Basel

03. Februar 2016 09:57; Akt: 03.02.2016 09:57 Print

Basler Zoo macht vorwärts mit dem Ozeanium

Das geplante Ozeanium des Basler Zoos wird konkreter. Am Mittwoch hat die öffentliche Planauflage begonnen. Ein grosser Teil des Baus kommt unter den Boden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für das geplante Ozeanium des Zoos Basel an der Heuwaage hat am Mittwoch die öffentliche Planauflage begonnen. Wie einer Anzeige des Bau- und Verkehrsdepartements zu entnehmen ist, braucht es für den Bau unter anderem eine Zonenänderung und eine neue Bau- und Strassenlinienführung.

Der überwiegende Teil des Gebäudes soll unterirdisch realisiert werden, heisst es weiter. Das Ozeanium umfasse neben diversen Aquarien ein Restaurant, ein Auditorium, Schulungsräume, einen Shop sowie eine Bar, geht aus der amtlichen Anzeige weiter hervor.

Das Projekt macht auch Anpassungen an der Allmendinfrastruktur im Bereich der Heuwaage notwendig. Neben dem Bebauungsplan sind das begleitende Verkehrskonzept sowie ein Entwurf für die Zuweisung der Lärmempfindlichkeitsstufe bis zum 11. März aufgelegt.

Die Planauflage basiert auf dem Projektvorschlag Seacliff des Planungsteams der Zürcher Boltshauser Architekten. Sie hatten 2014 den Wettbewerb gewonnen und ein Gebäude mit fünf Ober- und vier Untergeschossen vorgeschlagen.

Einblick in die Welt der Meere

Das Ozeanium soll dereinst dem Publikum anhand von Themenaquarien einen Einblick in die Welt der Ozeane bieten und es für Umweltfragen sensibilisieren. Die Besucher sollen auf einem Rundgang von Basel aus entlang der Meeresströmungen die Tierwelt der Ozeane entdecken.

Aquarien sollen etwa die Gezeitenströmungen oder die Probleme des Mittelmeeres thematisieren. Zudem sind den Schwarmfischen und den Räubern im Meer eigene Becken gewidmet. 8,5 Meter hoch soll ein Becken zum Thema «offener Ozean» werden.

Die Pinguine sollen nicht mehr am Meeresrand stehend gezeigt werden, sondern schwimmend in einem sechs Meter hohen Aquarium. Gezeigt wird auch ein lebendiges Korallenriff, dessen Aufbau im Vivarium des Zoos bereits begonnen hat.

(lha/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lani Armend am 03.02.2016 10:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zoo

    Wow freu mich schon wäre schön würde es klappen.

  • Herbert am 03.02.2016 10:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ozeanium

    Ozeanium Ich finde diese Idee super. Das wäre mein traum Arbeitsplatz.

  • Clue4056 am 03.02.2016 10:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ozeannatur vs. Beton Romantik

    Ich freu mich riesig auf diese hoffentlich gelingede Projekt. Was mir bis anhin aber gar nicht gefäll ist, dass da Gebäude von aussen so ein endlos unnatürlicher und grässlicher Betonklotz ist. Auch nach aussenhin hätte man ein wenig Natur in die Stadt bringen können.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anna am 05.02.2016 14:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unterwasserwelten

    Ich freue mich sehr auf die Eröffnung!

  • Abbas Schumacher am 05.02.2016 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    An die sogenannten Natur Freunde

    Mit dem Ozeanium, werden diverse Objekte zum Schutz der Meere unterstützt. Zuerst lesen, dann meckern. z.B. Unterstützung Schwammtaucher, Korallenschutz, Plastikabfallbekämpfung Artenschutz, usw. Das Aquarium zeigt keine Tiere, von denen bekannt ist, dass sie im Aquarium nur für eine kurze Zeitdauer überleben. Nur wer lebende Tiere in ihrem Umfeld sieht, kann sich am Schluss dafür begeistern. Das Ozeanium bringt vielen Besucher das Meer näher!

  • Kurt Wasserfallen am 05.02.2016 09:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vibrationen

    Wie ist es eigentlich mit den Erschütterungen den vorbei fahrenden Tramzügen?

  • Belinda am 05.02.2016 07:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anders investiert

    Ich war letzte Woche wieder einmal im Zooli...Es hat mich echt schockiert,dass gewisse Gehäge so klein sind,das sich die Tiere darin fast kein Bewegungsraum haben(z.b Wolfsgehäge)!Das Geld hätte man lieber für eine Tiergerechtehaltung ausgegeben!! Ächt traurig:(

  • Berner Giu am 04.02.2016 07:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vision Nemo

    Also da finde ich die Idee eines interaktiven Aquariums besser! Nachhaltig und anpassbar! Vision Nemo sollte umgesetzt werden! Basel hat die Chance weltweit als Pionier aufzutretten!

    • Stefan K am 04.02.2016 10:28 Report Diesen Beitrag melden

      Ach Quark

      Niemand will Computeranimationen sehen, die hat jeder zu hause. Lebende Tiere sind das, was interessiert!

    • Berner Giu am 04.02.2016 12:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Stefan K

      Nur zu welchem Preis! Die Natur ist nur in der Natur erlebbar! Eine digitale Animation wie sie von Vision Nemo geplant ist wird zu Hause nie erlebbar sein! Ich bin dafür das Tiere leben und das in der Natur und nicht im Käfig oder Aquarium!

    • Tierfreund am 04.02.2016 19:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Berner Giu

      Paradoxerweise tragen aber gerade auch Zoos und Naturreservate zum Artenschutz bei... Ohne wären schon einige mehr Arten ausgestorben.

    • Berner Giu am 04.02.2016 20:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tierfreund

      Absolut richtig wären wir aber nicht so gierig wären die Tiere nicht ausgestorben und müssten in Gefangenschaft ums überleben kämpfen! Wir haben in Vergangenheit viele Fehler gemacht irgendwann sollten wir daraus lernen und in der Gegenwart unsere Zukunft planen!

    einklappen einklappen