Basel

09. Februar 2016 16:41; Akt: 09.02.2016 18:31 Print

Asylbewerber und Aktivisten besetzen Kirche

Die Matthäuskirche ist derzeit Zufluchtsort von abgewiesenen Asylbewerbern. Die evangelisch-reformierte Kirche Basel-Stadt duldet den «Hausfriedensbruch» aber vorderhand.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Sonntagabend wird die Matthäuskirche von rund 30 Aktivisten besetzt. Die Gruppe «Wir bleiben» protestiert damit gegen die vorherrschende Asylpolitik. Auch vier abgewiesene Asylbewerber, die direkt von der Ausschaffung bedroht sind, weilen zurzeit in der Kirche. Sie berufen sich auf das Asylrecht, das Kirchen Verfolgten zu gewähren habe. Auf ihrer Website beziehen die Besetzer Stellung zur Aktion: «Zum einen erhalten wir so den unbedingt notwendigen Schutz vor Ausschaffungen. Zum anderen gestalten wir einen sozialen Raum, in dem Begegnungen unabhängig von Herkunft und Kategorisierungen stattfinden können.»

Aus Sicht des Kirchenrats der evangelisch-reformierten Kirche (ERK) haben dagegen Asylbewerber bei Ablehnung ihres Asylgesuchs nach einem korrekten Verfahren die Schweiz zu verlassen. «Wir sehen deshalb in der Kirchenbesetzung einen Hausfriedensbruch», so Roger Thiriet, ERK-Informationsbeauftragter.

Dennoch will der Kirchenrat die Aktivisten und die Asylsuchenden vorerst gewähren lassen. Ein Antrag auf polizeiliche Räumung der Kirche werde vorerst nicht gestellt, zuerst werde das Gespräch mit den Besetzern gesucht, so Thiriet auf Anfrage.

«Besetzung wie jede andere»

In Lausanne wird die Kirche Saint-Laurent seit rund einem Jahr von abgewiesenen Asylbewerbern aus Eritrea besetzt. Die NZZ schrieb in diesem Zusammenhang von einem ungeschriebenen Gesetz, wonach Sicherheitskräfte nicht in Kirchen eindringen. Das ist offenbar ein Mythos. «Für uns ist das eine Besetzung wie jede andere», sagt Martin Schütz, Sprecher der Kantonspolizei Basel-Stadt auf Anfrage. Solange aber der Eigentümer der Liegenschaft diese dulde, gebe es keine Grund einzuschreiten.

(jd)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thilo Hoffmann am 09.02.2016 17:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Machen was sie wollen!

    So ist das wenn wir zuviele ins Land lassen, sie machen was sie wollen. Desshalb sollten wir die Gesetzte sofort verschärfen. Es kann nicht sein dass Ausländische tun und lassen was sie wollen und das noch in einem Gotteshaus!

    einklappen einklappen
  • Steff am 09.02.2016 17:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit

    Jetzt schlägt's aber 13!! So kann es nicht weiter gehen. Bin dafür das unsere Kirchen frei geräumt werden und die Besatzer bestraft werden. Ihre Wegweisung wird Gründe haben und wir sollten das sofort umsetzen.

  • Der Richter am 09.02.2016 17:29 Report Diesen Beitrag melden

    ist doch gut

    Da kann an sie ja gleich einpacken und in Abschiebungshaft setzen. Und die "Aktivisten" gleich mitverhaften, da es sich hierbei um kriminelle Elemente handelt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hell Vetia am 09.02.2016 23:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alle in den Vatikan!

    Die Kirche will ja das Kirche und Staat getrennt sind. Nun frage ich mich was da falsch läuft. Der Staat sagt nein, aber die Kirche sagt ja, ein einziger Widerspruch ohne Ende. In jedem Land gelten Regeln und Gesetze die einzuhalten sind, aber die kirchliche Nächstenliebe macht sie selber blind. Die Kirche soll alle in den Vatikan schicken, mal schauen wie tolerant sie wirklich sind.

  • Ernst am 09.02.2016 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das war schon in Zürich so

    vor x Jahren. Ich bin dann aus der Kirche ausgetreten und bezahle denen sicher nicht noch durch ihr illegales gewähren lassen Geld. Langsam wünsche ich mir, bei der Steuerrechnung angeben zu können für was das Geld eingesetzt wird, dann würde man die Prioritäten in diesem Land besser setzen können.

  • Bär am 09.02.2016 18:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Besetzte Kirchen

    Und dann wundern sich Kirchen das es so viele Austritte gibt, auch sehe ich nicht ein für was man noch Kirchensteuer bezahlen soll.

    • D. Meier am 09.02.2016 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bär

      Genau! Das 'Kirchenasyl' war für mich mit ein Grund, schon vor bald 20 Jahren aus der Kirche auszutreten!

    • Cadoc am 09.02.2016 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @D. Meier

      Das war auch mein Grund für den Austritt!

    • GOSSIP am 10.02.2016 04:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bär

      Gottseidank (Ironie pur) bin ich schon vor 40 Jahren aus der katholischen Kirche ausgetreten!

    einklappen einklappen
  • Bert Mayerhofer am 09.02.2016 18:10 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt aber

    Darauf habe ich gerade noch gewartet. Wenn die Kirchenzuständigen nicht sofort etwas dagegen unternehmen, werde ich aus der Kirche austreten. Dafür bezahle ich ganz sicher keine Kirchensteuern.

  • Jinxs am 09.02.2016 18:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Respektlos

    Von den Einen wird Toleranz erwartet, von den Andren Respekt. Toleranz muss aber aufhören, wenn es an Respekt mangelt!