BScene

03. April 2011 22:39; Akt: 03.04.2011 20:43 Print

8500 Zuschauer an der Jubiläumsausgabe

von Jonas Hoskyn - Das Wochenende stand ganz im Zeichen des 15. BScene-Festivals. Dieses löste sein Platzproblem mit einer Vielzahl von neuen Clubs.

storybild

We Invented Paris spielten im neuen BScene-Club Gare du Nord. Foto: felix frei

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf 15 Bühnen rockten am Freitag und Samstag insgesamt 70 Bands. Neu mit dabei war unter anderem das Volkshaus, das am Freitagabend von der Allschwiler Reggae-Crew Schwell­heim zum Kochen gebracht wurde. «Auch die zum grössten Teil neuen Satellitenclubs rund um das Zentrum Kaserne/Volkshaus verzeichneten viele Zuschauer», so Mediensprecher Adrian Sennrich. Am Freitag stand Kleinbasel im Festivalmittelpunkt, am Samstag Grossbasel. «Organisatorisch war dies ein ziemlicher Mehraufwand, aber es hat sich gelohnt», so Sennrich.

Mit dem grösseren Club-Angebot – letztes Jahr waren es «nur» neun Bühnen – reagierten die Organisatoren darauf, dass es wegen den steigenden Zuschauerzahlen in den letzten Jahren in den Clubs immer enger geworden war. «Ausserdem drohte der Festivalgedanke – das Rumziehen von Club zu Club – zu verschwinden», so Festivalleiter Thom Nagy. «Dieses Jahr haben wir den Grat zwischen gut gefüllt und zu voll getroffen. Die Leute waren wieder mehr unterwegs.» Mit 8500 Besuchern konnte die 15. BScene auch in Bezug auf die verkauften Tickets nochmals leicht zulegen.