Basel

29. Juli 2018 16:14; Akt: 29.07.2018 16:22 Print

Gab es vor der Bluttat eine Todesdrohung?

Am Samstagabend wurde am Basler Centralplatz ein Mann (38) von einem 80-Jährigen mit einer Stichwaffe lebensgefährlich verletzt. Der Täter wurde verhaftet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Blutiger Angriff in Basel. Ein Mann (38) hielt sich am Samstag kurz vor 19 Uhr auf einer Sitzbank vor dem Eingang zum Bahnhof SBB auf, als sich ihm ein älterer Mann näherte und ihn unvermittelt mit einer Stichwaffe angriff. Das Opfer wurde mit Stichen lebensgefährlich verletzt und musste notoperiert werden, wie die Staatsanwaltschaft am Abend mitteilte.

Beim Täter handelt es sich um einen 80-jährigen Schweizer. Er konnte noch vor Ort verhaftet werden. Der Rentner sei in guter körperlicher Verfassung, wird erzählt. Das Opfer ist ein 38-jähriger Rumäne. «Beide Personen verkehrten in der Randständigen-Szene rund um den Bahnhof», sagte Kriminalkommissär René Gsell auf Anfrage. Sie dürften sich daher gekannt haben.

«Der ist nicht ganz richtig im Kopf»

Das Motiv für die Tat ist bisher unklar. Einiges weist darauf hin, dass die Attacke eine Vorgeschichte hat. Die Polizei sucht Zeugen. Bei den Randständigen am Bahnhof konnte sich die Tat am Sonntag keiner erklären: Die Leute waren sehr betroffen und glaubten zunächst sogar, dass der Rumäne gestorben war, was sich als falsch herausstellte. Die Blutspuren vom Vorabend waren auf dem Vorplatz des Bahnhofs noch immer sichtbar.

Der «Alte» soll schon am Freitagabend am Bahnhof gewesen sein und dem Rumänen gedroht haben, ihn zu erschiessen. «Warum wissen wir nicht. Ich habe schon am Freitag gesagt: ‹Der ist nicht ganz richtig im Kopf›», erzählte ein Bekannter des Rumänen am Sonntag.

«Keine Ahnung warum er das gemacht hat»

«Es muss alles sehr schnell gegangen sein», sagt er. Er sei auf der Toilette gewesen, als es passiert ist. «Als ich zurückkam, war schon die Sanität da und die Polizei hat den Alten gerade verhaftet.» Das Opfer sei ein ruhiger Typ aus Bukarest gewesen, der sich regelmässig am Bahnhof aufhielt.

Der Alte sei hingegen eher selten am Bahnhof gewesen. «Er war ab und zu hier. Ich hab keine Ahnung, warum er das gemacht hat», so ein Bekannter des Täters, der Zeuge der Attacke wurde.

(hal)