Bei Abbrucharbeiten

17. April 2014 10:30; Akt: 17.04.2014 13:46 Print

Deckeneinsturz bei Novartis: Arbeiter tot

Bei Abbrucharbeiten eines ehemaligen Novartis-Gebäudes in Basel ist heute Morgen eine 50 Tonnen schwere Decke eingestürzt. Dabei wurde ein Baggerfahrer tödlich verletzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine einstürzende Betondecke hat am Donnerstag bei Abbrucharbeiten in Basel einen Baggerfahrer getötet, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Wegen akuter Einsturzgefahr konnte der Tote erst Stunden später geborgen werden.

Der Arbeitsunfall geschah am Morgen kurz nach halb acht Uhr am Schorenweg unweit des Badischen Bahnhofs. Dort wird derzeit ein ausrangiertes Novartis-Bürogebäude abgerissen. Auf dem Firmenareal entstehen eine mehrteilige Wohnüberbauung und ein Schulhaus.

Eine mehrere Dutzend Tonnen schwere Decke begrub den Angestellten einer Rückbaufirma unvermittelt mitsamt seinem Bagger. Der Notarzt konnte vor Ort nur noch den Tod feststellen.

Die Unfallursache ist noch unklar; Untersuchungen laufen. Dabei werden auch die kriminaltechnische Abteilung und die SUVA beigezogen, wie es weiter hiess. Auch Zeugen werden gesucht.

Am Mittag waren immer noch diverse Behördenvertreter und Ermittler vor Ort. Der Schorenweg blieb bis etwa 13 Uhr für den Verkehr gesperrt.

(huf/sda)