Im eigenen Haus

22. Juni 2013 16:48; Akt: 22.06.2013 16:48 Print

95-Jährige in Muttenz gefesselt und ausgeraubt

Skrupellose Räuber haben in Muttenz BL eine hochbetagte Frau in ihrem eigenen Haus brutal überfallen. Die 95-Jährige blieb gefesselt und verletzt zurück – bis sie von ihrer eigenen Tochter entdeckt wurde.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am späten Freitagabend wurde eine 95-jährige Schweizerin in ihrem Einfamilienhaus in Muttenz BL brutal überfallen.

Die Tochter der Frau schlug am Samstag gegen 10:00 Uhr Alarm, nachdem sie ihre Mutter telefonisch nicht erreicht und sie schliesslich gefesselt in ihrem Haus aufgefunden hatte.

Opfer im Spital

Gemäss einer Mitteilung der Polizei Basel-Landschaft wurde die Rentnerin von zwei unbekannten Männern überfallen, gefesselt, geschlagen und schliesslich am Boden liegend zurückgelassen. Die Täter durchsuchten das Haus und flüchteten in der Folge in unbekannte Richtung. Was die Täter genau mitgehen liessen, ist noch nicht klar.

Die Frau erlitt beim Überfall Prellungen und mehrere Hämatome, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen. Sie befindet sich im Spital.

Gemäss der Rentnerin handelt es sich bei den Tätern um zwei «Roma-Typen mit braunem Teint», beide sollen rumänisch gesprochen haben, sind 25 bis 30 Jahre alt, etwa 170 cm gross, trugen schwarze Kleidung – eventuell Kapuzenjacken – sowie schwarze Handschuhe. Die beiden Täter waren nicht maskiert. Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen.

(jbu)