Zoo Basel

23. Oktober 2019 21:44; Akt: 24.10.2019 11:18 Print

Kraken lassen ihr Leben für ihre Nachkommen

Gemeine Kraken sind für ihre Intelligenz bekannt. Zwei Exemplare dieser Tintenfisch-Art üben sich momentan im Flaschenöffnen. Der Zolli zeigt einen der beiden Achtarmer in einem Video.

Dieser Krake braucht seine Arme nicht nur, um zu schwimmen, er könnte damit auch eine Flasche öffnen. (Video: Zoo Basel)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Spielsachen sind nur etwas für (Menschen-)Kinder? Falsch gedacht. Denn je älter ein Krake wird, desto mehr Spielsachen häufen sich vor seiner Wohnhöhle. Im Mittelmeer findet man die Achtarmer sogar hauptsächlich aufgrund von Gegenständen wie Muschelschalen und Schneckenhäusern, die sie vor ihren Höhlen ansammeln. Leider kommen heute aber auch vermehrt Petflaschen oder Dosen hinzu, wie der Zoo Basel in einer Mitteilung vom Mittwoch schreibt.

Umfrage
Haben Sie schon mal einen Kraken (ausser im Zoo) gesehen?

Acht Arme, neun Gehirne und drei Herzen

Weil die Kraken in der Natur also so gerne mit Muschel- und Schneckenschalen spielen, serviert der Basler Zolli den neugierigen Tieren die Nahrung in Flaschen mit verschiedensten Verschlüssen. Diese müssen sie mit Hilfe ihrer acht Arme erst einmal öffnen, bevor sie an die Leckerbissen gelangen.

Die Tiere können jeden ihrer acht Arme unabhängig von den anderen bewegen (siehe Video oben), da jeder Arm von einem eigenen Nervensystem angesteuert wird. Das gelingt ihnen, weil sie neun Gehirne habe. Aber nicht nur wenn es um Arme und Gehirne geht, sind die Weichtiere dem Menschen mindestens quantitativ überlegen, sie haben auch drei Herzen.

Fortpflanzung bedeutet den Tod

Nur wenn es um die Fortpflanzung geht, sind die Menschen im Vorteil. Denn die bedeutet bei den Kraken gleichzeitig den Tod der Elterntiere. In der Natur werden sie deshalb nur etwa drei bis vier Jahre alt. Auch wenn die Tiere also nur einmal in ihrem Leben Nachwuchs bekommen, ist die Vermehrungsrate dennoch hoch.

Ein grosses Weibchen kann nämlich bis zu 500'000 Eier produzieren, die es bis zum Schlupf bewacht. Die wenigen Millimeter grossen Jungen werden nach dem Schlüpfen als Plankton verdriftet. Das Weibchen, das schon während es das Gelege umsorgt, nichts mehr frisst, ist danach so entkräftet, dass es stirbt. Männliche Kraken sterben bereits nach der Paarung.

(mhu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Confused am 23.10.2019 22:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hä?

    Also haben sich jetzt die Kraken im Zoo Basel gepaart und sind verstorben? Oder ist es ein Beitrag wie es in der Natur natürlich ist, im Ablauf der Paarung? Komme nicht ganz draus was dieser Post beinhaltet. Sie lassen ihr Leben, ähnlich dem der Lachse.

    einklappen einklappen
  • Lilac am 23.10.2019 23:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Beispiel nehmen

    Unfassbar. Die haben neun Gehirne und unsere Spezie läuft manchmal ohne herum.

    einklappen einklappen
  • Spaniel am 23.10.2019 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interessante Informationen

    Wäre schön mehr solche Sachen zu lesen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mia am 24.10.2019 12:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zwangsernährung

    Kann man die Weibchen nicht zwangsernähren wenn sie aus erschöpfung nicht mehr essen wollen

  • Dr. Garnelle am 24.10.2019 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin mir sogar sicher

    Kracken und dergleichen sind viel intelligenter als jedes menschliche Lebewesen.

  • Tine am 24.10.2019 09:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr sexistisch

    Dem sieht man ja unter den Rock. Geht garnicht,sofort verbieten.

  • Alki am 24.10.2019 05:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flasche öffne dich!

    Mir reicht ein Gehirn, um eine Bierflasche zu öffnen. Auch wenn die meisten Gehirnzellen schon abgestorben sind.

    • dave am 24.10.2019 08:15 Report Diesen Beitrag melden

      good one

      Fühle mit dir, mir geht es gleich :)

    einklappen einklappen
  • Il am 24.10.2019 00:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hier können wir lernen, 9 Gehirn!

    Wenn das stimmt das 9 Hirne besser sind als ein einzige, werde nicht ratsam auch bei Mensch mehrere Hirne einplanten, drei herze, ein traurig gerade, nutzen mir die nächste in dem Fall, und ist immer noch eine auf standby

    • Tinu am 24.10.2019 09:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Il

      Es würde mal reichen den Rot/Grünen eines einzupflanzen,würde schon helfen.

    • Soso am 24.10.2019 12:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Il

      und woher nimmt man die gehirne und herzen? und wohin soll man die gehirne implantieren?

    einklappen einklappen