Poetry Slam

08. August 2017 15:20; Akt: 08.08.2017 16:49 Print

Dichterwettstreit vor antiker Kulisse

Im römischen Theater Augusta Raurica messen sich am 19. August erstmals die besten Poetry-Slammer des deutschsprachigen Raums.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Antike wohnten bis zu 10'000 Zuschauer den Schauspielen im Theater von Augusta Raurica bei. Auch heute werden die schönen Künste vor der historischen Kulisse zelebriert. Am 19. August kommt es hier zu einem grossen Dichterwettstreit. Die besten Poetry-Slammer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz treten gegeneinander an.

Umfrage
Gefällt Ihnen Poetry Slam?

«Es ist nicht einfach ein weiterer, normaler Poetry-Slam, sondern ein Länderbattle, bei dem die Teamleistung zählt», erklärt Laurin Buser, der die Veranstaltung moderiert. Der 26-jährige Basler ist selbst als Slammer seit zehn Jahren auf den Bühnen des deutschsprachigen Raums zu Hause und hat zahlreiche Preise gewonnen. In Augusta Raurica muss das Schweizer Team aber ohne seine Wortgewalt auskommen. Mit Dominik Muheim kommt allerdings ein Baselbieter zu einem Heimspiel. Lisa Christ und Christoph Simon komplettieren das helvetische Team.

Handverlesenes Startfeld

Ihre Gegner aus Deutschland heissen Dalibor, Fee und David Friedrich. Österreich tritt mit Elias Hirschl, Yasmin Hafedh und Tom aus Graz an. «Die Qualität der Slampoeten, die beim Grand Poetry Slam auftreten, ist herausragend. Alle Künstler haben sich in ihren Ländern längst etabliert», sagt die Baselbieter Kulturchefin Esther Roth. Die Teams wurden durch eine trinationales Nominationsgremium ausgewählt.

Als Schiedsrichterin wird die Baselbieter «Miss Law & Order» angekündigt. Es handelt sich dabei um die ehemalige Staatsanwältin und neue Verkehrschefin der Baselbieter Polizei, Stephanie Eymann.

Clubbing im antiken Theater

Der Dichterwettstreit ist nicht die einzige Premiere im römischen Theater an diesem Abend. Mit Cee-Roo wird erstmals ein DJ die historische Bühne betreten, auf der schon Orchester und Rockbands standen. Der Bieler ist bekannt für ausgefallene Liveshows.

(lha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cogito ergo sum am 12.08.2017 01:03 Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Kulisse

    Die antiken griechischen und römischen Dramatiker drehen sich im Grab um! Es gäbe bessere 'Locations' für diese Underground-Poesie.

  • Tigg am 08.08.2017 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    nicht so überzeugend

    Ein Slam ohne Publikum als Jury kommt selten gut. Auch seh ich unter den Namen keinen Grossen (bei den Schweizern sind immerhin Bekannte darunter), da gibt es einige die sind um Längen besser als die Genannten. Nuja, freu ich mich lieber auf den nächsten Dichtungsring.

    einklappen einklappen
  • not poetry slammer am 08.08.2017 15:26 Report Diesen Beitrag melden

    wems gefällt.

    poetry slam ist jetzt nicht so meins. hab zwar auch schon einige gehört, die mich amüsiert haben, aber das war eher selten der fall.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cogito ergo sum am 12.08.2017 01:03 Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Kulisse

    Die antiken griechischen und römischen Dramatiker drehen sich im Grab um! Es gäbe bessere 'Locations' für diese Underground-Poesie.

  • Tigg am 08.08.2017 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    nicht so überzeugend

    Ein Slam ohne Publikum als Jury kommt selten gut. Auch seh ich unter den Namen keinen Grossen (bei den Schweizern sind immerhin Bekannte darunter), da gibt es einige die sind um Längen besser als die Genannten. Nuja, freu ich mich lieber auf den nächsten Dichtungsring.

    • Laurin Buser am 08.08.2017 22:01 Report Diesen Beitrag melden

      doch überzeugend

      Keine Angst, es ist ein Poetry Slam mit Publikumswertung. Sonst würde es nicht Poetry Slam heissen. Grüss mir die Freunde bei Dichtungsring!

    einklappen einklappen
  • Pötry Peter am 08.08.2017 17:55 Report Diesen Beitrag melden

    Zeitgeist

    Ist etwas für die, die sich am liebsten selber hören wollen. Selten etwas geistreiches oder witziges dabei.

    • Tigg am 08.08.2017 18:05 Report Diesen Beitrag melden

      Selbst ist der Mann

      Dann hophop, versuchen sie sich selbst, es gibt ja genug offene Bühnen und Geistreiches wird gerne gehört. Das ganze ist schwerer als es auf den ersten Blick scheint.

    einklappen einklappen
  • not poetry slammer am 08.08.2017 15:26 Report Diesen Beitrag melden

    wems gefällt.

    poetry slam ist jetzt nicht so meins. hab zwar auch schon einige gehört, die mich amüsiert haben, aber das war eher selten der fall.