Baselbieter Uhren

23. März 2011 22:55; Akt: 23.03.2011 22:00 Print

Bis zum Messestart wird produziert

von Tamara Funck - Die Uhren- und Schmuckmesse Baselworld öffnet am Donnerstag ihre Tore. Mit dabei ist das Baselbieter Familien-Unternehmen Grovana aus Tenniken.

storybild

Grovana-CEO Christoph Bitterli mit seinen exklusiven Uhren. (taf)

Fehler gesehen?

1892 Firmen stellen aus, 100 000 Besucher werden erwartet: Die Baselworld ist die grösste Messe der Schweiz und die wichtigste Uhren- und Schmuckmesse der Welt. Am Donnerstag wird sie von Bundesrat Didier Burkhalter eröffnet. Direktorin Sylive Ritter ist stolz: «Die Baselworld ist eine grosse Maschinerie. Nicht weniger als 30 000 Personen arbeiteten im Vorfeld am Aufbau der Messestände und an der Dekoration der Hallen. 58 000 Quadratmeter Teppich und 5200 Tonnen Stahl wurden verwendet.»

Unter den Ausstellern aus 45 Nationen befindet sich auch das Baselbieter Familienunternehmen Grovana. Die 40 Mitarbeiter sind laut Grovana-CEO Christoph Bitterli die Einzigen der Nordwestschweiz, die ihr Uhrenhandwerk noch selber ausführen. «Exklusivität wird geschätzt, vor allem in Asien», sagt Bitterli. Bis gestern wurde in Tenniken mit Hochdruck gearbeitet und die letzten Uhren fertiggestellt, auch der Stand im 1. Stock der Halle 1 wurde auf Hochglanz poliert. Die Baselworld ist für den Grovana-CEO sehr wichtig: «Wir machen hier 10 bis 15 Prozent unseres jährlichen Umsatzes», begründet Bitterli.