«Freiheitsberaubung»

03. Dezember 2019 12:08; Akt: 03.12.2019 15:43 Print

40 Kunden steckten eine Stunde in Parkhaus fest

Am Sonntag mussten im Parkhaus des Drachen-Centers am Bankverein Basel während einer Stunde rund 40 Kunden ausharren. Der Grund: eine Schranke mit technischen Problemen.

In der Tiefgarage des Migros-Drachencenters herrschte dicke Luft: Die Schranke war blockiert und rund 40 Kunden warteten mit laufenden Motoren. (Video: Telebasel Leser-Reporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Marco Stettler zeigt sich gegenüber Telebasel genervt. Am ersten Adventssonntag traf sich der 57-Jährige mit Freunden zum Brunch. Danach hatte er vor, schnell weiter zu gehen, um seinen Sohn abzuholen. Doch so schnell wie geplant, kam er dann doch nicht mehr aus dem Parkhaus des Drachen-Centers der Migros am Bankverein in Basel.

Umfrage
Ist bei Ihnen schon mal eine Schranke nicht aufgegangen?

Schon auf dem Weg zu seinem Auto sei ihm eine Schlange aufgefallen. Gegenüber dem Regionalsender sagt er: «Ich dachte, da hat jemand sein Ticket nicht bezahlt». Es habe sich dann aber herausgestellt, dass die Schranke aufgrund einer technischen Störung nicht mehr funktionierte.

Kinder schrien

Die Service-Mitarbeiterin an der Gegensprechanlage habe zunächst noch einmal die Schranke geöffnet, um ein Auto durchzulassen, danach habe sie «dicht» gemacht, erzählt der Leser-Reporter gegenüber Telebasel. Sie habe vermutet, dass die Leute ihr Ticket nicht bezahlt hätten. «Eine Unverschämtheit», findet Stettler. Später habe sie dann behauptet, die Schranke liesse sich von ihrem Posten aus aufgrund einer technischen Störung nicht mehr öffnen.

Die Luft sei sprichwörtlich dünn geworden, denn nach 30 Minuten hätten bereits rund 40 Autos in der Schlange gewartet – alle mit laufendem Motor. Durch die Tiefgarage hätte es wild gehupt und Kinder hätten geschrien. Auch die Kunden und die Service-Dame hätten sich nicht beruhigt. «Das ist Freiheitsberaubung», meinte einer. Die Frau habe gefordert, sie nicht mehr anzurufen. «Es wird schon noch jemand kommen», habe sie gesagt. Zudem solle sie gesagt haben, sie hätte Besseres zu tun und sich nicht mehr gemeldet.

«Niemand sagte uns, wie lange wir ausharren müssen»

Stettler reichte es, er habe die Polizei gerufen. Doch auch die konnte ihm nicht helfen, da sie auf privatem Grundstück – die Tiefgarage gehört der Migros – nicht zuständig sei. Gleichzeitig habe die Stimmung unter den Wartenden langsam zu eskalieren gedroht: «Die Leute suchten schon nach Werkzeugen, um die Schranke zu demontieren. Andere wollten sie einfach abreissen, entschieden sich dann aber um, weil wer soll dann den Schaden bezahlen?», beschreibt Stettler die Situation.

Nach fast einer Stunde sei die «Freiheitsberaubung» dann vorbei gewesen. Plötzlich und ohne Vorankündigung sei die Schranke aufgegangen. Stettler regt sich über die Kommunikation auf: «Niemand hat uns Informationen gegeben und uns gesagt, wie lange wir noch ausharren müssen.»

Schranke via Securitas öffnen lassen

Migros-Sprecher Morizt Weisskopf erklärt den Vorfall auf Anfrage von Telebasel so: «Das erste Fahrzeug der Kolonne hatte bei der Schranke kein Ausfahrtticket bei sich und wendete sich deshalb via Gegensprechanlage an die Securitas.» Nur während den Filialöffnungszeiten gehe die Gegensprechanlage zum Kundendienst, ausserhalb der Öffnungszeiten würden allfällige Probleme automatisch an die Securitas geleitet.

«Sieben Minuten nachdem der Anruf einging, konnte die Schranke geöffnet werden», so Weisskopf. Das Problem: In der Zwischenzeit waren die Tickets der restlichen Autos in der Kolonne abgelaufen. «Die restlichen Autofahrer mussten in der Folge entweder das Ticket erneut entwerten oder über die Gegensprechanlage die Schranke via Securitas öffnen lassen», erklärt Weisskopf.

Eine halbe Stunde später sei ein Mitarbeiter des technischen Dienstes vor Ort gewesen und habe die Schranken permanent geöffnet.

(mhu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hampe13 am 03.12.2019 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Parkhaus

    Warum muss der Motor immer laufen? Eine Sau mode!

    einklappen einklappen
  • Daisydream am 03.12.2019 12:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geduld ist eine Tugend

    Mit was für Problemen die Leute zu den Medien rennen, ist haarsträubend. Wenn ein technisches Problem auftritt, kann auch die Dame vom Kundendienst nichts machen. Da brauchts eben Techniker. Aber das Verständnis der Leute (subito aber dalidali) lässt wirklich zu wünschen übrig.

    einklappen einklappen
  • M.M. am 03.12.2019 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So was

    Am Sonntag hat es gereicht für einen langen Spaziergang durch den frischen Wald.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ephraim Lercher am 03.12.2019 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hup doch weiter

    Mein Mitleid hält sich stark in Grenzen... Lasst den Motor laufen, hupt doch weiter und reisst euch die Haare raus, wird bestimmt viel bringen...

  • Markus am 03.12.2019 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wau

    Bin mal auf einer Rolltreppe stecken geblieben, hat auch fast eine Stunde gedauert bis es repariert war!

  • Martin Querdenker am 03.12.2019 20:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Könnte man abreissen

    Alle Schranken haben Sollbruchschrauben. Sie könnten ohne finanzielle Konsequenzen abgerissen werden

  • marko 34 am 03.12.2019 20:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schrecklich

    So lange !!

  • Optimist am 03.12.2019 20:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alternativen zum Stress gesucht

    Hätte man nicht das Fahrzeug stehen lassen und in der Zwischenzeit einen Spaziergang oder ein Restaurantbesuch machen können?