grosse Sprüche und billig billig - aber oft nichts dahinter.

  • Kanaki am 25.07.2018 21:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    billig flug

    billig fliegen kann ich auch mit einer renovierten airline. beispiel zürich koh samui (thailand) für 580. 00 franken mit der A380 bis bangkok dann thaiair auf die insel.

  • Sacktuchflieger am 25.07.2018 21:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie bei Uns...bei Mond gehts nur runter nicht hoch

    Wenn Feierabend...dann ist halt Fertig abgehoben und man wartet bis morgen und gutes Flugwetter. Wenn die Sonne kommt steigts wieder...!!!

  • Petar am 25.07.2018 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Austrian airlines

    Hätte letzte woche mit austrian airlines von zürich nach wien fliegen sollen, paar stunden vorher bekomme ich eine sms der flug ist annulliert. Keine begrünung nichts. Das schlimme ist kannst nichtmal etwas tun, die haben immer recht. Katastrofe!

    • Martial2 am 26.07.2018 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Petar

      Wir flogen zwei Mal nach Wien mit Lauda Air, war alles perfekt, sogar mit Ledersitze, hervorragender Service. Für diese kurze Strecke wurde Kaffee/Tee und eine Kleinigkeit serviert. Top!!

    • Rolf R. am 30.07.2018 15:27 Report Diesen Beitrag melden

      Der Kluge reist im Zuge - auch nach Wien

      Von Zürich nach Wien nimmt man den Zug. Einsame Spitze, toller Service mit ÖBB! Ist aber nicht billig...

    einklappen einklappen
  • Papa Bär am 25.07.2018 20:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mit Verlusren muss man immer rechnen...

    ...dies ist nicht nur bei Airlines so. Mal trifft es mehrere, vereinzelte oder mal niemanden, womit im Nichtfall dann niemand betroffen wäre. Das wäre dann aus der Betrachtung der Beinahebetroffen Glück gehabt haben zu sein, als hätten Magneten ein Unheil abgestossen. Wir werden es niemals voraussehen können und das macht Sinn.