Nach Rausschmiss

07. Juli 2016 19:00; Akt: 07.07.2016 19:00 Print

Erotikmesse Extasia weicht auf Messehalle aus

Die Erotikmesse Extasia wird vom 2. bis 4. Dezember in der Messehalle 3 stattfinden. Dank eines permanenten Vertrags bleibt die Veranstaltung Basel erhalten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Kanton will keine Events mehr in der St.-Jakob-Arena. Diese sollen künftig nur noch in der St.-Jakobshalle stattfinden. Die Erotikmesse Extasia ist aber auch da unerwünscht. «Das dort vermittelte Frauenbild passt nicht zum Frauenbild, das der Kanton hat», sagt Simon Thiriet, Sprecher des Erziehungsdepartements, das für die Anlagen zuständig ist.

Umfrage
Was halten Sie von der Extasia?

Die Extasia kommt dieses Jahr trotzdem nach Basel – und zwar am langjährigen Wunschstandort der Veranstalter: der Messehalle 3. «Wir sind sehr froh darüber, eine permanente Lösung gefunden zu haben», sagt Organisator Arnold Meyer, der nach dem kantonalen Rausschmiss um die Durchführung in Basel bangen musste. Der 8. Basler Ausführung der Messe, die mit 40 Ausstellern und Stars aus der Porno- und Erotikszene jeweils rund 10'000 Besucher anlockt, steht nun nichts mehr im Weg.

Bruch mit der Arena

«Die Extasia findet seit 2009 jährlich mit Erfolg in Basel statt», so Meyer. Für die St.-Jakob-Arena habe man sich damals entschieden, weil man mit der Messe Basel keinen Termin habe finden können. «In der Arena hat alles geklappt. Es ist schade, dass sie nicht mehr dort stattfinden kann», so Meyer.

Wegen finanzieller Schwierigkeiten der Arena-Genossenschaft sei man 2014 wieder auf die Messe zugegangen, so Meyer. Im Februar 2016 blieb erst die Zusage für den gewünschten Dezember-Termin in der Arena aus. Dann informierten die Betreiber im März schriftlich, dass es keine Planungssicherheit für das Jahr geben würde. «Sie wussten nicht, wie es weiter geht», so Meyer.

«Absolute Wunsch-Location»

Daraufhin habe man die Verhandlungen mit der Messe intensiviert. «Vertragsverhandlungen wurden im Mai dieses Jahres aufgenommen», bestätigt Messesprecherin Edith Thalmann. Am 6. Juli informierte schliesslich Meyer die Aussteller: «Vom 2. bis 4. Dezember 2016 findet die Extasia Basel in der Messehalle 3 in Basel statt.»

«Wir haben die wirklich perfekte Lösung gefunden», freut sich Meyer. Für ihn ist die Messehalle die absolute «Wunsch-Location». So stehe nun mehr Platz für grossräumige Stände zur Verfügung und man könne alles auf einer Etage unterbringen.

Weiter erhofft sich Meyer vom renommierten Standort auch einen Besucherzuwachs und eine Enttabuisierung des Themas. Für ersteres dürften zumindest auch dieses Jahr eingeladene Stargäste sorgen. Wer dies genau sein wird, wollte Meyer aber noch nicht preisgeben.

(las)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ein Mann am 07.07.2016 19:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitte nicht erläutern

    «Das dort vermittelte Frauenbild passt nicht zum Frauenbild, das der Kanton hat» Ich möchte lieber nicht wissen, welches Frauenbild der KantonIn hat. Das heisst, ich kann es mir sehr wohl vorstellen. Und dabei graut mir. Lieber was Erotisches als was Feministisches.

    einklappen einklappen
  • Schorsch am 07.07.2016 19:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Antiquierte Denke

    Das vemittelte Frauenbild? Wie antiquiert. Hat ja mittlerweile viele Frauen jeden Alters an dieser und anderen solchen Messen.

  • antonzum am 07.07.2016 19:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich gehe hin!

    Und habe den Termin gleich eingetragen. Schließlich will ich up to date bleiben. Free love to everyone.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Best am 12.07.2016 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bänke am Bahnhof brauchen

    Man könnte doch diese Messe auf den Bänken der Randständigen durchführen. Eventuell hätte da der Eine oder Andere eine neue Zukunft!

  • Schneidewind am 08.07.2016 17:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kanton und Kantonin ?

    Ein Kanton der ein Frauenbild hat. Wow. Muss mal den Kanton fragen ob er mir da Details angeben kann. Sehr geehrter Kanton .......

  • Sabine am 08.07.2016 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Verhütungsberatung

    Was uns fehlt ist eine Beratung der diversen Verhütungsmöglichkeiten.Sex ist super aber bitte keine Verkehrsunfälle.

    • Erich am 08.07.2016 14:17 Report Diesen Beitrag melden

      Vasektomie Experte

      Sabine,genau und in einem seperaten Zimmer ein Vasektomie Experten für kluge Männer.

    einklappen einklappen
  • Chris am 08.07.2016 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Heucheleimesse 100%

    Man kann's beispielsweise im ÖV jeden Morgen sehen wie 'offen' unsere Gesellschaft WIRKLICH ist. 4 Personen, vier Abteile, jeder in seinem Abteil. Oder auf der Strasse, Fahrgemeinschaften geht gar nicht. Und, so wegen Köln Silvester und so, wer erklärt den Zuwanderern was nun gilt? Etwa die Männer, wohl weit über 90% der Besucher, die dort hingehen? Nix gegen Erotik, aber da laufen wir definitiv in ein Problem hinein.

    • kurt am 08.07.2016 09:02 Report Diesen Beitrag melden

      Das wahre Problem wird totgeschwiegen

      Sicher unpopulär, aber trotzdem nicht weniger wahr: Ein unbefriedigter Mann wird, umso länger sich Druck aufbaut, zum Problem-Mann. Da hilft auch Selbstbefriedigung nur kurzfristig. Genau aus diesem Dilemma heraus entwickelte sich die Prostitution. Der Punkt bis zu dem der rationale Verstand den Trieb kontrollieren kann ist von Mann zu Mann unterschiedlich, aber es gibt ihn. Und wird er überschritten führt das meist zu viel Leid auf Frauenseite. In unserer Gesellschaft herrscht ein(e) total(es) unverständnis/unfreiheit was Sexualität angeht, zugleich wird Sex aber im Marketing eingesetzt.

    • Extasia Gänger am 08.07.2016 11:05 Report Diesen Beitrag melden

      falsche Annahme

      Hallo Chris Der Frauenanteil der Messe liegt bei rund 45%, war schon oft dort. Es hat auch sehr viele Paare an der Extasia. Die Annahme es wären 90% Männer ist also ziemlich falsch. Gruss

    • Schneidewind am 08.07.2016 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Extasia Gänger

      Aber ein schönes Klischeeeee.

    einklappen einklappen
  • Eine Frau am 08.07.2016 07:31 Report Diesen Beitrag melden

    Gleichberechtigung..

    "Das vermittelte Frauenbild" Soso. Ich behaupte wir Frauen stehen halt auch auf Sex und Erotik-sogar sehr. Und wenn man sich die Bildstrecke ansieht,bemerkt man auch die Damen,die den sich entkleidenden Herrn ziemlich bejubeln. Ich höre nicht,wie deshalb irgendwelche Kerle auf die Barrikaden gehen-Traut euch liebe Herren,denn wir haben ja schliesslich Gleichberechtigung!