Millionendiebstahl

30. März 2011 13:37; Akt: 30.03.2011 17:37 Print

Bande raubt Diamanten an Baselworld

Eine Diebesbande hat an der Schmuckmesse «Baselworld» vier Diamanten gestohlen. Obwohl das Gelände abgesperrt wurde, gelang der Bande die Flucht. Es handelt sich wohl um international tätige Profis.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Baselworld ist wieder Schauplatz eines spektakulären Raubes geworden. Eine Bande hat am Mittwochmorgen um 11 Uhr einen Diamantenhändler um vier Edelsteine erleichtert. Der Wert der Diamanten soll nach Angaben der Basler Polizei in die Millionen gehen. An der Messe selber kursieren Gerüchte, das die Edelsteine gar zehn Millionen Franken Wert seien.

Wie sich der Diebstahl abspielte, ist unklar. Klar ist: «Es sind Profis gewesen», sagt Polizei-Sprecher Markus Melzl. Obwohl die Polizei sofort nach dem Raub die Messehalle 3 absperrte und die Besucher nicht mehr hinauskonnten, gelang den Männern offenbar die Flucht. Die Polizei hat trotz sofort eingeleiteter Suche weder die Edelsteine noch die Diebe im Gebäude entdeckt.


Diebe wohl bereits über alle Berge

Nach ersten Erkenntnissen waren wohl zwischen vier und fünf Männer am Diebstahl beteiligt. Während der eine Teil der Gruppe die Angestellten ablenkte, löste der andere Teil die Glasscheiben einer Vitrine aus den Verankerungen, schob sie auf und entwendete die Diamanten. «Wie diese Manipulation der Bande in der kurzen Zeit gelang, ist ein Rätsel», sagt Melzl. Nach Angaben eines Mitarbeiters des benachbarten Standes wurde die Aussenvitrine geknackt. «Die Diebe sind so schnell rausgerannt», so der Standmitarbeiter, «wir haben nicht mal richtig mitgekriegt, was passiert ist.» Der kriminaltechnische Dienst der Polizei untersucht zurzeit die Vitrine. Obwohl es sich gemäss der Polizei zweifellos um Profis handelt, ist man überzeugt, Spuren an den Vitrinen zu finden.

Die Spuren werden der Polizei aber wohl zunächst genau so wenig bringen wie die Bilder der Überwachungskameras. «Diese Leute sind kaum noch in der Stadt», sagt Melzl. Es handelt sich gemäss seiner Einschätzung um «hochprofessionelle und international tätige Diamantendiebe». Die Bande wird deshalb nicht nur die Halle sehr schnell verlassen haben, sondern auch die Stadt. Gefahndet wird nach den Männern deshalb auch im Ausland. Melzl kündigte bereits ein internationales Rechtshilfegesuch an. «Wenn die Männer erwischt werden, dann wohl irgendwo in Europa durch eine Spezialeinheit.»

Dieb schlug bereits vor Messe zu

Bereits vor dem Start zur diesjährigen Schmuckmesse in Basel wurde ein Händler um seine Ware erleichtert. Ein Unbekannter stahl einem 52-jährigen spanischen Schmuckhändler am Donnerstag am Flughafen Zürich einen Koffer voller Edelsteine. Der Mann hatte seinen Trolley einen Moment ausser Acht gelassen. Diese Unaufmerksamkeit habe der Dieb ausgenützt, teilte die Kantonspolizei Zürich in einem Communiqué mit. Der Händler verlor Edelsteine im Wert von rund einer halben Million Franken.

Dramatische Szenen gab es 2009 an der «Baselworld»: Ein Dieb brach am helllichten Tag eine Vitrine auf und flüchtete mit Schmuck im Wert von 13 Millionen Franken durch die Messehalle. Allerdings verlor er Klunker für elf Millionen bereits auf der Flucht und wurde anschliessend geschnappt. Der 29-jährige Auftrags-Dieb wurde zu mehr als drei Jahren Knast verurteilt.

(amc/lua)