Der Eiserne Thron kommt

15. April 2019 19:18; Akt: 15.04.2019 19:18 Print

«Game of Thrones»-Fans dürfen nach Basel pilgern

Einmal auf dem Eisernen Thron sitzen und Stars aus der Serie «Game of Thrones» treffen: An der Fantasy Basel wird beides möglich.

Bildstrecke im Grossformat »
Der mächtigste Stuhl seit es das Fernsehen gibt: Der Eiserne Thron aus «Game of Thrones» kommt an die Fantasy Basel. Das war zumindest der Plan. Der britische Zoll will das Exponat aber nicht herausrücken. So wie Cosplayerin Emily Bennett hätten sich Fans der Serie auf einem originalgetreuen Eisernen Thron fotografieren lassen können. Ob das noch möglich sein wird, steht offen. An der «Game of Thrones»-Ausstellung gibt es aber noch viel anderes zu sehen, zum Beispiel einen originalgetreuen Drachenkopf aus der Serie. Die Krone von Joffrey Baratheon: Laut den Veranstaltern darf man sich für ein Selfie auf dem Thron damit schmücken. Bereits vor der Veröffentlichung der ersten Folge veröffentlichte HBO Fotos zur letzten Staffel: «Mother of Dragons» Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) und Jon Snow (Kit Harington) wieder Seite an Seite. Was die beiden in der Ferne wohl erspäht haben? Genaue Details über den Inhalt der kommenden Episoden verraten die Fotos noch nicht, doch sie zeigen immerhin, wie die Figuren aussehen werden. So zum Beispiel Sansa Stark (Sophie Turner) ... ... und ihre kleine Schwester Arya Stark (Maisie Williams). Ein Blick auf Jaime Lannister (Nikolaj Coster-Waldau) ... ... und seine Zwillingsschwester Cersei Lannister (Lena Headey). Zurück zu Jon Snow (Kit Harington): Der Publikumsliebling bleibt seinem Look treu. Je mehr Erfolge Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) in den vergangenen Staffeln verzeichnen konnte, desto mehr Zöpfe trug die Drachenmutter in den Haaren. Es wird sich in der finalen Staffel zeigen, wie sich die Frisur weiterentwickelt. So wird Tyrion Lannister (Peter Dinklage) aussehen. Es zeichnet sich auf den ersten offiziellen Bildern ab: Viel zu lachen werden die Figuren anscheinend nicht haben. Auch Brienne of Tarth (Gwendoline Christie) blickt finster in die Kamera. Bran Stark (Isaac Hempstead Wright), der jüngere Bruder von Sansa und Arya. Varys (Conleth Hill) hat sich optisch in den vergangenen Jahren kaum verändert. Das wird sich auch in der letzten Staffel nicht ändern. Auch auf Jon Snows Freund Samwell Tarly (John Bradley) wird ein erster Blick gewährt. Und abschliessend ebenso auf Davos Seaworth (Liam Cunningham), auch The Onion Knight genannt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lässig auf den Eisernen Thron zugehen und sich draufsetzen, möglichst ohne eine Hand, Geschlechtsteile oder die eigene Familie dabei zu verlieren. Davon können die Figuren von «Game of Thrones» nur träumen.

Für die Besucher der Fantasy Basel vom 3. bis 5. Mai bietet sich aber genau diese Chance. Zugegebenermassen: Anstehen muss man wahrscheinlich, um ein Bild von sich auf dem Thron, der die sieben Königreiche bedeutet, zu ergattern. Und einen kleinen Obulus entrichten, wobei die Veranstalter noch nicht sagen konnten, was das Foto vom Profifotografen auf dem Eisernen Thron kostet. Das war es dann aber an Strapazen. Wenn John Snow das wüsste!

Den Organisatoren ist es gelungen, die HBO-lizensierte Ausstellung «Iron Throne Experience» in die Schweiz zu holen. Laut den Organisatoren ist es das erste Mal überhaupt, dass die Ausstellung ausserhalb Grossbritanniens gezeigt wird.

Dracheneier und Serienstars

Die originalgetreue Replika des Eisernen Throns ist handgearbeitet und über zwei Meter gross. Ebenfalls in Originalgrösse gibt es einen gigantischen Drachenschädel zu bewundern.

Die Ausstellung zeigt ausserdem verschiedenste Schwerter, Schilde und Rüstungen. Darunter den Helm von Sandor Clegane, die Schwerter von Arya Stark, Jaime Lannister, Brienne von Tarth, John Snow und der Weissen Wanderer. Auch die Krone von Joffrey Baratheon und die drei Dracheneier werden zu sehen sein.

Fotos können aber nicht nur mit Gegenständen der Ausstellung gemacht werden, sondern auch mit Darstellern der Serie. Vor Ort werden Natalia Tena (Osha) und Julian Glover (Grossmaester Pycelle) sein.

(kom)