Basel

06. März 2011 22:52; Akt: 06.03.2011 22:20 Print

Ausgeraubt nach Pfeffer-Attacke

Ein 55-jähriger Mann ist am Samstagabend im Clarahofweg von einer Gruppe von fünf bis sechs Männern überfallen und ausgeraubt worden.

Fehler gesehen?

Das Opfer, das auf dem Heimweg war, wurde zunächst um Feuer gefragt. Als der Mann in seine Jacken­tasche griff, warf ihm einer plötzlich eine Handvoll Pfeffer ins Gesicht. «Die Wirkung ist zwar nicht so stark wie bei Pfefferspray», sagt Kriminalkommissär Markus Melzl. Dennoch reizte der Pfeffer in Pulverform Seh- und Atemwege des Mannes. Dieser wurde daraufhin zu Boden gestossen und mit mehreren Fuss­tritten traktiert. Die Täter stahlen ihm Portemonnaie, Handy und Armbanduhr und machten sich in Richtung Hammerstrasse aus dem Staub. Das Opfer ging zu Fuss zum Claraposten, wo er Anzeige erstattete. Aufgrund des überraschenden Angriffs konnte das Opfer die Täter nicht näher beschreiben.

(aj/20 Minuten)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dino Saurier am 07.03.2011 09:01 Report Diesen Beitrag melden

    Feiglinge

    Wau, ich zerfliesse. In Gruppen sind sie stark - nur in Gruppen. Welche Leistung! Welch Feiglinge!

  • Ruth Doris am 07.03.2011 06:11 Report Diesen Beitrag melden

    wo ist die Polizei

    Nimmt mich wunder wo das noch hinführt, man sollte diese Verbrecher einfach viel härter strafen und die Polizei sollte viel mehr present sein, damit man diesen Verbrechern den Riegel schieben kann!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dino Saurier am 07.03.2011 09:01 Report Diesen Beitrag melden

    Feiglinge

    Wau, ich zerfliesse. In Gruppen sind sie stark - nur in Gruppen. Welche Leistung! Welch Feiglinge!

  • Ruth Doris am 07.03.2011 06:11 Report Diesen Beitrag melden

    wo ist die Polizei

    Nimmt mich wunder wo das noch hinführt, man sollte diese Verbrecher einfach viel härter strafen und die Polizei sollte viel mehr present sein, damit man diesen Verbrechern den Riegel schieben kann!