Internet-Pranger

06. Juli 2014 11:11; Akt: 06.07.2014 16:03 Print

Öffentliche Fahndung nach Fans eingestellt

Die Basler Staatsanwaltschaft hatte über fünf Wochen lang unverpixelte Fotos von drei gewalttätigen FCB Fans im Internet veröffentlicht. Nun wurde der Internet-Pranger aufgehoben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie die «NZZ am Sonntag» berichet, hat die Basler Staatsanwaltschaft die letzten drei Bilder von FCB-Anhängern wieder von ihrer Webseite entfernt. Die Ermittler seien aufgrund eingegangener Hinweise zuversichtlich, zwei der gezeigten Personen identifizieren zu können, so Kriminalkommissär Peter Gill.

Zuerst waren die Bilder für eine Woche verpixelt ins Netz gestellt worden – danach für rund fünf Wochen klar erkennbar. Nach dieser langen Zeit würden laut Gill kaum mehr neue Informationen zu den Gesuchten eingehen, weshalb der Internet-Pranger nun eingestellt wurde. Die Staatsanwaltschaft wolle die öffentliche Fahndung nicht unnötig aufrechterhalten. Insgesamt seien neun sachdienliche Hinweise zu den drei gesuchten Personen eingegangen. Diesen gehe die Staatsanwaltschaft nun nach. Gill hofft, mit den Hinweisen und zusätzlichem Bildmaterial zwei weitere Täter zu eruieren.

Staatsanwaltschaft zufrieden

«Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden», so Gill. Zwei der Gesuchten hatten sich bereits den Behörden gestellt, als die Bilder noch verpixelt waren. Damit könnten am Ende vier von fünf Täter überführt werden.

Ursprünglich waren sechs Bilder von Fussballfans – einer war doppelt abgebildet – publiziert worden, die im letzten Oktober beim Champions-League-Spiel des FC Basel gegen Schalke 04 an Ausschreitungen beteiligt gewesen sein sollen.

(mj)