Wahlhilfe für Tausende

12. Januar 2015 06:11; Akt: 12.01.2015 06:11 Print

Baselbieter wählen Ansichten statt Gesichter

von Lukas Hausendorf - Vom Zünglein an der Waage zu sprechen wäre untertrieben: Das Wahlhilfe-Tool Smartvote dürfte den Ausgang der Baselbieter Parlamentswahl nicht unerheblich beeinflussen.

storybild

Keine Laterne, kein Baum bleibt verschont: Im Baselbiet dominieren Wahlplakate das Strassenbild. (Bild: Martin Graf)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 8. Februar ist Wahltag im Baselbiet. Für die 90 Sitze im Kantonsparlament in Liestal bewerben sich 597 Kandidatinnen und Kandidaten auf acht Parteilisten. Ein knapper Monat vor dem Wahltermin ist der Kampf um die Wählergunst im Kanton voll entbrannt. Zeugnis davon legt nicht zuletzt die Flut von Plakaten ab, mit denen die Parteien sämtliche Laternenpfähle und Bäume entlang der Kantonsstrassen zupflastern.

Umfrage
Die Online-Wahlhilfe Smartvote ist für Wähler zu einer wichtigen Entscheidungshilfe geworden. Wie wählen Sie?
47 %
25 %
3 %
12 %
13 %
Insgesamt 259 Teilnehmer

Die Materialschlacht dürfte aber weit weniger Einfluss auf die Verteilung der Mandate haben als die Online-Wahlhilfe Smartvote. Deren Smartspider-Grafik, die die Positionen der Kandidaten offenbart, ist in der Schweiz mittlerweile zum gängigen Mittel zur Darstellung politischer Profile geworden. Aber Smartvote stellt auf Basis von Fragebögen auch Wahlempfehlungen aus. Und diese Funktion wird rege genutzt – auch für die Baselbieter Wahl.

Schon 2011 liessen sich rund 15'000 von insgesamt 65'497 Wähler von Smartvote helfen. Das ist fast ein Viertel des aktiven Stimmvolks. Michael Erne, Projektleiter bei Smartvote erwartet auch dieses Jahr mindestens so viele Nutzer. Bis am Sonntag haben davon bereits über 5600 Baselbieter Gebrauch gemacht. «Anhand unserer Statistiken wird diese Zahl nur im Monat vor der Wahl noch einmal markant ansteigen», so Erne.

Zwei Drittel lassen sich beeinflussen

Wenn sich beinahe jeder vierte Wähler von einer Empfehlung leiten lässt, die durch ein rationales Verfahren statt durch Sympathien zustande kommt, hat das erheblichen Einfluss auf den Ausgang der Wahlen. Die Nachwahlbefragung Select zeigte schon 2011, dass zwei Drittel der Smartvote-User sich von der Wahlempfehlung tatsächlich beeinflussen liessen. Ein Drittel der Benutzer hat sogar eine andere Partei als üblich gewählt. «Smartvote beeinflusst eine Wahl in der Tat», sagt Politologe Michael Hermann, der den Smartspider entwickelt hat.

Die Nutzer von Smartvote sind ihm zufolge just jene Wähler, um deren Gunst die Parteien am stärksten buhlen: Die Unentschlossenen und Flexiblen. Sie sind es, die einen entscheidenen Einfluss darauf haben, welche Partei am Wahltag als Gewinnerin oder Verliererin hervorgehen wird. «An den nationalen Wahlen 2011 haben vor allem die Grünliberalen von Smartvote profitiert», so Hermann.

Politiker erkennen Relevanz von Smartvote

Vor diesem Hintergrund wird es für Politiker immer wichtiger, ein Kandidatenprofil auf Smartvote zu haben. Im Baselbiet haben dies 456 der 597 Kandidaten getan. Jene, die dies unterlassen haben, bleiben für tausende von Wählern schlicht unsichtbar. Bei der gleichzeitig stattfindenden Regierungswahl sind es gar nur drei der neun Kandidierenden, die auf Smartvote setzen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bmk am 12.01.2015 06:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abschreckend

    Einfach furchtbar, diese Plakatschlacht entlang der Strassen. Das schreckt mich eher ab, als dass ich sie lese. Wählen geh ich jedoch immer. Gott sei dank, gibt es noch andere Möglichkeiten, sich zu erkundigen.

    einklappen einklappen
  • von und zu am 12.01.2015 06:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    selber denken

    An dieser Umfrage kann ich nicht teilnehmen. Ich bilde mir meine Meinung selber und lasse mich nicht beeinflussen.

    einklappen einklappen
  • Yvan Z. am 12.01.2015 10:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Plakate ignoriere ich

    Viel wichtiger sind die Interessensbindungen und Mandate der zu wählenden Politiker. Und die kann man ganz bequem im Internet studieren. So kann ich einigermassen objektiv wählen gehn.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tom am 12.01.2015 14:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heuchlerische Politiker

    Bringt die Wahl überhaupt noch was, oder stehen wir mit einem Bein schon in der EU?

  • Neu-Wähler am 12.01.2015 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Welcher Kandidat passt zu mir?

    Ich möchte mich zukünftig auch an den Wahlen beteiligen, tue das aber zum ersten Mal! Wenn muss ich wählen, wenn ich... - gegen die EU bin (Fehlkonstrukt) - eine Änderung des jetzigen Finanzsystems will (Korruption der Banken) - eine Veröffentlichung der Bilderberger-Treffen will (Treffen der Mächtigsten unter Geheimhaltung) - eine vollständige Aufklärung der Terroratentate von 9/11 und Charlie Hebdo, die unter falscher Flagge geführt wurden Ich wäre froh, wenn ich ein paar Vorschläge erhalten würde. Ich werde mich dann mit diesen Kandidaten auseinandersetzen. Merci

    • empty()set am 12.01.2015 18:09 Report Diesen Beitrag melden

      Smartvote

      Eben dafür wäre Smartvote da... Aber wie viele dieser verschwörungstheoretischen Fragen auf der Frageliste sind, weiss ich leider nicht. Ich glaube zudem auch nicht, dass es Schweizer Parlamentarier gibt, die sich für diese Digne einsetzen, da sie nichts mit der Schweiz zu tun haben.

    einklappen einklappen
  • Hans Meister am 12.01.2015 13:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt nur eine klare Partei für das Volk

    Also ich weiß was ich wähle. Ich wähle meine Partei und zwar die richtige. Wir können unseren Kanton keinen Verrätern und die Hand geben.

  • basellaendler am 12.01.2015 13:51 Report Diesen Beitrag melden

    smartvote

    Ich habe dieses Smartvote auch benutzt, musste aber mit Schrecken feststellen, dass niemand so wirklich meine Interessen vertritt. Lediglich 51% Übereinstimmung hatte ich mit dem am ehesten passendsten Kandidaten. Vielleicht sollte ich ja selbst kandidieren :)

    • Tschütteler am 12.01.2015 15:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Willkommen im Klub

      So ist es mir leider auch ergangen. Allerdings geht es mir auch mit den Parteien so, während ich in der Asylpolitik ehrt links stehe, bin ich absolut gegen einen EU-Beitritt. Vielleicht sind die niedrigen Prozentzahlen deshalb nicht höher, da die wenigsten Wähler in jeder Wahl genau die Meinung einer einzigen Partei vertreten, so wie es Politiker tun müssen.

    einklappen einklappen
  • Poli Tikker am 12.01.2015 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    Wer garantiert einem, ..

    dass die Politiker die Smartvote ausfüllen, dies nicht gezielt manipulieren um Parteikonform zu erscheinen? Was man ja in Vergangenheit schon lesen konnte, dass Parteien eine Anleitung herausgeben, was man genau ausfüllen sollte..damit das Profil dann auch stimmt.

    • Tom Grassu am 12.01.2015 11:00 Report Diesen Beitrag melden

      Die selben

      die Ihnen vor den Wahlen garantieren fürs GANZE Volk zu politisieren, und nach den Wahlen sofort VR-Mandate etc. annehmen und dann nur noch für das eine Prozent politisieren.

    • Tschütteler am 12.01.2015 15:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      glaub ich nicht

      Da ich nur Kandidaten vorgeschlagen bekam, die ich eh schon auf dem Schirm hatte, kann ich eine derartige Beeinflussung grösstenteils ausschliessen.

    einklappen einklappen