Zoll

22. Dezember 2008 12:11; Akt: 22.12.2008 12:51 Print

Basel: Zwei Schmuggler gefasst

Gleich zwei Schmuggler gingen den Zöllner im Raum Basel in die Finger. Während der eine sich mit Ferrari-Sammlerstücken im Wert von 14 000  Franken begnügte, versuchte der andere, Schmuck für 240 000 Franken in die Schweiz zu schmuggeln.

Fehler gesehen?

296 Schmuckstücke hatte der 57-jährige bei der Einreise nicht angemeldet. Grenzwächter kontrollierten ihn und sein Fahrzeug und stiessen dabei auf Schmuck im Reserverad. Weiteren Schmuck hatte der Mann am Körper versteckt, wie die Zollkreisdirektion Basel am Montag mitteilte.

Auf dem illegal eingeführten Schmuck würden Abgaben von rund 20 000 Franken lasten, hiess es in der Mitteilung. Der Mann werde sich wegen Verstössen gegen das Zollgesetz sowie das Mehrwertsteuergesetz zu verantworten haben.

Ein Holländer mit Ferrari-Flair

Mit Ferrari-Sammlerstücken im Wert von 14 000 Franken wollte ein 41-jähriger Holländer am Sonntag bei Basel nach Deutschland einreisen. Er blieb aber am deutschen Zoll hängen.

Die Sammlerstücke - ein Bilddruck, Bücher und anderes über die schnellen Autos - hatte der Mann in der Schweiz ersteigert, wie das Hauptzollamt Lörrach am Montag mitteilte. Er gab sie am Autobahn-Zoll Basel/Weil am Rhein aber nicht an. Die deutschen Zollbeamten fanden sie im Kofferraum seines Fahrzeugs.

Laut der Mitteilung musste der Holländer an Ort und Stelle Einfuhrabgaben sowie eine Sicherheit für die zu erwartende Strafe von zusammen über 3600 Euro (gegen 5400 Franken) zahlen, bevor er weiterfahren konnte. Er wurde wegen versuchter Steuerhinterziehung angezeigt.

(sda)