«Lärm macht dumm!»

04. Juni 2019 04:48; Akt: 04.06.2019 08:52 Print

Schule leidet seit zehn Jahren unter Baulärm

Die Primarschule St. Johann ist von Baustellen umzingelt. Der Protest dagegen wird lauter. Die Schüler leiden deswegen unter Kopfschmerzen und Übelkeit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit über zehn Jahren wird um das Schulhaus St. Johann in Basel gebaut. Strassensanierungen, riesige Neubauten in der unmittelbaren Nachbarschaft sowie Umbauten auf dem Schulareal rauben Lehrern und Schülern den Nerv.

Aktuell ist das Schulgelände von drei Seiten mit Baustellen umgeben. Jetzt haben die Lehrer die Schnauze voll. Wie bereits letzten November haben sie einen Brief an das Erziehungsdepartement (ED) geschrieben, in dem sie sich über die Situation beschweren.

ED-Mediensprecher Simon Thiriet, sagt auf Nachfrage: «Die Situation ist für die Primarschule eine Belastung, das ist uns bewusst. Gleichzeitig müssen diese Bauarbeiten durchgeführt werden. Wir versuchen, mit dem Baudepartement Lösungen zu finden, um zusätzliche Belastungen zu reduzieren.»

Kopfschmerzen und Übelkeit

«Wir erhalten zwar verständnisvolle Antworten, sehen aber keine Änderungen», zitiert die bz Basel den Vater zweier Schüler. Durch den Dauerlärm falle es vielen Schülern schwer, sich zu konzentrieren. Auch Kopfschmerzen und Übelkeit seien ein Problem.

Die Schule versuche, sich mit der Situation zu arrangieren, sagt Schulleiterin Sandra Pichler Ernst: «Die Schüler arbeiten mit Gehörschutz, die Lehrer tauschen die Klassenzimmer oder gehen mit den Kindern mehr raus. Das bringt aber einen grösseren Planungsaufwand mit sich.»

Kein Ende in Sicht

Diese Woche führt die Schule eine Projektwoche durch. «Wir schliessen das Schulhaus und geniessen die schöne Aussicht auf Basel» lautet das Motto.

«Krach, bäng, bumm. Lärm macht dumm. Wir hauen ab», steht in grossen Lettern am Schulhaus. Während die Schüler ihre Lärm-Auszeit geniessen, wird neben dem Schulhaus die nächste Strasse aufgerissen: Wasserleitungen müssen ersetzt werden.

(kom)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lena am 04.06.2019 08:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Katastrophale Schweiz

    Überall nur Baustellen!!!! Auch in Zürich Limmattalbahn, zum 3. Mal wird der Boden gemacht!!!! Sogar Bauarbeiter fragen sich...das wird alles bewusst gemacht, gelder müssen verschwinden wegen steuern usw.

    einklappen einklappen
  • Basilisk am 04.06.2019 09:59 Report Diesen Beitrag melden

    Kann die Schüler gut verstehen

    Hier bei uns rund ums Kunstmuseum wird auch seit Jahren ständig gelocht. Zuerst der Kunstmuseum Neubau jetzt das neue Parking und dazwischen wird aus irgendwelchen anderen Gründen immer wieder mal die Strasse aufgerissen. Ständig liegt mir einer mit seinem Presslufthammer in den Ohren ...

    einklappen einklappen
  • Betrachter am 04.06.2019 09:58 Report Diesen Beitrag melden

    Theoretiker

    Keine Ahnung von Planung und Effizienz. Bauarbeiten werden nach Budget terminiert und nicht nach bester Effizienz = jedes Jahr wird wieder ein kleiner Teil repariert oder saniert. Dazu hat man hauptsächlich in der Region ZH das Gefühl, dass es auch um "Schikane" der Autofahrer geht. Ständige Baustellen über Jahre sollen den Zwang zum ÖV steigern. Das gleiche auf Autobahnen, In einem Jahr neue Leitplanken, dann Leitungssanierung, dann Brücken, dann Wassersammler, dann neue Wegweiserbalken, dann Belag ..... seit über 10 Jahren z.B. nur zwischen Winterthur und ZH ständige Baustellen!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ich am 06.06.2019 10:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    1945ger

    War nie der hellste? Darum herzlichen Dank,das ich mein Problem endlich lösen kann.. weils bei mir evt.. der Lärm der Kuhglocken waren! ( möchte einfach wieder mal festhalten,warum müssens immer die anderen sein...?)

  • Ifenkwe Carmen am 05.06.2019 09:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht allein

    Kann euch gut verstehen,um das Vogelsang ( Sandgruben) wird auch seit Jahren gebaut und gelärmt. Falls es euch tröstet Ihr seit nicht allein

  • Stadtflüchterin am 04.06.2019 22:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ehemalige Baslerin (Riehen)

    Ach, darum können die Schüler aus Basel kaum mehr Rechnen und Lesen! Ich bekam schon Kopfweh, wenn ich NUR einmal in die Stadt ging. Zwischenzeitlich ist Basel für mich passe und bin lieber auf dem Land.

    • Und am 06.06.2019 10:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Stadtflüchterin

      Ich vom Land...! Basel ist für mich das Tor zur Welt..via Rhein..so in der Schule gelehrnt..denn Zoo...die Trams..das Münster..der Weihnachts Märit..und eeeeeem der Verkehr ist überall mühsam.. was mich immer amüsiert..der Basler sagt viel was andere bloss denken..im Verkehr..im ÖV..u.s.w...

    • Rhenfelder am 06.06.2019 11:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Und

      Umgekehrt ist das nicht so.

    einklappen einklappen
  • Klara am 04.06.2019 20:50 Report Diesen Beitrag melden

    Hören sowieso nicht mehr so gut

    Und jetzt. Die Kinderlein dröhnen sich sowieso mit ihren Smartphones mit Musik voll zu.

  • Joe Di Maggio am 04.06.2019 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umziehen auf Kosten der Bauherren

    Die Schule muss umziehen und die Bauherren die gesamten Kosten tragen. Als in München das Pschorrgelände mit Hochhäusern bestückt wurde, musste der Bauherr den umliegenden Hotels die entgangenen Umsätze ersetzen.