Medienvielfalt

20. Dezember 2011 18:25; Akt: 20.12.2011 18:26 Print

Basler Zeitung erhält noch mehr Konkurrenz

Nach den Turbulenzen bei der «Basler Zeitung» wächst der Wunsch nach neuen Tageszeitungen. Die AZ Medien lancieren deshalb die «bz Basel». Diese soll täglich über nationale und internationale Themen berichten.

storybild

Seit den Turbulenzen um die Besitzer der Basler Zeitung verliert das Blatt Abonnenten. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Basler Medienwelt soll 2012 noch um eine Facette reicher werden: Die AZ Medien lancieren im Januar die Tageszeitung «bz Basel» für Basel und die Agglomeration als Schwesterblatt der «Basellandschaftlichen Zeitung» (»bz»).

Die Zunahme der Abo-Bestellungen für die «bz» und das grosse Interesse von Leserschaft und Inserenten an einer unabhängigen Tageszeitung für Basel hätten sie in dem Beschluss bestärkt, teilten die AZ Medien am Dienstag mit. Hinzu kämen die positiven Reaktionen auf die Basler Ausgabe von «Der Sonntag» und auf die seit November wöchentlich erscheinende «bz»-Grossauflage.

Zwei Titel - gleicher Inhalt

Die «bz Basel» und die «Basellandschaftliche Zeitung» werden sich vorerst nur im Titel unterscheiden, nicht aber im Inhalt, sagte auf Anfrage Christoph Marty, Geschäftsführer des Medienverbund az. Stadt und Region Basel sollten jedoch künftig in der Zeitung noch mehr Gewicht erhalten.

Mittelfristig seien jedoch auch zwei verschiedene Ausgaben denkbar, sagte Marty weiter. Das hänge vom Erfolg des Projekts ab. Vorerst soll die «bz Basel» in einer Auflage von 9000 Exemplaren erscheinen. Die «Basellandschaftliche Zeitung» weist eine Auflage von 13'500 Exemplaren auf.

Personell ist vorerst laut Marty kein weiterer Ausbau geplant. Punktuell sei ein solcher jedoch möglich, falls der Markterfolg anhalte. Derzeit werden die für Basel zuständigen Redaktionen von «Der Sonntag» und «bz» mit insgesamt zehn Mitarbeitenden an einem gemeinsamen Standort in Basel zusammengezogen.

Das genaue Startdatum der «bz Basel» hängt gemäss der Mitteilung von logistischen Fragen ab. Die «bz Basel» soll eine Komplettzeitung mit eigenständiger Berichterstattung auch über nationale und internationale Themen sein. Sie werde von den Ressourcen des az- Medienverbundes profitieren.

«BaZ» verliert Abonnenten

In Basel erscheint schon seit Oktober neu auch die Online- und Wochenzeitung «Tageswoche», die nach Turbulenzen bei der «Basler Zeitung» (»BaZ») aufgebaut worden war. Derweil gehört die «BaZ» seit letzter Woche wieder dem Tessiner Financier Tito Tettamanti. Laut Chefredaktor Markus Somm hat die «BaZ» allein letzte Woche über tausend Abbestellungen von Abos erhalten.

Die «bz Basel» sei selbstverständlich eine Reaktion auf diese Entwicklung, sagte Marty weiter. Die Abo-Auflagen von «bz» und «Der Sonntag» seien in letzter Zeit deutlich gestiegen. Konkrete Zahlen wollte Marty jedoch nicht nennen. Das Bedürfnis nach Informationen über Basel wolle man nun so schnell wie möglich befriedigen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andreas Schnider am 20.12.2011 21:22 Report Diesen Beitrag melden

    Unrentabel

    Besonders Wirtschaftlich wird das nicht sein. Die BZ wird kein Jahr so bestehen, so viel ist sicher. Man sollte meinen, die Herren wüssten Bescheid wie es der Regio mit Abonnenten ausschaut. Zudem sollte man mal genau hinschauen wieviele Abos die Baz in den letzten 10 Jahren verloren hat. Die Fluktuation bei der Baz war deshalb auch enorm, es gibt Mitarbeiter die kaum ein Jahr in einer Abteilung überlebten, weil ein Ressort gestrichen wurde aus finanziellen Gründen. Einfach mal bei der Wahrheit bleiben. Und ich kenne die Baz sehr gut seit über 20 Jahren!!!

  • Anton Wegmüller am 21.12.2011 09:59 Report Diesen Beitrag melden

    Kampagne hat Erfolg

    Nach der wochenlangen Hetzkampagne der zwei grossen Verlage gegen das angebliche Engagement von Blocher (eine von diesen Oligopolisten freie Zeitung darf es nicht geben!) glauben mittlerweile viele Kunden, die BAZ Artikel würden direkt von Blocher getippt ... Das zeigt wieder die unerhörte Macht der Medien, vor allem, wenn sie eine marktbeherrschende Stellung haben. Hätte diese Kampagne bezahlt werden müssen, hätte sie wohl Millionen verschlungen.

  • mir reichts, ich kaufe keine mehr ! am 20.12.2011 21:07 Report Diesen Beitrag melden

    Neue Medien und Zeitungen

    ...NEIN..Wir wollen keine Zeitung mit gleichen Inhalten ! Es reicht..die BAZ, TAGI und Berner Zeitung haben schon alle den gleichen Inhalt.Neue Reporter und Medien braucht das Land ! Aber bitte nicht ueberall den gleichen Inhalt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anton Wegmüller am 21.12.2011 09:59 Report Diesen Beitrag melden

    Kampagne hat Erfolg

    Nach der wochenlangen Hetzkampagne der zwei grossen Verlage gegen das angebliche Engagement von Blocher (eine von diesen Oligopolisten freie Zeitung darf es nicht geben!) glauben mittlerweile viele Kunden, die BAZ Artikel würden direkt von Blocher getippt ... Das zeigt wieder die unerhörte Macht der Medien, vor allem, wenn sie eine marktbeherrschende Stellung haben. Hätte diese Kampagne bezahlt werden müssen, hätte sie wohl Millionen verschlungen.

  • Andreas Schnider am 20.12.2011 21:22 Report Diesen Beitrag melden

    Unrentabel

    Besonders Wirtschaftlich wird das nicht sein. Die BZ wird kein Jahr so bestehen, so viel ist sicher. Man sollte meinen, die Herren wüssten Bescheid wie es der Regio mit Abonnenten ausschaut. Zudem sollte man mal genau hinschauen wieviele Abos die Baz in den letzten 10 Jahren verloren hat. Die Fluktuation bei der Baz war deshalb auch enorm, es gibt Mitarbeiter die kaum ein Jahr in einer Abteilung überlebten, weil ein Ressort gestrichen wurde aus finanziellen Gründen. Einfach mal bei der Wahrheit bleiben. Und ich kenne die Baz sehr gut seit über 20 Jahren!!!

  • mir reichts, ich kaufe keine mehr ! am 20.12.2011 21:07 Report Diesen Beitrag melden

    Neue Medien und Zeitungen

    ...NEIN..Wir wollen keine Zeitung mit gleichen Inhalten ! Es reicht..die BAZ, TAGI und Berner Zeitung haben schon alle den gleichen Inhalt.Neue Reporter und Medien braucht das Land ! Aber bitte nicht ueberall den gleichen Inhalt.

  • Peter Müller am 20.12.2011 20:38 Report Diesen Beitrag melden

    Unabhängig wie die Schweiz

    Nachfrage nach politisch unabhängigen Zeitung ist immer vorhanden. Breiter, unabhängiger und glaubwürdiger Aktionärskreis muss die Basis bilden.