Basel

04. Februar 2019 12:03; Akt: 04.02.2019 12:03 Print

Archäologen stossen auf Brandspuren von 1377

Im Februar 1377 brannten am Marktplatz 12 Liegenschaften ab. 642 Jahre später stiessen Archäologen auf neue Spuren des Infernos, das den Weg für eine Vergrösserung des Platzes frei machte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine ganze Häuserzeile fiel dem Brand vom 26. Februar 1377 am damaligen Kornmarkt zum Opfer. Die Gebäude befanden sich am südlichen Ende des Platzes zwischen dem damals noch offenen Birsig und dem Ende der Freien Strasse. Die Häuser brannten bis auf die Grundmauern nieder – was davon übrig blieb, wurde abgerissen: Der städtische Rat hatte kein Interesse an einem Wiederaufbau und zog eine Vergrösserung des Platzes vor.

642 Jahre später stiessen Archäologen wieder auf Spuren des Infernos, nämlich einen gut erhaltenen Plattenboden, der im Feuer gelegen haben muss. Der Brandschutt gibt Aufschluss darüber, dass es Herrschaftshäuser waren, die damals ein Raub der Flammen wurden.

Keine neuen Erkenntnisse liegen zur Brandursache vor. Verdächtig ist dabei natürlich, dass der Obrigkeit die Vergrösserung des Platzes gelegen kam.

Es war übrigens nicht die letzte Vergrösserung des Marktplatzes. Im 19. Jahrhundert wurde der Platz gegen Norden erweitert, indem kurzerhand ein ganzes Viertel plattgemacht wurde.

(lha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mfala am 04.02.2019 12:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Juhuiii

    Das ist mal Spannend!!!! Und nicht ein Tatoo von Ariane Grande oder was auch immer.

  • Andreas Honegger am 04.02.2019 12:22 Report Diesen Beitrag melden

    Brandursache misteriös?

    Na ja, immerhin waren es ja unsere Vorfahren aus geraumer Zeit. Warum sollen die besser gewesen sein als viele der Nachfahren heute?

    einklappen einklappen
  • Oskar am 04.02.2019 13:22 Report Diesen Beitrag melden

    Die Obrigkeit und Brandstiftung!?

    Da wurde von der Obrigkeit bestimmt nachgeholfen. So war es damals, die Bürger hatten nichts zumelden. Nur die Kirche. Leute wurden enteignet, Häuser abgefackelt, so würde es micht nicht wundern.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hellebarde am 04.02.2019 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    Habe es schon immer gewusst.

    Feinstaub gab es schon damals.

  • Jetzrünzi Diemore am 04.02.2019 13:42 Report Diesen Beitrag melden

    Die Brandursache ist und war immer klar.

    Es hat gebrannt, weil Feuer dazu kam...

  • Knox am 04.02.2019 13:39 Report Diesen Beitrag melden

    Wichtige Arbeiten können warten

    Den Bäseler wird Ihr Hobby nie ausgehen!

    • Fred am 04.02.2019 15:08 Report Diesen Beitrag melden

      Ungebildet und einfacher Mensch

      Fussball und Bier ist Deine Welt!

    • Nein am 04.02.2019 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fred

      Ich schaue bloss vorwärts und versaue somit kein Steuergeld!

    einklappen einklappen
  • Globetrotter am 04.02.2019 13:22 Report Diesen Beitrag melden

    Fürchterlich hässlich

    Um aus Basel eine schöne Stadt zu machen, müsste man sie erstmal dem Boden gleich machen und dann wieder neu aufbauen.

    • Gibr am 04.02.2019 13:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Globetrotter

      Da ist wohl jemand neidisch. Ich wohne in Basel, ich kann mir nichts schöneres vorstellen. Basel ist spitze.

    • FAM... am 04.02.2019 13:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Globetrotter

      JAA JAA und dann überall Moscheen und Minarette. Das ALTE BASEL passt nicht mehr zur neuen Bevölkerung . Alte Bevölkerung wird vertrieben.....

    • Ich am 04.02.2019 18:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gibr

      Als Berner finde Basel immer sehr speziell,weil 1959 lehrten wir in der Schule,Basel das Tor zur Welt! Der Rhein - Hafen ist für mich immer neu offen für Kinderträume..das TOR zur Welt..ja sogar unser Gambach fliesst in Basel vorbei? ( ganz recht'S im Rhein das klare Bächlein!

    einklappen einklappen
  • Oskar am 04.02.2019 13:22 Report Diesen Beitrag melden

    Die Obrigkeit und Brandstiftung!?

    Da wurde von der Obrigkeit bestimmt nachgeholfen. So war es damals, die Bürger hatten nichts zumelden. Nur die Kirche. Leute wurden enteignet, Häuser abgefackelt, so würde es micht nicht wundern.

    • xbert am 04.02.2019 13:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Oskar

      haben denn die bürger heute was zu melden?

    • Mario am 04.02.2019 14:26 Report Diesen Beitrag melden

      @Oskar

      Sieht ja heute nicht viel anders aus. Es ist zwar nicht mehr die Kirche, dafür sind es andere "Player". Oder wie kann man erklären, dass die Hüningerstrasse, die wichtigste Verbindung nach Huningue, einfach so gekappt wurde?

    • Wenn am 04.02.2019 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @xbert

      Alle Bürger zusammen stehen würden,hätten wir viel zu sagen,aber der Neid macht soo vieles kaputt!

    einklappen einklappen