Basel

27. Juli 2017 05:47; Akt: 27.07.2017 05:47 Print

Alle wollen Bier von hier

Mehr Umsatz, grössere Brautanks – das Geschäft bei den Basler Bier-Produzenten floriert. Bei den Gastronomen ist der lokale Gerstensaft immer gefragter.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein milder Frühling und der goldene Juni trieben im ersten Halbjahr 2017 die Nachfrage nach lokalem Bier an. «Wir haben in dem ersten Halbjahr zehn Prozent mehr Umsatz generiert verglichen mit dem ersten Halbjahr 2016», meldet Luzius Bosshard, Geschäftsführer von Unser Bier, gegenüber 20 Minuten. Dies sei zum einen dem wetterbeständigen Juni zu verdanken. «Wir sind genau so vom Wetter abhängig, wie es ein Glace-Geschäft auch ist», so Bosshard. Bei Regen sinkt die Lust nach dem kühlen Blonden. Zum anderen konnte man neue Kunden dazugewinnen und so den Absatz steigern.

Umfrage
Trinken Sie gerne Bier?

Doch nicht allein das Wetter beschert den Basler Kleinbrauereien immer mehr Absatz. Es ist auch das steigende Interesse der Konsumenten nach lokalen Produkten. Der Craft-Beer-Boom erfasst auch Gastronomen und Detailhändler.

Tankzahl muss verdoppelt werden

Kitchen Brew, das erst im November in Allschwil seine Brauerei bezog, muss gar die Tankzahl und damit die Kapazität verdoppeln. «Am Donnerstag werden die neuen Tanks geliefert, dann können wir 2000 Hektoliter pro Jahr produzieren. Das erste Halbjahr war super», sagt Gründer Fabian Ehinger. 2000 Hektoliter entsprechen etwa einem Drittel der Menge, die Unser Bier oder die Brauerei Fischerstube produzieren. Der Vertrieb werde jedoch permanent ausgebaut: Kitchen Brew gibt es mittlerweile bei Coop in der ganzen Schweiz zu kaufen. «Wir verstehen uns auch nicht als regionales Bierkonzept, wobei uns schon wichtig ist, dass wir wir von hier in der Region sind», so Ehinger.

Ueli Bier jetzt auch aus der Dose

Für Anita Treml Nidecker, Geschäftsführerin der Brauerei Ueli Bier, ist klar: «Die Gastronomen setzen immer mehr auf lokale Produzenten.» Der Unterschied zum letzten Jahr sei deutlich spürbar. Einerseits reiche vielen Kunden das bis anhin gängige Bier nicht mehr aus. Andererseits könne man sich als Betrieb so von der Konkurrenz abheben. Auch Ueli Bier setzt seit Anbeginn auf saisonale Spezialitäten und Innovationen, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Den jüngsten Coup gibt es seit dieser Woche unter anderem bei Coop und bei Manor zu kaufen: «Wir haben als erste Lokalbrauerei nun auch eine Dose im Angebot», verrät Treml Nidecker. Darin ist aber kein Lager, sondern das naturtrübe Reverenz Spezial abgefüllt. Dieses wie auch die im Detailhandel erhältlichen Flaschen werden aus Kapazitätsgründen in Lörrach gebraut und abgefüllt.

Welches ist Ihr liebstes Lokalbier?

Und was halten Sie von den regionalen Bieren? Stimmen Sie im Rating ab, welches Basler Bier Ihnen am besten mundet.

(rob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stefan Borderline am 27.07.2017 06:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    DercSchein trügt?!

    Lokales Bier, z.B. Ueli Bier - abgefüllt bei Lasser in DE... Steht sogar so auf der Flasche. Aber im Verkauf den CH Preis verlangen. Ein echtes Basler Unikat.

    einklappen einklappen
  • Dirk am 27.07.2017 06:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich kenne...

    ... zwar noch nicht alle, bin aber sicher die sind alle recht gut. was aber ein absolutes NoGo ist, ist Bier in Dosen!

    einklappen einklappen
  • U BEER am 27.07.2017 07:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bier von hier statt Bier von dort.

    Genialer slogan von Unser Bier. "Bier von hier statt Bier von dort". Wenn man die Flasche umdreht ist das erste was man liest: Hopfen, herkunft Deutschland. Da fragt man sich ob da hier und dort nicht verwechselt wurde....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Istvan Akos am 28.07.2017 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    In Basel gebraut und in Basel abgefüllt

    Unser Bier ist die einzige grössere Brauerei, die all ihre feinen Biobiere in Basel braut und in Basel abfüllt. Das Malz kommt, wie bei allen Schweizer Brauereien, aus dem Ausland. Den Hopfen bezieht Unser Biewr zu fast 100% vom Solothurner Biobauer Ackermann in Wolfwil.

  • Maurizio am 28.07.2017 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Bestes Bier Nordwest-CH

    Bier aus der Schweiz und abgefüllt bzw. produziert in DE?? Geht gar nicht! Das beste naturtrübe und nicht pasteurisierte Bier gibt es bei der Tiersteiner Bräu in Gipf Oberfrick. Sie würden gerne Ausbauen, jedoch fehlen zur Zeit die finanziellen Mittel, da sie nur zu zweit sind.

  • Baarer Bier am 27.07.2017 20:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigenes Bier

    Nein nicht alle wollen Bier von euch! Wir in Baar haben eigenes!!!!

  • Basler Bier am 27.07.2017 13:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir fehlen da noch...

    Unter anderem: Arli-Bräu (Arlesheim), Fischer-Bier (Münchenstein), Baselbieter-Bier (Ziefen), Schwarzbuebe-Bier (Nuglar)... nur um einige gute Tropfen kühlen Blond's zu nennen

  • Martial2 am 27.07.2017 11:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lieber klein aber fein...

    Die kleine Brauereien die ein echt und gutes Bier brauen, berücksichtigen, und die Grossen die alles vernichtet haben ignorieren. Fertig!!

    • Bier Markt Kenner CH Global am 27.07.2017 12:01 Report Diesen Beitrag melden

      Potential ist Massgebend @ Martial 2

      Was für Grosse? Wer bezahlt am meisten Steuern Wer beschäftigt am meisten Leute ? Wer bezahlt am meisten Alkohol -Steuer an den Bund ? Heineken Carlsberg = Feldschlösschen haben einen Marktanteil von über 60% ?Mitarbeiter zusammen über 2100 Beschäftigte? 600 Kleinbrauereien haben einen Marktanteil von 4% ohne Schützengarten Ramseier Appenzeller Bier usw. bitte bevor Sie so was schreiben , bitte zuerst denken dann lenken.

    • Martial2 am 27.07.2017 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bier Markt Kenner CH Global

      Die kleine Brauereien unterstützen, die ein ehrlich und korrektes Produkt auf dem Markt bringen. Die Grossen haben in der Tat alle diese lokale Brauereien aufgekauft dann geschlossen... Wie war's den mit Cardinal Fribourg, Haldengut, Bière Valaisanne und viele mehr? Feldschlösschen und Calanda sind keine CH-Firmen mehr... Mit Heineken und Carlsberg habe ich nichts am Hut!!

    • Jack am 27.07.2017 15:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martial2

      Also hier im Wallis wird noch täglich das Valaisanne gebraut. Weiss nicht von wo sie ihre Infos haben.. von Trump? Klar sind die grossen nicht mehr unabhängig aber trotzdem wird in der Schweiz produziert von CH Arbeiter...

    • Martial2 am 27.07.2017 16:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jack

      La Valaisanne ist doch an Feldschlösschen resp. Carlsberg Rheinfelden gegangen oder nicht? Ganz Allgemein sind diese lokale Brauereien, wie Calanda nicht mehr schweizerisch oder vernichtet worden wie Cardinal in Fribourg!

    • Nobody am 27.07.2017 16:45 Report Diesen Beitrag melden

      @Bier Markt Kenner CH Global

      Die Grossen zahlen prozentual gesehen weniger Steuer, da sie ja gute Steuerzahler sind?!? Dann muss der Umsatz resp. der Gewinn gesteigert werden. Wenn man nicht mehr verkaufen kann wird halt eben Gespart. Daraus folgt Brauereien schliessen und Leute entlassen. Die Grossen sind nicht immer die Guten. Die Kleinen und Mittleren machen die neuen Arbeitsplätze.

    einklappen einklappen