Bahnhof Basel SBB

19. Februar 2020 04:48; Akt: 19.02.2020 08:18 Print

«Während Rushhour ist immer ein riesiges Puff»

Der Zürcher Hauptbahnhof schaffte es in einem europäischen Bahnhofs-Ranking auf den zweiten Platz. Der Basler Bahnhof SBB figuriert nicht mal auf der Liste.

Der Bahnhof Basel SBB hat einen schlechten Ruf. Das sagen Pendler dazu.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Europas 50 grösste Bahnhöfe wurden vom Verbraucherverband Consumer Choice Center auf ihre Passagierfreundlichkeit untersucht. Der Zürcher HB schaffte es im Ranking auf Platz 2.

Umfrage
Wie findest Du den Bahnhof Basel SBB?

Während der Bahnhof Bern den elften Rang belegt, schaffte es der Bahnhof Basel SBB nicht mal ins Ranking. Sein Ruf hat Verbesserungspotenzial. Grund dafür sind die verstopfte Passerelle, völlig überfüllte Wege zu Stosszeiten und nicht enden wollende Bauarbeiten.

Die Pendlerin Fabienne Wenger findet, dass der Bahnhof mit der Passerelle insbesondere während den Stosszeiten sehr anstrengend sei. «Die Gehzeiten, wenn man vom Zug kommt und auf die Passerelle hoch will, sind viel zu lange», sagt die 31-Jährige. Ausserdem seien die Wege, die zur Passerelle führen viel zu schmal bemessen. «Kommt hinzu, dass die Rolltreppen zu wenig gross konzipiert wurden, um sich gut darauf bewegen zu können.»

Kenzo van Gogh bemerkt zwar, dass sich auf der Passerelle manchmal viele Leute befinden. Natürlich ist es auch eine Frage, wie man damit umgeht», sagt der 35-Jährige. «Einige lassen sich stressen, wenn sie nicht die ersten sind.» Der in Zürich wohnhafte Nicolas Batthyany betont die Lebhaftigkeit des Bahnhofs in Basel.

Mängel bei der Kundenlenkung

Auch Lorenz Degen vom Fahrgastverband Pro Bahn Nordwestschweiz findet die Kapazitäten der Rolltreppen zu klein. «Dort gibt es während der Rushhour immer ein riesiges Puff.» Und wenn alle oben seien, so Degen, werde die Passerelle regelrecht zu einem Kanal. «Eine zweite Ebene ist hier absolut zwingend.» Und das sei bereits seit der Eröffnung der Passerelle so.

Die Passerelle stelle überdies für Menschen mit Behinderungen ein Hindernis dar. «Das ist ein enormer Höhenunterschied. Ich habe noch nie eine Person im Rollstuhl gesehen, die die zur Verfügung stehende Rampe nutzt.» Die Rampe sei viel zu steil. Und die Lifte zu nutzen, sei dann wiederum sehr zeitaufwendig, so Degen.

Im April wird die Unterführung wieder eröffnet

Degen setzt seine Hoffnungen in die geplante Wiederinbetriebnahme der Unterführung. Ab kommendem April öffnet sie die SBB zu den Hauptverkehrszeiten für die Pendlerströme. «Das könnte eine bessere Verteilung herbeiführen», sagt Degen. «Wir hoffen, dass die Betriebszeiten der Personenunterführung im Erfolgsfall dann auch ausgedehnt werden.»

(obr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lilo1 am 19.02.2020 05:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Basel SBB

    das ewige und gefährliche Tram/ Bus / Fussgänger / Auto Chaos ist auch noch zu erwähnen...

    einklappen einklappen
  • Roland Müller am 19.02.2020 05:54 Report Diesen Beitrag melden

    Unverständlich

    Ich habe nie begriffen, dass man vor Jahren die Unterführung geschlossen hat.

    einklappen einklappen
  • EllenPage am 19.02.2020 05:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was bringt es?

    Wenn täglich die Bevölkerung um ein Vielfaches wächst? Irgendwann ist alles überfüllt... Aber eben, es bleibt halt ein Tabuthema bis es ernst wird.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ardit am 20.02.2020 22:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arbeit

    Ich Arbeite in Basel und Fühle mich in Basel nicht wohl ganz ehrlich. ich wohne in Frick AG und fühle mich hier wohl wenn ich hier eine Arbeit hätte in Frick Perfekt... naja

  • DT am 20.02.2020 16:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Siffplatz

    Ein bahnhof wo ich als tourist meiden würde. Ein siffbahnhof ist das. Stehst nicht mal 2min da, schon kommt der erste und fragt nach geld, das täglich obwohl ich nur 3min warten muss

  • Finde den Bahnhof schlecht Umgebaut am 20.02.2020 11:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Isabella

    Der Bahnhof Basel ist auch gefährlich mit den ganzen Trams, Bus, Velos und Auto Und seit er umgebaut ist ist er auch sehr doof für die älteren Menschen die Tramhaltestelle sind viel zu hoch. Aber ist nur meine Meinung

  • Nina R. am 20.02.2020 02:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei aller Liebe..

    .... der Bhf. Basel, ist ein Glanzstück der Fehlplanung. Ein ewiges Flickwerk. Ist halt so.

  • Sprechblase am 20.02.2020 02:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Basel, eine einzige Baustelle

    Am meisten nerven, die schier nie zu enden ,wollenden Baustellen, um den B. Basel SBB herum. Oder besser gesagt, sowieso in der ganzen Stadt, wie auch Agglomeration (bsw. Muttenz und Co., Birsfelden etc.). Endet mal Eine, kommen auch schon gleich zwei nächste. Und diese Baustellen, dauern dann noch länger als die Vorherigen. Zur Zeit das reinste Nervenspiel. Trotzallem bin ich eine überzeugte Anwohnerin. ;-).

    • Nina R. am 20.02.2020 02:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sprechblase

      Dito... in Allschwil.

    einklappen einklappen