Basel

23. Februar 2019 09:46; Akt: 23.02.2019 09:46 Print

Anwohner wundern sich über 15-jährige Baustelle

Dass ein Bau etwas länger braucht als geplant, ist eine Sache. Geschlagene 15 Jahre mitten in der Stadt neben einer Baustelle zu wohnen, ist aber eine Seltenheit. Nun spricht der Bauherr.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit rund 15 Jahren stehen zwei Mehrfamilienhäuser in der Basler Steinbühlallee leer. Statt von Menschen bewohnt sind sie seit langer Zeit teilweise in Gerüste gehüllt. Die Anwohner fragen sich, was es mit der ewigen Baustelle in ihrer Strasse auf sich hat.

Umfrage
Stören Sie sich an Langzeit-Baustellen?

Über die Jahre begannen Gerüchte über den Bau zu kursieren. War die Baufirma in Konkurs gegangen? Hatte der Bauherr einen Meter zu hoch gebaut und musste das Projekt abbrechen? Gab es einen Wasserschaden? «Mich fragen immer wieder Leute, was mit dem Haus los sei. Ich muss immer sagen: Ich weiss es nicht», erzählt ein ehemaliger Bewohner.

Baubewilligung lief von 2003 bis 2015

Eine Nachfrage beim Basler Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) bringt ein wenig Licht ins Dunkel. «Die Baubewilligung wurde 2003 erteilt», sagt André Frauchiger vom BVD. Bereits nach einem Jahr hätte sie erlöschen können, weil die Ausführung länger als ein Jahr eingestellt war. Tatsächlich als erloschen erklärt wurde sie laut Frauchiger aber erst 2015.

Die Baustelle sei regelmässig kontrolliert worden, die Einrüstung der Liegenschaften sei nicht bewilligungspflichtig, so Frauchiger weiter. «Der staatliche Einfluss darauf, was ein Besitzer mit seinem Eigentum macht, ist beschränkt», hält er zudem fest.

Das sagt der Bauherr

«Das Gerüst kommt bald weg», versichert der Eigentümer und Bauherr auf Anfrage von 20 Minuten. Er sagt, dass sich der Bau wegen Problemen mit der Abdichtung verzögert habe. Einen Teil der Verantwortung nimmt er aber auf seine Kappe: «Es gab auch terminliche Probleme bei mir», gesteht er.

Die gute Nachricht ist, dass inzwischen Abschlussarbeiten an den Liegenschaften im Gange sind. Laut dem Eigentümer dürften die seit 15 Jahren leer stehenden Häuser bereits diesen Sommer bezogen werden. Damit dürfte der Spuk um die Geisterbauten in der Steinbühlallee bald ein Ende haben.

Einige haben sich daran gewöhnt

Ein Nachbar zeigt sich aber nicht unzufrieden mit dem gegenwärtigen Leerstand: «Es könnte ruhig noch zehn Jahre so weitergehen», sagt er mit einem Schmunzeln. «Wenn jemand einzieht, könnte bald Schluss mit der schönen Ruhe sein.»

(las)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dan am 23.02.2019 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luxus?

    15 Jahre Miete für ein Gerüst? Wird wohl gekauft und amortisiert sein. 15 Jahre leer, ohne Einnahmen. Was für eine Verschwendung. Ein Luxusproblem!

    einklappen einklappen
  • Peter Silie am 23.02.2019 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Relax :)

    Autobahn Teilabschnitt A4 Knonaueramt: Für 12 km über 30 Jahre...

    einklappen einklappen
  • Lara am 23.02.2019 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Ist mir klar

    15 Jahre Lieferverzögerung von Dichtmasse im Obi und 15 Jahre Terminkollisionen. Was sonst.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schildkrot am 23.02.2019 22:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    macht einen ärmlichen Eindruck..

    Es erinnert mich ans Ausland, wo man öfters Langzeitbaustellen antrifft, weil dem Bauherr das Geld ausging. Genau diesen ärmlichen Eindruck macht eine Langzeitbaustelle auf mich und die die umliegende Gegend auch...

  • L.M am 23.02.2019 22:14 Report Diesen Beitrag melden

    Nur noch Kopfschütteln

    Uns wurde vom gleichen Hausbesitzer vor über 20 Jahren die Mietwohnung gekündigt. Er wollte Eigentumswohnungen daraus machen. Bis jetzt wurde noch nichts gemacht. Die 12 Wohnungen sind leer und das Haus ist in einem schlimmen Zustand.

  • Normaldenkende am 23.02.2019 19:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anwohner wundern sich über 15 jährige Baustelle

    Ich denke das kommt auf den Namen darauf an wer der Bauher ist Unglaubliche Frechheit auch von der Basel Stadt den Anwohnern gegenüber Der Bauher muss schön Vitamin B haben bei der Stadt Basel dem Normalo Bauherren wäre schon lange Danpf gemacht worden

  • kl am 23.02.2019 19:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    15 Jahren baustop

    Es sind sicher mehr als 15 Jahren. Die Kaolten haben im Haus gewütet. Haben 2008 die neue Küche angezündet, die Wände bespreit und am Boden Feuer gemacht. Hat der Eigentümer so viel Geld, oder wil er noch für 15 Jahren Kapital daraus ziehen. (Steuern),,?

  • MrG am 23.02.2019 18:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schneckenkanton BS

    Willkommen in Basel. Bin jetzt schon Jahre in Singapur und die stellen dir in 6 Monaten ein Hightech Wilkenkratzer hin. Weiss ja nicht was die 15 Jahre wurschteln.