Basel

22. Juli 2010 21:24; Akt: 22.07.2010 21:30 Print

180 000 Franken dank Enkeltrick

Dieser Tage wurde eine 74 Jahre alte Rentnerin Opfer des bislang grössten Enkeltrickbetrugs, der sich in Basel bis dato zugetragen hat.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Betrüger gab sich am Telefon als Bekannter aus und gab an, für den Kauf von Wohneigentum eine Anzahlung leisten zu müssen. Die Rentnerin übergab in der Folge einem Mann eine erste Tranche von 40 000 Franken. Nach weiteren Telefonaten, in denen mehr Geld gefordert wurde, übergab sie dem Betrüger schliesslich weitere 140 000 Franken in bar.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Basler am 24.07.2010 14:07 Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld

    Mit diesen "Opfern" kann, muss und darf man kein Mitleid haben. Jeden Tag wird in den Medien vor diesen Betrügern gewarnt und doch finden sie immer wieder so selten dumme Personen zum Ausnehmen. Wer sich so blöde Anstellt ist total selber Schuld und muss ja nicht darüber Jammern.

  • silvia am 23.07.2010 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    Skrupellose Gauner!

    Was ich nicht verstehe,warum betagte Menschen vorwiegend Frauen auf diese Tricks hereinfallen. Überall in den Medien wird gewarnt.Diese betagten haben nichts gelernt,sind gutgläubig,Leben in der heilen Welt von gestern. Oder haben Altersdemenz. Da braucht es auch eine Aufklärung,von den nahen Angehörigen.Diese Gauner sind skrupellos!

  • anna am 23.07.2010 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    enkeltrick

    Ich verstehe eines einfach nicht. Warum reagieren die Banken nicht, wenn eine ältere Person so hohe Beträge in bar abhebt? Klar es sind erwachsene Menschen, aber wenn man so hohe Beträge zahlen muss, geht das doch auch mit Ueberweisung.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Basler am 24.07.2010 14:07 Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld

    Mit diesen "Opfern" kann, muss und darf man kein Mitleid haben. Jeden Tag wird in den Medien vor diesen Betrügern gewarnt und doch finden sie immer wieder so selten dumme Personen zum Ausnehmen. Wer sich so blöde Anstellt ist total selber Schuld und muss ja nicht darüber Jammern.

  • silvia am 23.07.2010 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    Skrupellose Gauner!

    Was ich nicht verstehe,warum betagte Menschen vorwiegend Frauen auf diese Tricks hereinfallen. Überall in den Medien wird gewarnt.Diese betagten haben nichts gelernt,sind gutgläubig,Leben in der heilen Welt von gestern. Oder haben Altersdemenz. Da braucht es auch eine Aufklärung,von den nahen Angehörigen.Diese Gauner sind skrupellos!

  • anna am 23.07.2010 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    enkeltrick

    Ich verstehe eines einfach nicht. Warum reagieren die Banken nicht, wenn eine ältere Person so hohe Beträge in bar abhebt? Klar es sind erwachsene Menschen, aber wenn man so hohe Beträge zahlen muss, geht das doch auch mit Ueberweisung.

  • Noldi am 23.07.2010 08:49 Report Diesen Beitrag melden

    Warum geben Banker?

    Warum gibt ein/e Bank-Schalterbeamte/r soviel Geld an eine Frau, die sicher nervös wirken muss ab? Festnetzanschluss künden. Handy genügt! So können diese Gauner nicht anrufen!