Liegenschaft in Basel

03. April 2019 13:27; Akt: 03.04.2019 13:51 Print

Breel Embolo wirft doch nicht alle seine Mieter raus

Der Fussballstar hatte eine Liegenschaft mit zwölf Wohnungen in Basel erworben und den Mietern gekündigt. Diese klagten. Die Schlichtungsstelle hat die Lage nun entschärft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bevor Breel Embolo vom FC Basel zum FC Schalke 04 in die Bundesliga wechselte, erwarb er ein Haus an der Kannenfeldstrasse in Basel. Wie die «bz Basel» schreibt, wurde im Oktober allen zwölf Mietparteien gekündigt.

Die Bewohner wollten aber nicht ohne weiteres gehen. Sie zogen den Mieterverband Basel-Stadt hinzu, und der Fall landete vor der Schlichtungsstelle. Diese hat nun einen Entscheid gefällt, was weiter mit den Mietern passieren soll, wie Telebasel berichtet.

Laut dem Sender wurde die Kündigungsfrist einer Mieterin erstreckt, bis sie umziehen könne. Eine weitere Partei dürfe gar bis September noch in der Liegenschaft bleiben. Breel Embolo habe sich bisher noch nicht selber zur Situation geäussert.

(las)