15. April 2005 04:49; Akt: 15.04.2005 00:49 Print

Abfall weg – aber Greenpeace klagt

Die offen herumliegenden Chemieabfälle auf der Deponie Le Letten im elsässischen Hagenthal-le-Bas sind weggeräumt.

Fehler gesehen?

Insgesamt zwei Tonnen Abfälle sind in den letzten Tagen entfernt worden. «Die Abfälle sind vor Ort sortiert worden», so Conrad Engler von der IG Deponiesicherheit Regio Basel. Darin enthalten waren nicht weniger als 600 Kilogramm chemische Rückstände und verunreinigte Erde. Beim Rest habe es sich um Wrackteile, Metall- und Plastikteile gehandelt. Die Sonderabfälle werden nun in einer spezialisierten Sonderabfallverbrennungsanlage in der Nähe von Lyon verbrannt.

In einer Stellungnahme zeigte sich Greenpeace von den Massnahmen noch nicht befriedigt. Jetzt haben Greenpeace Frankreich und Greenpeace Schweiz gegen die Behörden Klage wegen Untätigkeit eingereicht.