«Queer durch Basel»

12. September 2019 04:56; Akt: 12.09.2019 04:56 Print

Wenn aus dem SP-Politiker die Eiserne Lady wird

Eine Fotoausstellung im Basler Stadthaus befasst sich mit Rollentausch, Geschlecht und Identität. Auch bekannte Gesichter sind Teil des Projekts.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Basler Fotografin Lucia Hunziker thematisiert in der Ausstellung «Queer durch Basel» das Thema Geschlecht. Dafür hat sie beispielsweise den SP-Politiker Sebastian Kölliker in Anlehnung an die konservative britische Politikerin Margaret Thatcher als Frau inszeniert.

«Mann wird Frau, der linke Politiker eine rechte Hardlinerin – ich spiele mit Gegensätzen», sagte Hunziker gegenüber der BaZ. Auch Starköchin Tanja Grandits wagte vor der Kamera einen Rollenwechsel. Genau wie Kölliker liess auch sie der Fotografin freie Hand, wie sie inszeniert wurde.

Hunziker wählte ein Outfit, dass sich an Diane Keaton im Film «Die Stadtneurotiker» orientiere. Im ersten Moment habe sie überlegt, die Köchin als James Dean zu zeigen. Schlussendlich entschied sie sich für eine Mischform aus beiden.

Es geht um mehr als männlich oder weiblich

Doch es geht Hunziker nicht nur um die Labels männlich oder weiblich. Teil der Bilderstrecke ist beispielsweise auch Sascha Rijkeboer. Rijkeboer tritt als sich selbst in Erscheinung: Als Person, die non-binär ist, sich also weder als Mann, noch als Frau identifiziert.

Ziel des Projekts sei es auch, ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz zu setzen. Die Serie entstand im Auftrag der Bürgergemeinde der Stadt Basel. Inspiriert wurde die Bürgergemeinde durch ein Video von Hunziker, in dem sie ankündigte, nun als Frau zu leben und nicht mehr als Mann, wie sie geboren wurde.

Die Vernissage ist nächsten Mittwoch, 18. September um 18.30 Uhr im Basler Stadthaus.

(kom)