Comedian Noelia Berberat (18)

11. September 2018 19:12; Akt: 11.09.2018 19:19 Print

Mit Selbstironie gegen den knallharten Alltag

Noelia Berberat erreicht mit ihren witzigen Videos auf Instagram Hunderttausende. Jetzt wurde die junge Aescherin für den Swiss Comedy Award nominiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ey tschääu zämme!» Die Begrüssung ist Noelia Berberats Markenzeichen geworden. Die 18-jährige Aescherin erreicht mit ihren frechen und witzigen Videoclips auf Instagram mittlerweile weit über 100'000 Leute. Ihr überhöhter Humor und ihre ironische Art kommen beim jungen Publikum an. Jetzt ist die junge Comedian für einen Swiss Comedy Award in der Kategorie Online nominiert worden.

Für die Komikerin ist die Nominierung eine grosse Ehre: «Meine Arbeit wird dadurch belohnt und das ist ein riesiger Motivationsschub für mich.» Neben der Baselbieter Newcomerin sind die Social-Media-Stars Gabirano, UniGag, Supercedi und Hoti/Nali als Finalisten für einen Award in der Kategorie Online im Rennen, für Noelia eine starke Konkurrenz: «Ob es für den Sieg reicht, weiss ich noch nicht. Die Nominierung allein ist aber schon ein Riesengeschenk», sagt sie. Zum Showdown kommt es am 18. September im Bernhard Theater in Zürich.

Lebensnahe Videos

In der Region Basel ist Noelia schon ein Promi. Seit über drei Jahren begeistert sie die Basler Jugend mit ihren lustigen Videos auf Instagram und Youtube. Auf eine ironische und zugleich überhöhte Art und Weise schafft es die 18-Jährige, in den Köpfen der Jugendlichen zu bleiben. Ob Themen über Schule, Familie oder Freunde – in ihren Videos findet alles, was den Alltag von Jugendlichen so ausmacht, seinen Platz. Dabei vergisst sie auch nie, ihren eigenen Alltag mit viel Humor zu nehmen: «Um den oft eintönigen und langweiligen Alltag zu meistern, muss man vieles mit Humor nehmen. Dabei ist mir auch die Selbstironie sehr wichtig. Wenn ich nicht über mich selber lachen könnte, würde ich wahrscheinlich keine Videos machen und Kritik viel zu ernst nehmen. »

So schafft es der Social-Media-Star mit ihren kurzen Clips, Teenager-Probleme harmloser erscheinen zu lassen und zugleich die Lebendigkeit und Vielfältigkeit der Jugend abzubilden. Eine Fertigkeit, von der viele Künstler nur träumen. Doch mit einer Leichtigkeit und einer scheinbaren Selbstverständlichkeit schafft die Komikerin in ihren Videos eine Verbindung zwischen dem Leben in der knallharten Realität und dem Leben in der spontanen und chaotischen Jugend.

Das Leben in der echten Welt

Die 18-Jährige besucht zurzeit das Abschlussjahr der Fachmaturitätsschule (FMS) und dreht ihre Videos neben Bergen von Büchern, was nicht immer sehr einfach ist: «Ich musste schon eine Klasse repetieren, weil ich die Schule vernachlässigt habe.» Nicht zuletzt wegen ihrem stressigen Privatleben gelingt ihr die Spiegelung des Alltags in ihren Videos so gekonnt, denn den Grossteil ihrer Themen schöpft die Aescherin direkt aus dem Leben. Dennoch ist sie sehr froh, wenn sie die Schule im Sommer abschliesst: «Dann muss ich mir keine Predigten von meiner Mutter mehr anhören.»

In der Zukunft sieht sich der Social-Media-Star aber noch nicht hauptberuflich im Comedy-Business. Zuerst will sie eine Ausbildung zur Lehrerin absolvieren und damit ihre Zukunft mit einem bodenständigen Beruf absichern. «Es wäre schön, mein Hobby zu meinem Beruf zu machen, jedoch weiss ich nicht, wie stabil dieses Business in der Schweiz ist. Es geht schnell und dann ist man wieder von der Bildfläche verschwunden», so Noelia.

(mis )