Nach Laser-Attacken

15. Mai 2019 16:57; Akt: 15.05.2019 17:00 Print

Basler Trams dürfen wieder nach Frankreich

Ab Donnerstag verkehrt die grenzüberschreitende Tramlinie nach Frankreich wieder bis Betriebsschluss. Die französischen Behörden haben Massnahmen ergriffen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach 14 Tagen Unterbruch fahren die Trams der Basler Verkehrsbetriebe ab Donnerstag auch nach 20 Uhr wieder nach Saint-Louis (F). Die BVB hatten die Abendkurse am 2. Mai eingestellt, nachdem mehrere Tramchauffeure durch Laserpointer geblendet wurden, eine Wagenführerin musste deswegen gar ärztlich behandelt werden.

Die französischen Behörden haben nun Massnahmen ergriffen, die die Basler Verkehrsbetriebe offenbar zufriedenstellen. «Wir sind überzeugt, dass die Sicherheit der Fahrgäste und des Fahrpersonals grösstmöglich gewährleistet sein wird», heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung von BVB und der Saint-Louis-Agglomeration. Die Massnahmen, in die auch die Police Nationale involviert ist, werden aus taktischen Gründen nicht bekannt gemacht, hiess es auf Nachfrage.

Sicherheitspersonal an Bord

Neben dem neuen, nicht konkretisierten Sicherheitsdispositiv werden wie bis ahnhin die Abendkurse von Sicherheitspersonal begleitet. Dies wurde bereits im November letzten Jahres eingeführt, nachdem es nachts wiederholt zu Attacken kam. So flogen schon Steine, die Notbremse wurde mehrfach missbräuchlich verwendet und Infrastruktur an den Haltestellen beschädigt.

(lha)