Zu wenig Busse

29. Dezember 2011 23:01; Akt: 29.12.2011 22:48 Print

Comeback der «Dreckschleudern»

von Jonas Hoskyn/Lukas Hausendorf - Weil die Kapazität erhöht werden musste, holen die BVB nun ihre 15 Jahre alten Busse aus dem Reservelager.

storybild

Seit dem Fahrplanwechsel fahren die Schnäppchenbusse wieder. (Foto: lha)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit dem Fahrplanwechsel Anfang Monat setzten die BVB auf den Buslinien 31/38 und 48 auf Gelenkbusse. Der Grund: Auf den Strecken hatte es zu viele Fahrgäste für die «normalen» Busse. Doch mit der Umstellung werden bei den BVB nun die Gelenkbusse knapp. «Wir sind quasi Opfer unseres Erfolgs», sagt Pressesprecherin Dagmar Jenny. Deshalb wurden nun die Schnäppchenbusse aus dem Reservelager geholt. Diese tragen ihren Namen, weil sie die BVB vor sechs Jahren als Occasionen preiswert in Freiburg im Breisgau erstanden haben. Mittlerweile haben die Busse 15 Jahre auf dem Buckel – eigentlich das absolute Maximum. Entsprechend veraltet ist auch die Technik. Fachpersonen sprechen wegen der schlechten
Abgaswerte gar von «Dreckschleudern». Grossrat Urs Müller (Grünes Bündnis) moniert: «Der Umweltgedanke ist da nirgends.»

Jenny widerspricht dieser Kritik, räumt aber ein: «Es ist klar, so gut wie die neuen Gasbusse sind die älteren Schnäppchenbusse nicht.» Deshalb verweist sie auch auf die geplante Flottenerneuerung: Auf 2014 wollen die BVB für über 40 Mio. Franken 46 ihrer alten Dieselbusse ersetzen. Zur Debatte steht neben neuen, saubereren Dieselbussen auch ein Ausbau der Gasbus-Flotte oder die Beschaffung von Hybridbussen, die die BVB gerade testen.

Der «ökologische Sündenfall» auf dem Basler Busliniennetz wäre gewiss vermeidbar gewesen, hätten die BVB vorausschauend geplant, ist Urs Müller überzeugt: «Die Planung der BVB hinkt der Be­dürfnisabdeckung aber hinterher.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Argun Aral am 30.12.2011 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    Dreckschleudern

    Hauptsache auf den o.g. Linien fahren Busse. Auch wenn diese 15 Jahre auf dem Buckel haben und die Abgasnormen nicht dem heutigen Stand entsprechen. Aber zugelassen sind diese noch und man kann den Fahrplan einhalten.

  • Tinu am 30.12.2011 04:51 Report Diesen Beitrag melden

    Also

    Vor ein paar Jahren, waren die noch Top Modern, heute sind sie schon "Drecksschleudern", so schnell kanns gehen! Wenn sie schon neue Busse kaufen, dann sollten sie bitte dafür sorgen, dass auch alle Knöpfe im Bus funktionieren und nicht nur die Hälfte! Ausserdem dürfen sie gerne ein paar "Wartehäuschen" bzw. Unterstände mehr bauen! Wenn's regnet ist es nähmlich ziemlich mühsam. Und sagt den Buschauffeuren, sie sollen gefälligst an jeder Station anhalten und nicht durchfahren. Es ist nicht Halten auf Verlangen.

  • Lukas Bachmann am 30.12.2011 16:28 Report Diesen Beitrag melden

    Trolleybusse in Basel abgeschafft???

    Hätte Basel-Stadt die Trolleybusse nicht abgeschafft, wehre alles ruhiger und sauberer. Ich war letzte Woche in Zürich, in einem neuen Trolleybus unterwegs ruhiger, sauberer und erst noch viel mehr Platz. Andere grosse Stätte in der Schweiz bauen, ihr Trolleybus Angebot aus und Basel Schaft Sie ab.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lukas Bachmann am 30.12.2011 16:28 Report Diesen Beitrag melden

    Trolleybusse in Basel abgeschafft???

    Hätte Basel-Stadt die Trolleybusse nicht abgeschafft, wehre alles ruhiger und sauberer. Ich war letzte Woche in Zürich, in einem neuen Trolleybus unterwegs ruhiger, sauberer und erst noch viel mehr Platz. Andere grosse Stätte in der Schweiz bauen, ihr Trolleybus Angebot aus und Basel Schaft Sie ab.

    • Tinu am 30.12.2011 16:49 Report Diesen Beitrag melden

      Hatte den selben Gedanken.

      Es gibt dabei aber ein Problem. Wenn die Strasse verstopft ist, kann der Bus nicht fahren. Wenn es normale Busse sind, kann man sie einfach umleiten. Trolleybusse sind ähnlich wie Trams. Ein Diesel oder Gasbus kann man vielseitiger einsetzen, auch als Tramersatz.

    einklappen einklappen
  • Abbas Schumacher BS am 30.12.2011 11:40 Report Diesen Beitrag melden

    Müller lässt hören...

    Müller muss wieder den Grünen heraushängen lassen. Aber immer schön Nein sagen, wenn es um Solarzellen an Bauten geht!

  • Nils Jenne am 30.12.2011 10:10 Report Diesen Beitrag melden

    Grüner Negativ-Denker

    Lieber Herr grüner Negativ-Denker Urs Müller, die BVB ist ein ökologisches und zukunftsorientiertes Unternehmen. Also bitte, setzen Sie Ihre Zeit für wesentliche Dinge ein!!!

  • Argun Aral am 30.12.2011 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    Dreckschleudern

    Hauptsache auf den o.g. Linien fahren Busse. Auch wenn diese 15 Jahre auf dem Buckel haben und die Abgasnormen nicht dem heutigen Stand entsprechen. Aber zugelassen sind diese noch und man kann den Fahrplan einhalten.

  • Tinu am 30.12.2011 04:51 Report Diesen Beitrag melden

    Also

    Vor ein paar Jahren, waren die noch Top Modern, heute sind sie schon "Drecksschleudern", so schnell kanns gehen! Wenn sie schon neue Busse kaufen, dann sollten sie bitte dafür sorgen, dass auch alle Knöpfe im Bus funktionieren und nicht nur die Hälfte! Ausserdem dürfen sie gerne ein paar "Wartehäuschen" bzw. Unterstände mehr bauen! Wenn's regnet ist es nähmlich ziemlich mühsam. Und sagt den Buschauffeuren, sie sollen gefälligst an jeder Station anhalten und nicht durchfahren. Es ist nicht Halten auf Verlangen.