Während zwei Stunden

19. März 2019 09:11; Akt: 19.03.2019 12:22 Print

330 Haushalte ohne Strom wegen Ratte

Am Montagabend verursachte eine Ratte einen Stromausfall in der Gemeinde Oberwil.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein kleines Tier verursachte am Montag zwischen 16.40 Uhr und 18.50 Uhr in einem Teilgebiet von Oberwil ein Blackout. Die Ratte sei durch eine Öffnung in eine Transformatorenstation gelangt, sagte Joachim Krebs, Sprecher von Elektra Birseck Münchenstein (EBM). «Im Unterwerk hat es offene Leitungen. Wenn das Tier diese berührt und nicht geerdet ist, wird ein Kurzschluss ausgelöst.» Die Ratte sei folglich an einem 13'000-Volt-Stromschlag gestorben. Zum Vergleich: In normalen Haushalten gibt es 230-Volt-Leitungen.

«Die Ratte ist verpufft», sagte Krebs. Vom Stromausfall betroffen war ein ganzer Strassenzug, 330 Haushalte wurden nicht mehr mit Strom versorgt. EBM erhielt danach sehr viele Anrufe von besorgten Oberwilern. «Der Ausfall erfolgte auch zu einer ungünstigen Zeit. Es war zwar noch nicht ganz dunkel, aber die Leute waren zu Hause und wollten kochen.»

Ratten, Vögel und Katzen verursachen Stromausfälle

Auf der EBM-Website könne jeweils direkt nachgesehen werden, ob es sich um einen Stromausfall handle. Nach einem Kurzschluss brauche es eine gewisse Zeit, um alles wieder in Ordnung zu bringen. «Das ist leider nicht in fünf Minuten getan», erklärt der EBM-Sprecher.

Dass ein Tier ein Blackout auslöse, komme immer wieder vor. So hätten auch schon Katzen und Vögel einen Stromausfall verursacht.

(jd)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tho Mas am 19.03.2019 09:20 Report Diesen Beitrag melden

    Journalismus am Telefon oder wie?

    Also mit 32 Volt läuft zu Hause mal gar nichts. Hat wohl einer genuschelt als er 230 Volt sagte...

    einklappen einklappen
  • Tim.T am 19.03.2019 09:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein Sohn

    Dieser Beitrag könnte von meinem Sohn stammen. Er ist 5 geworden!

    einklappen einklappen
  • Thomas Bertschinger am 19.03.2019 09:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    32 Volt...

    Denke eher, dass es 230 Volt sind.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gero F am 20.03.2019 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    per App zu beziehen

    Also wird kommt der Strom doch nicht nur aus der Steckdose? Vielleicht ist dies nun das Greta Komplott um Strom künftig ohne Klima Schädliche Herstellung, Transformatoren und Leitungen nur noch per App zu beziehen.

  • Gero F am 20.03.2019 14:41 Report Diesen Beitrag melden

    Ernsthaft die Thematik angeht

    Der Klima Streik scheinFolgen zu haben. Endlich eine Gemeinde welche Ernsthaft die Thematik angeht. Es ist zu hoffen, dass vermehrt bei Linken und Grünen der Strom weggenommen wird was dem Klima in der CH nur gutes antun würde.

  • AJ am 20.03.2019 10:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    RIP

    Rest in Peace kleiner Freund.

  • E Lektron am 19.03.2019 15:17 Report Diesen Beitrag melden

    Ratte verpufft nicht

    Ratte verpufft? wohl eher eine faule Ausrede. Am Samstag war Lausen 15min. ohne Strom. Haben wir eine Rattenplage? Ist es Zufall?

  • René am 19.03.2019 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    Seltsam...

    Wir hatten in Wintersingen am Wochenende auch eine Stunde Stromausfall, aber kein Bericht, nicht mal auf der EBL-Webseite steht, warum... Da scheinen unterschiedliche Massstäbe zu bestehen. 200 Haushalte (also das ganze Dorf) gegen 330 Haushalte in Oberwil.