Basel

20. November 2011 22:55; Akt: 20.11.2011 20:00 Print

Basler Wirte umgehen hohe Preise

von Anna Luethi - Basler Wirte können nicht vom tiefen Eurokurs profitieren – und lancieren deshalb ein eigenes Import-Modell. Dieses soll Signalwirkung haben.

storybild

In Guido Schmidts Grand Café Huguenin wird bald Coca-Cola aus dem Parallel-Import serviert. Foto: lua

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Mehrwegfläschchen Coca-Cola kostet einen Schweizer Wirt 122 Prozent mehr als seinen deutschen Kollegen. Dem Wirteverband Basel-Stadt stösst dies sauer auf: Künftig importiert er die drei Coca-Cola- und zwei Schweppes-Sorten selbst direkt aus Deutschland, weitere sollen folgen. Ab Mittwoch können Gastronomen die Getränke deshalb rund 30 Prozent billiger beziehen. «Wir tun das aus Verzweiflung», sagt Wirte­verbands-Sprecher Maurus Ebneter. In Basel sei man mit dem Ausland in unmittelbarer Konkurrenz. Mit dem Parallel-Import zielt der Verband auf die Monopol-Konzerne Carlsberg, Heineken und Coca-Cola: «Die Preise müssen klar runter», so Ebneter.

Bereits 22 Beizen haben ihr Interesse an den Wirte­verbands-Getränken bekundet, 300 Betriebe sollen langfristig als Kunden gewonnen werden. Darunter auch Guido Schmidt vom Grand Café ­Huguenin. Er will möglichst rasch auf die parallel importierten Getränke umsteigen: «Es ist der Punkt erreicht, wo sich die Hochpreisinsel Schweiz nicht mehr halten lässt», sagt er.

Coca-Cola begründet die Preise gegenüber dem «Sonntag» damit, dass die Produkte hierzulande produziert würden – zu höheren Kosten. «Über 100 Prozent kann das aber unmöglich ausmachen», sagt dazu Schmidt.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ritchy Hawtin am 21.11.2011 19:01 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant...

    ... in Deutschland zahlt man 122% weniger aber die Schweizer Wirte senken mit den Paralle-Importe die Preise um SAGENHAFTE 30% Wow!!!

    einklappen einklappen
  • riki miki am 21.11.2011 06:36 Report Diesen Beitrag melden

    COCA und andere Getränkepreise

    Hört doch während min destens drei Wochen auf COCA COLA zu trinken und man wird sehen dass die Preise wegen dem Umsatzrückgang sinken werden- Immer die gleichen Ausreden wesshalb in der Schweiz alles teurer sein soll, denn die Getränkehersteller wollen sich eine goldene Nase verdienen

  • R.Rosenberg am 21.11.2011 19:56 Report Diesen Beitrag melden

    Anpassen!Subito!

    Coca Cola Schweiz:Platin-Deckeli Heineken:Goldetiketten 24 Karat Carlsberg:Silberschaum

Die neusten Leser-Kommentare

  • R.Rosenberg am 21.11.2011 19:56 Report Diesen Beitrag melden

    Anpassen!Subito!

    Coca Cola Schweiz:Platin-Deckeli Heineken:Goldetiketten 24 Karat Carlsberg:Silberschaum

  • Ritchy Hawtin am 21.11.2011 19:01 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant...

    ... in Deutschland zahlt man 122% weniger aber die Schweizer Wirte senken mit den Paralle-Importe die Preise um SAGENHAFTE 30% Wow!!!

    • Styro2000 am 23.11.2011 14:53 Report Diesen Beitrag melden

      ...und noche ein interessanter Frage

      ..um wievel % werden denn die coci letztendlich im Restaturant billiger?? Meine Vermutung: 0%, das Eingesparte versickert garantiert in des Wirtes Tasche. Der Wirt zahlt dann wahrscheinlich 50 Rappen pro Coci und verkauft es für 4 Franken.

    • Harry Frey am 26.01.2012 15:25 Report Diesen Beitrag melden

      Wo denn?

      Wo gibt es denn die 'günstigen' 4.- Franken Cola? Bei uns kosten sie 4.50 Einkaufspreis stimmt ziemlich genau.

    einklappen einklappen
  • riki miki am 21.11.2011 06:36 Report Diesen Beitrag melden

    COCA und andere Getränkepreise

    Hört doch während min destens drei Wochen auf COCA COLA zu trinken und man wird sehen dass die Preise wegen dem Umsatzrückgang sinken werden- Immer die gleichen Ausreden wesshalb in der Schweiz alles teurer sein soll, denn die Getränkehersteller wollen sich eine goldene Nase verdienen

  • spot(t)lite zh am 21.11.2011 01:41 Report Diesen Beitrag melden

    Manager als Geldvernichter

    Natürlich macht das mehr als 100% aus, die Coca - Cola Manager wollen ja punkto Salär nicht hinter den UBS- und Novartis Chefs stehen...