Rheinfelden AG

19. September 2019 14:56; Akt: 19.09.2019 14:56 Print

Ein Kilo Crystal Meth in die Schweiz geschmuggelt

Bei einer Kontrolle Anfang Woche hielt die Schweizer Grenzwache ein Auto mit bulgarischen Kennzeichen an. Dabei kam eine beträchtliche Menge Methamphetamin zum Vorschein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kontrolle wurde am Montagmorgen gegen 1 Uhr auf der A3 bei Rheinfelden AG durchgeführt, wie die Aargauer Polizei am Donnerstag mitteilte. Bei einer «gründlichen Autodurchsuchung» sei ein Kilogramm Crystal Meth entdeckt worden.

Die beiden Insassen, bulgarische Staatsangehörige im Alter von 33 und 44 Jahren, hatten angegeben, aus Deutschland in die Schweiz eingereist zu sein. Sie wurden in Untersuchungshaft genommen und erwarten nun ein Verfahren.

Immer wieder Funde

Die Droge taucht in der Region immer wieder auf. So wurde im Juni 2018 ein Holländer ebenfalls in Rheinfelden geschnappt, der ein halbes Kilo im Dach seines Autos versteckt hatte.

Und bereits im März 2014 ging Schweizer und deutschen Grenzwächtern ein Mann in einem ICE von Stuttgart nach Basel ins Netz, der 52 Gramm des Rauschgifts im Gepäck hatte.

Den Behörden bekannt

Bei der Präsentation der Kriminalstatistik 2018 des Kantons Basel-Stadt zeigte sich Thomas Homberger, Chef des Betäubungsmitteldezernats der Staatsanwaltschaft, beunruhigt über das Auftauchen der Droge in der Region. Es sei die aggressivste Form von Amphetaminen, die Menschen «zu Grunde richtet».


Thomas Homberger über Crystal Meth. (Video: las)

(las)