Premiere

03. Juli 2018 12:07; Akt: 03.07.2018 12:07 Print

Erstmals Frauen in der Basler Polizeileitung

Alexandra Schilling und Simona Dematté, beide im Rang eines Majors, übernehmen die zwei neu geschaffenen Abteilungen Kommando und Operationen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit der Neubesetzung von vier vakanten Stellen ist die oberste Führungsstufe der Kantonspolizei Basel-Stadt wieder komplett. Erstmals gehören der Polizeileitung auch Frauen an.

Bei ihnen handelt es sich um Alexandra Schilling und Simona Dematté. Neben den beiden gesellen sich auch Urs Wicki und Matthias Stähli in die Führungsetage. Alle Neuen bekleiden den Rang eines Majors, wie das Justiz- und Sicherheitsdepartement am Dienstag mitteilte.

Neue Abteilungen für die Majorinnen

Alexandra Schilling übernimmt bei der Kantonspolizei die Leitung der neu geschaffenen Kommandoabteilung. Die 48 Jahre alte promovierte Juristin ist derzeit noch im Finanzdepartement Basel-Stadt tätig, wo sie seit 2008 als Generalsekretärin amtet.

Ebenfalls neu geschaffen worden ist die Abteilung Operationen, die künftig von Simona Dematté geleitet wird. Die 45-Jährige verfügt über einen Abschluss als lic. phil. I sowie einen Executive Master of Business Administration. Bevor sie Anfang 2016 zur Kantonspolizei Freiburg gewechselt hatte, war sie in Basel Leiterin der Geschäftsstelle der Kantonalen Krisenorganisation gewesen.

Herren übernehmen Bestehendes

Urs Wicki wird neuer Leiter der Sicherheitspolizei. Der 56-Jährige ist bereits seit 17 Jahren bei der Kantonspolizei Basel-Stadt tätig und leitete zuletzt den Fahndungsdienst.

Leiter der neu organisierten Abteilung Logistik wird Matthias Stähli. Der 37-jährige Automobilingenieur mit einem MAS der Fachhochschule Nordwestschweiz leitet seit knapp fünf Jahren bei der Kantonspolizei Basel-Stadt den Dienst Organisation und Technik.

Neue Ära?

Mit der Anfang Jahr angekündigten Reorganisation modernisiert und verflacht die Kantonspolizei Basel-Stadt ihre oberste Führungsstufe. Neben dem seit Oktober 2017 amtierenden neuen Kommandanten Martin Roth gehören ihr die Chefs von sechs Abteilungen an, die sich alle auf der gleichen Hierarchiestufe befinden. Abgeschafft wurde dagegen die hierarchische Zwischenstufe des Stellvertretenden Kommandanten.

Die Polizeiführung war in der Vergangenheit aus verschiedenen Gründen in die Kritik geraten. Im Mai 2017 trat der damalige Polizeikommandant Gerhard Lips schliesslich zurück.

(las/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • GL am 03.07.2018 13:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lasst Sie es geniessen

    Lasst diesen Frauen doch einfach Ihren Erfolg geniessen ohne gleich die Geschlechterkeule auspacken zu müssen. In meinen Augen ist es auch Unwürdevoll Ihnen jetzt zu Gratulieren nur weil sie Frauen sind.

  • Tito am 03.07.2018 14:12 Report Diesen Beitrag melden

    2018

    Und im Jahre 2018 ist es immer noch eine "Sensation" wenn eine Frau einen höheren Posten kriegt..

  • Mr. Man am 03.07.2018 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    swissness

    Wow, und das im Jahr 2018, wie vortschrittlich unser Land doch ist... Gleichberechtigung im nächsten Jahrhundert dann?!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tito am 03.07.2018 14:12 Report Diesen Beitrag melden

    2018

    Und im Jahre 2018 ist es immer noch eine "Sensation" wenn eine Frau einen höheren Posten kriegt..

  • GL am 03.07.2018 13:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lasst Sie es geniessen

    Lasst diesen Frauen doch einfach Ihren Erfolg geniessen ohne gleich die Geschlechterkeule auspacken zu müssen. In meinen Augen ist es auch Unwürdevoll Ihnen jetzt zu Gratulieren nur weil sie Frauen sind.

  • Mr. Man am 03.07.2018 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    swissness

    Wow, und das im Jahr 2018, wie vortschrittlich unser Land doch ist... Gleichberechtigung im nächsten Jahrhundert dann?!